Home Computer Spiele Tips Jagged Alliance Site Map counter

Jagged Alliance 2 Spieletipps

Hinweis: Inzwischen gibt es dien Text und noch mehr sowie Download Links in meiner Jagged Alliance 2 Website. In meiner kleinen Serie über die Jagged Alliance Serie und Mods behandelt dieser Teil das Original Jagged Alliance 2. Insgesamt gibt es folgende Teile

Nachdem ich schon Jagged Alliance 1 gespielt habe war ich gespannt auf die Fortsetzung - Und sie ist wirklich gelungen. Die Mischung aus Rollenspiel, Strategiespiel ist noch besser geworden, die Gegner intelligenter und es gibt einen echten Langzeitspielspass. Wer noch nicht Jagged Alliance süchtig ist, findet es bei Pearl. Dort gibt es auch den Nachfolger Jagged Alliance 2 Unfinished Business und Wildfire. Doch Vorsicht: Jagged Alliance hat einen hohen Suchtfaktor durch das nicht lineare Gameplay (ein neues Spiel kann anders ablaufen als das letzte) und die gelungene Mischung aus Strategiespiel, Rollenspiel und auch ein bisschen Ego Shooter.

Preise (1/2006)

Die Spielmodi

Neben den Einstellungen über die Schwierigkeitsstufe gibt es noch zwei andere Einstellungen: Im Science-Fiction Modus tauchen nachdem man 2-3 Städte erobert hat aus den Minen Monster auf. Einnahmeausfälle und verlorene Loyalität sind die Folge bis man alle Höhlen in den Minen durchkämmt und die Monsterkönig erledigt hat. Der Modus "Zusätzliche Waffen" bringt wenig. Es erschienen dann zusätzliche Waffen. Zeitweise sind diese ganz nützlich, aber im späteren Spielverlauf gibt es bessere Waffen und die "Sondermunition " wird knapp.

Die Einstellung "Mit/Ohne Zeitlimit" lässt einen das Spiel an die eigenen Vorlieben anpassen. Wer Action Spiele bevorzugt wird "Mit Zeitlimit" wählen. Dann erscheint oben ein durchlaufender Balken innerhalb dessen alle Söldner während eines Kampfes agieren müssen. Reaktionen von Gegnern verkürzen diese Zeit noch. Ohne Zeitlimit ist das Spiel dagegen rundenbasiert und spricht mehr die Strategen an. Fast jeder den ich kenne spielt es im rundenbasierenden Modus.

Die Wahl der Schwierigkeitsstufe ist wichtig. Ich würde jedem der noch nie mit Jagged Alliance gespielt hat den Einsteiger Modus empfehlen und sich nach einem gelösten Spiel dann langsam hoch hangeln. Jemand den ich kenne und der bei einer LAN Party in 5 von 6 Ego Shooter Wettbewerbern Sieger war, hatte bei seiner dort üblichen Vorgehensweise im ersten Sektor einen seiner 4 Söldner verloren und die anderen 3 waren schwer ramponiert. Jagged Alliance ist auch im Einsteigermodus für Neueinsteiger keine leichte Kost und Leichtsinn wird schnell bestraft.

Söldnerauswahl

Die Söldnerauswahl ist wichtig für den Erfolg. Ich versuche schon am Anfang schnell einen größeren Haufen zusammen zubekommen, und erweitere diesen dann sobald Geld da ist. Das hat zum einen den Vorteil das während einige Söldner lehren oder ruhen andere noch aktiv sind, zum anderen haben sich diese dann zu Spielende in den Fähigkeiten gesteigert. Man könnte sich von diesen trennen wenn man erst am 3-4 Städte erobert hat und so die Mineneinahmen fliesen, aber ich mache das selten, denn trotz Kostensteigerungen, ist ein billiger Söldner dann immer noch besser als ein teurer neuer Spezialist. Denn Sie lernen ja auch etwas während sie kämpfen. Es gibt aber auch andere Meinungen. Ich nutze z.B. alle 18 Söldnern die man anheuern kann aus, einige andere beschränken sich auf einen 6 er Trupp mit den teuren Spitzenleuten. Man kann aber bei späteren Spielen mal variieren und alle Söldner ausprobieren.

