Home Computer Downloads Site Map counter

Browsercache Suche und Extrahieren

Hinweis: BSE stammt aus dem Jahr 2006 und wird nicht mehr weiterentwickelt, weil die meisten Browser die von dem Programm genutzte Sicherheitslücke geschlossen haben, und nun keine Dateien mehr im Cache anlegen oder diese zumindest nicht in einem Dateiformat sind, das es erlauben würde sie woanders zu verarbeiten (Standard-Musik oder Videoformate). Die Benutzung mit aktuellen Browsern, die andere Verzeichnisse haben ist daher auf eigenes Risiko.

Wenn Sie ein Video im Browser abspielen, so speichert er es in seinem Cache ab, um es beim nächsten Aufruf nicht erneut aus dem Internet abzurufen und es schneller wiedergeben zu können. Dieses Programm nutzt diese Schwachstelle des Browsers aus um gestreamte Videos aus dem Cache zu extrahieren und an einem sicheren Ort zu speichern.

Das ist (noch) legal, weil es auch andere Möglichkeiten gibt Videos zu streamen ohne sie im Cache abzulegen, so wie dies die ZDF Mediathek macht. Das heißt aber auch, dass es nicht immer funktioniert.

Weil das Programm eine "Gedächtnisschwäche" des Browsers ausnützt habe ich es BSE genannt - Für Browsercache Suche und Extrahieren. Es ist die BSE des Browsers die es möglich macht. Leider hat sich seit ich das Programm 2006 entwickelte die Situation geändert und die Technologie des Streamens geändert. Für viele Filme klappt es heute (2012) nicht mehr, aber einen Versuch ist es immer noch wert.

Da ganze klappt (bei entsprechender Anpassung der Filter und Verzicht auf die automatische Erkennung) natürlich auch mit jedem anderen Streaming Inhalt, sofern er im Cache gespeichert wird, wie z.B. den Musiktiteln bei LastFM.de (nur der Internet Explorer löscht diese korrekterweise nach dem Abspielen).

Diese kleine Seite dient auch als Hilfe für das Programm. Es sieht zwar kompliziert aus, doch es ist recht einfach zu benutzen.

Download BSE

ScreenshootVorbereitungen

Die Benutzeroberfläche ist in englisch, damit möglichst viele Leute es nützen können, es ist jedoch weitgehend selbsterklärend. Hier ein paar Dinge zum Beachten:

Solange sie ein Video nicht kopiert haben sollten sie den Browser offen halten Im Normalfall ist das Video auch nach dem Beenden verfügbar. Doch sie sollten für die ersten Schritte auf Nummer Sicher gehen,

Das Einstellen der Verzeichnisse

Nun starten Sie BSE. Als erstes sollten sie die Verzeichnisse setzen, wo sich der Browsercache befindet. Mit der Schaltfläche "Set Dirs" werden die Standardverzeichnisse der Browser gesetzt. Dazu werden die Informationen aus der Registry oder INI Dateien ausgelesen. Allerdings gibt es verschiedene Browserversionen und der Speicherort wurde auch schon mal geändert. Daher gibt es die Möglichkeit diese manuell zu editieren. Wenn ein Verzeichnis leer ist und sie haben den Browser installiert, so müssen sie dies manuell tun. Sie bekommen die Information wo der Cache sich befindet so:

Ein Verzeichnis können Sie direkt in das Editfeld eintippen oder mit einem klicken auf den Button rechts neben jedem Editfeld auswählen. Sie können auch mit STRG+V einen Pfad aus der Zwischenablage in das Editfeld einfügen.

Als nächstes setzen sie das Zielverzeichnis. In dieses Verzeichnis werden die Dateien kopiert. Voreingestellt ist der Pfad "Eigene Videos" in ihrem Verzeichnis "Eigene Dateien". (Hinweis bei Windows 2000 / 98 / ME Nutzer - das Verzeichnis existiert bei ihnen nicht, es wurde mit Windows XP eingeführt - hier manuell korrigieren).

Damit ist das Verzeichnissetzen ein für allemal erledigt - BSE speichert die Daten ab und wird sie beim nächsten Mal wieder verwenden.

Filtern

Der Filter ist wichtig um nur Videos zu erhalten (oder andere Dateien, wenn sie dies wünschen).

