Home Raumfahrt Raumsonden Site Map counter
Amazon Besteller aus Sport & Freizeit

Asiatische Raumsonden

Sakigake und Susei Die ersten japanischen Raumsonden: Ziel Komet Halley
Hiten Experimentelle Mondsonde
Nozomi Japanische Marssonde, die kurz vor dem Ziel aufgegeben werden musste
Hayabusa Mission zum Planetoiden Itokawa
Hayabusa 2 Weitgehend baugleiche, instrumentell aber deutlich verbesserte Nachfolgesonde zum Asteroiden 1999 JU3
Lunar-A Zweite japanische Mondsonde
Selene / Kaguya Bisher größte japanische Raumsonde
Akatsuki Japans erste Venussonde, verpasste das Einschwenken in den Orbit und muss nun eine Strafrunde drehen.
YingHuo 1 Chinesischer Tochtersatellit von Phobos Grunt, ging mit dieser verloren.
Chang E'-1 und 2 Chinesische Mondorbiter
Chang E' 3 Chinas erste Mondlandesonde
Chang'e-5 T1 Die Generalprobe dar Bodenprobenentnahme
Chandrayaan 1 Erster indischer Mondorbiter
Chandrayaan 2 Zweiter indischer Mondorbiter mit Lander und Rover
Mars Orbiter Erster indische Marssonde

Ich habe mich bemüht bei den japanischen Raumsonden die Informationen mit derselben Gründlichkeit wie bei den anderen Raumfahrtmissionen zusammen zu tragen. Leider sind viele vertiefende Websites nur auf Japanisch und damit für mich nicht zugänglich. Bei den chinesischen Seiten sieht es noch schlechter aus. Indien veröffentlicht dagegen auch Informationen in englisch.

Bücher vom Autor über Raumsonden

Lang Zeit gab es von mir nur ein Buch über Raumsonden: die beiden Mars-Raumsonden des Jahres 2011, Phobos Grunt und dem Mars Science Laboratory. Während die russische Raumsonde mittlerweile auf dem Grund des Pazifiks ruht, hat für Curiosity die Mission erst bekommen. Das Buch informiert über die Projektgeschichte, den technischen Aufbau der Sonden und ihrer Experimente, die geplante Mission und Zielsetzungen. Die Mission von Curiosity ist bis nach der Landung (Sol 10) dokumentiert. Einsteiger profitieren von Kapiteln, welche die bisherige Marsforschung skizzieren, die Funktionsweise der Instrumente erklären aber auch die Frage erläutern wie wahrscheinlich Leben auf dem Mars ist.

2018 wurde dies durch zwei Lexika, im Stille der schon existierenden Bücher über Trägerraketen ergänzt. Jedes Raumsonden Programm wird auf durchschnittlich sechs bis acht Seiten vorgestellt, ergänzt durch eine Tabelle mit den wichtigsten zeitlichen und technischen Daten und Fotos der Raumsonde, bzw., Fotos die sie aufgenommen hat. Ich habe weil es in einen band nicht rein geht eine Trennung im Jahr 1990 gemacht. Alle Programme vorher gibt es in Band 1. Die folgenden ab 1990 gestarteten dann in Band 2. In Band 2 ist ein Raumsonden Programm meist eine Einzelsonde (Ausnahme MER). In Band 1 dagegen ein Vorhaben das damals zumeist aus Doppelstarts bestand, oft auch mehr wie z.B. neun Ranger oder sieben Surveyor. Beide Bänder sind etwa 400 Seiten stark. In Band 1 gibt es noch eine gemeinsame Einführung für beide Bände über Himmelsmechanik und Technik der Instrumente. Beide Bände haben einen Anhang mit Startlisten, Kosten von Raumsonden und Erfolgsstatistiken. Band 2 hatte Redaktionsschluss im Januar 2018 und enthält die für 2018 geplanten Missionen über die es genügend Daten gab.

Hier eine Beschreibung des Buchs auf meiner Website für die Bücher, wo es auch ein Probekapitel zum herunterladen gibt. Sie können das Buch direkt beim Verlag kaufen (versandlostenfrei). Dann erhalte ich als Autor eine etwas höhere Marge, aber auch über den normalen Buchhandel, Amazon (obige Links) und alle anderen Portale wie Bücher.de oder Libri.

Sitemap Kontakt Neues Impressum / Datenschutz Hier werben / advert here Buchshop Bücher vom Autor Top 99