Bei den Fähigkeiten gibt es zwei wichtige Dinge:

Links die Körperlichen Fähigkeiten - diese steigern sich außer dem Punkt "Führungsqualität" während des Spiels kaum. Rechts die Spezialfähigkeiten. Diese nehmen durch Übung und Aktion laufend zu. Vor allem Treffsicherheit und Medizinische Kenntnisse. Die Weisheit die essentiell ist um andere Fähigkeiten durch Lernen zu steigern nimmt fast nicht zu. Daher sollte man beim Erstellen des eigenen Söldners auf folgendes Achten:

Hier eine Tabelle der Antworten für den BSE Test

Frage Antwort 1 Antwort 2 Antwort 3 Antwort 4 Antwort 5 Antwort 6 Antwort 7 Antwort 8
1 Geschickt Einzelkämpfer Nahkampf Schlösser knacken Werfen Optimist
2 Lehren Schleichen Psycho Freundlich
3 Schlösser k. Arrogant Schleichen Normal
4 Auto. Waffen Freundlich Normal Arschloch Einzelkämpfer
5 Feigling Aggressiv
6 Feigling Nachteinsatz Klaustrophobie
7 Elektronik Messer Nachteinsatz
8 Geschickt Optimist Psycho
9 Vergesslich Pessimist Nervös
10 Pessimist Arschloch Nervös
11 Lehren Aggressiv Normal
12 Geschickt Messer Auto. Waffen Nahkampf Elektronik Arschloch
13 Normal Normal
14 Vergesslich Normal Normal Hitzeempfindlich
15 Werfen Geschickt Arrogant
16

Das Programm zählt die Antworten und vergibt dann die Antworten nach Anzahl der Häufigkeit. Bei mehreren Möglichkeiten entscheidet das Los. Da ich inzwischen sehr gerne Städte nachts angreife haben sich bei mir Nachteinsatz und Schleichen zu den wichtigsten Eigenschaften gemausert. Um zum Beispiel zum Experten für Nachteinsatz zu werden sollte man so antworten: 6-4-4-2-2-2-3-3-2-1-1-3-1-2-3- Ein Experte wird man wenn man nur eine Fähigkeit bei den Antworten angegeben hat. Die Daten des eigenen Söldners stecken in der Datei IMP.DAT im Data Verzeichnis. Man kann diesen Söldner bei einem neuen Spiel importieren, wenn man als BSE Code "90210" anstatt "xep624" eingibt.

Man braucht pro Trupp mindestens einen Arzt mit medizinischen Werten von 50 oder besser. Zu Anfang auf jeden Fall, später kann man das Krankenhaus in Cambria konsultieren. (Schnelle Beförderung leistet der Heli von Skyraider). Hier hat sich MD als preiswert bewährt. Anders als bei Jagged Alliance 1 braucht man keinen Sprengstoffexperten - Es gibt kaum Minen und die Fallen an Türen sind läppisch. Ein Techniker kann reparieren sonst versagen Gegenstände und vor allem Schusswaffen. Man kann das, sobald man Cambria erobert hat auch machen lassen, doch hält dies auf. (Die Spezialisten vertrösten einen auch gerne auf den nächsten Tag). Dimitri bekommt man recht früh kostenlos, so dass hier kein Experte am Anfang notwendig ist. Ansonsten ist Steroid empfehlenswert und auch Grunty hat gute handwerkliche Fähigkeiten. Durch Reparieren wird diese Fähigkeit gesteigert.

Ich empfehle aber pro Trupp einen Mediziner und einen Handwerker, denn sonst muss man andauernd nach Cambria oder Grumm reisen und das hält auf und kostet auch Geld (zudem muss man alle Raketenbasen besitzen, sonst dauert auch das Reisen zu Fuß lange).