Die Filterliste besteht aus einer Liste in der Art:

*.flv;*.avi;*.mov

* ist das Zeichen für beliebige Zeichen, da der Dateiname im Normallfall unbestimmt ist. .flv und .avi sind die Erweiterungen und das Semikolon trennt verschiedene Filter voneinander.

Die meisten Videos liegen im Flash Video Format vor und haben die Erweiterung ".flv" (seltener auch .swf). Verbreitet sind auch Apples Quicktime Format (.mov), und AVI Dateien.

Damit bekommt man alle Videos, auch die die schon lange im Cache sind.  Die restlichen Optionen dienen nun dazu die Auswahl noch weiter einzuschränken.

Das Datum wird beim Start so abgeändert, das das letzte "created before" zum "created after" wird und das neue "created before" wird zum morgigen Datum. So erhält man immer die Dateien die seit dem letzten Programmaufruf hinzukamen. Geändert kann dies durch die Vorselektion eines Intervalls werden. Zur Verfügung stehen "Today" (alles nach Mitternacht), "Today+Yesterday (alles seit Mitternacht gestern) und die letzten 7 Tage. Ist dies selektiert so wird auch beim nächsten Start das Datum angepasst. Wenn man selbst das Datum setzen will so muss selektiert man "No Selection" in der "from..." Box.

Auch nach der Größe können Dateien selektiert werden. Man kann entweder eine Minimalgröße setzen (Bigger as) oder eine Maximalgröße (Smaller as)

Für Firefox muss der Filter "*." lauten! Ich empfehle, weil man dadurch viele andere Dateien mit erwischt, daher nachdrücklich für das Ansehen von Videos ausnahmsweise den Internet Explorer zu benutzen, der auf jedem Windows System installiert ist.

Umbenennen

Die Dateien haben im Browsercache meist kryptische Namen. Daher benennt sie das Programm um. Den Dateinamen den Sie unter "New Name" angeben ist ein Prefix (ohne Dateierweiterung) der vom Programm durch eine laufende Nummer. Wie sie heißen geben sie an bei "New Name". Bei dem hier eingegebenen "video" erhalten die Videos die Dateinamen "video1","video2","video3". Die Erweiterung wird von der Quelldatei übernommen oder durch Analyse festgestellt.

Sie können beides abwählen. Die Dateien werden nicht umbenannt wenn sie den Haken bei "Change Filename" entfernen. Die Dateiendung wird nicht geändert wenn sie den Haken bei "Change Extension" entfernen.

Für das Umbenennen von MP3 Dateien gibt es übrigens auch ein Programm von mir: MP3 Rename.

Firefox Spezialitäten

Firefox speichert alle Dateien ohne Erweiterung. Man erhält daher bei der suche nicht nur Dateien in dem Format das man gerne haben möchte. Damit man weniger Probleme mit dem Selektieren hat gibt es eine Reihe von Einstellungen die sie zwar auch bei den anderen Browsern nutzen können, die aber dort weitgehend sinnlos sind.

Für Opera und den Internet Explorer können sie diese Spezialitäten vergessen. Dort ist die Erweiterung und der Filetyp schon korrekt gesetzt. Klicken sie auf den Punkt "Firefox Dir" so wird daher einiges gesetzt:

Ich empfehle allerdings Opera als Browser zu benutzen. Opera benutzt Erweiterungen und behält viele Dateien auch nach Programmende im Cache.

Suchen

Bevor sie Suchen verwenden sie etwas Zeit BSE zu sagen, in welchem Verzeichnis. Wenn sie nur Firefox benutzen macht es keinen Sinn im Internet Explorer Verzeichnis zu suchen. Dazu können sie den Haken bei IE Dir, Opera Dir und FireFox Dir setzen oder entfernen.

Danach sind die Vorarbeiten erledigt und durch Anklicken von "Search" wird in den Browsercache Verzeichnissen nach Videos gesucht auf welche die Filterkriterien und Datums / Größenkriterien zutreffen. Mit dem Info Button können sie mit dem Autor in Kontakt treten und überprüfen ob es eine neue Version von BSE gibt und die gegebenenfalls downloaden. Sobald das Entzipprogramm aufgerufen wird müssen sie BSE beenden um die Datei durch die neue Version ersetzen zu können.

Das Suchen nach beliebigen Dateien (auch mit Text) erledigt übrigens mein Programm SmartSearch.

Screnshoot BSEDie Ergebnisliste

Sie erhalten dann eine Liste der gefundenen Dateien. Je nach Browser ist jede Zeile unterschiedlich eingefärbt. Sie können das Ergebnis leicht umsortieren. Klicke sie einfach rechts in das Ergebnis und sie können nach Dateiname, Erweiterung, Erstellungszeit, Größe, Kopierstatus und letztem Ergebnis sortieren. Damit dies geht ist das Datum unabhängig von den Systemeinstellungen in folgender Form angegeben (YY/MM/TT), anders wäre keine alphabetische Sortierung möglich, da im Deutschen zuerst der Tag und dann der Monat kommt.

Kopieren

Beim Anklicken der Spalte mit dem Label "Copy?" können sie die Datei für das Kopieren auswählen ("Yes") oder durch erneutes Anklicken abwählen ("No"). Schließlich kann man die selektierten oder nicht selektierten Videos oder alle kopieren. Ist das Umbenennen aktiviert, so erhalten die Videos einen Dateinamen mit laufender Nummer. Die Dateiendung wird aus der Spalte Ext genommen (entweder von der Originaldatei oder durch Probieren ermittelt).

Um Dupletten zu vermeiden gibt es einen Check, der auch vor dem Kopieren durchgeführt wird. Er sucht zum einen nach Dateien die schon im Zielverzeichnis existieren und dieselbe Dateigröße haben. Zum anderen schaut er ob auch Videos in den Caches identische Dateigrößen haben. Das kann vorkommen wenn sei ein Video mit mehreren Browsers ansehen. Eine gefundene Duplette wird durch eine gelbe Zeile und den Eintrag "Duplette" markiert. Eine schon im Zielverzeichnis existierende Datei ebenfalls durch eine gelbe Zeile und den Eintrag "Existing". Weiterhin führt BSE eine Liste der schon kopierten Dateien. Beim Klick auf "Check" prüft auch ob man diese Datei schon kopiert hat. Ein Selektieren ist immer noch möglich, wenn sie bei Copy? ein Yes angeben. Die Liste können sie  mittels  "Clear List" löschen. Ein "Rescan" löst ein erneutes suchen aus - z.B. wenn sie ein Video abspielen und sehen wollen, wann es komplett im Cache ist.

Ist das Kopieren erfolgreich, so wird die Zeile hellgrün eingefärbt. Ist dies nicht möglich so erscheint sie rot. Gründe dafür können sein:

Sie können die Liste nach Dateigröße, Kopierstatus und Duplettenstatus und Datum sortieren indem sie rechts auf die Liste klicken und im Popupmenü die Sortiermethode auswählen.

Download BSE

BSE ist Freeware ohne jede Einschränkungen. Er läuft unter Windows XP und sollte auch unter Vista, Windows 2000, Windows 95/98/Me und NT4 laufen, wurde dort aber nicht getestet.

Wenn sie das Programm gut finden, so können sie mittels Paypal für das Programm spenden.

Einige nützliche Links:

Wer selbst Web Hosting betreiben will, sollte sich vorher über das Urheberrecht der Dateien klar sein. Selbst Sendungen, die man vom Fernsehen aufgezeichnet hat, (obwohl diese frei ausgestrahlt wurden) sind im Normalfall urheberrechtlich geschützt. Noch ist hier die Situation nicht so wie bei Filmen oder Musik, wo dies klar ist, dass man diese nicht selbst anbieten darf, aber es kann dazu kommen, dass man aufgefordert wird, das Material zu löschen.

Sehr problematisch ist es, eigene Inhalte mit anderen zu verknüpfen. Dazu reicht es schon ein Video, dass man selbst gedreht hat, mit einem Lied zu unterlegen, dass man legal erworben hat. Es gilt hier praktisch das Gleiche wie, wenn man das Lied selbst zum Download anbietet - mit den entsprechenden horrenden Abmahnungsummen.

Links zu ähnlichen Programmen

Manchmal hat man einen Stream in mehreren Teilen vorliegen. Dann leistet mein einfaches Programm Zusammenkopieren gute dienste. Es macht nicht mehr als der Titel: Es erstellt aus einzelnen Teilen eine Datei indem sie sie zusammenkopiert.


Sitemap Kontakt Neues Bücher vom Autor Top 99 kostenloses Web Counter SITE-O-METER