Der Wert für Sprengstoff ist durch Entdecken / Entschärfen und Wiederverbuddeln von Minen steigerbar. Man muss nach einem Durchgang aber den Söldner wechseln. (Söldner A vergräbt Mine und Söldner B entdeckt diese und entschärft diese). Wenn man zuerst den Palast in Meduna umkreist und alle Minen markiert kann man ohne Problem 20-25 Sprengstoffpunkte erreichen. Durch Entschärfen dann nochmals 35-40. Das beste: Wenn man den Sektor verlässt und der Feind kommt so buddelt er alle Minen wieder ein und man kann dasselbe mit einem anderen Söldner wiederholen. Leider erreicht man den Palast (N4) erst sehr spät. Man kann aber Minen erwerben und im Sektor F9 im Cambria gibt es auch zwei. Ich habe mit dieser Methode 3 Söldner von 30 auf jeweils über 95 Punkte gebracht.

Da alle sich in den Werten rechts laufend verbessern (Steigerungen um 20 Punkten bei Treffersicherheit sind keine Seltenheit) achte ich mehr auf die körperlichen Werte. Beweglichkeit spielt eine Rolle bei Nahkämpfen. Sie spielt auch eine Rolle ob man getroffen wird oder nicht. Geschicklichkeit dagegen, wie gut man seine Talente anwendet und verfeinert. Ungeschickte Personen werden auch leichter zuerst vom Feind erkannt. Kraft hat einen Einfluss wie viel jemand tragen kann und wie schnell er ermüdet. Er kann dadurch einen Trupp aufhalten. Geschicklichkeit und Kraft kann man durch das Erledigen von Feinden von Hand steigern (leider gibt es nur wenige Feinde die man so erledigen kann, aber am Boden liegende sind gut als Trainingspartner). Die Weisheit bestimmt wie viel jemand im Spiel dazu lernt. Dimitri ist ein gutes Beispiel, denn er lernt wenig dazu. Ich habe inzwischen daraus gelernt und achte das diese Werte besser als 60 sind oder zumindest größer als 55. Einige preiswerte Söldner halte ich aus dem Grund aus für ungeeignet:

  1. Bull (Geschicklichkeit 44, Beweglichkeit 59 ): Lernt während des Spiels wenig dazu.
  2. Hitman: Miserabler Geschicklichkeitswert
  3. La Malice: Weisheit sehr schlecht - lernt nichts hinzu.
  4. Buzz: Schlechter Geschicklichkeitswert und 0 Medizinpunkte - kann sich nicht selbst verarzten. (Man kann mit Jape aber Buzz medizinische Werte beibringen und dann bekommt man eine exzellente Schützin für einen günstigen Preis).

Ich konnte nicht feststellen, das es etwas bringt die teuren Söldner wie Magic einzustellen. Daher bleibe ich bei den preiswerten Söldnern. Bewährt haben sich:

Buns, Grunty (lernt sehr viel dazu), Igor, MD, Ice, Barry, Ira, Raven, Lynx, Scope, Meltdown, Steroid (Ivan, Shadow)

Es gibt die Möglichkeit Söldner üben zu lassen oder als Rekruten auszubilden. Doch dies bringt weniger als echte Praxis. Zudem ist wird während der Rekrut / Trainer schläft nichts gelernt - Wenn diese gerade um 8 Stunden zeitversetzt schlummern, ist der Trainingseffekt nicht höher als beim Üben. Es kann pro Fähigkeit zwar mehr als ein Trainer eingesetzt werden, doch nur der mit den höchsten Fähigkeiten wird benutzt.

Da die Weisheit wesentlich für das Lernen anderer Fähigkeiten ist sollte man auf sie achten. Treffsicherheit und Führungsqualität nehmen sehr rasch zu. Bei Ira habe ich schon Steigerungen von 56 auf 90 Punkte bei der Treffsicherheit gehabt.

Die MERC Initiative bietet nur Nullen zu saftigen Preisen. Wer allerdings Ausrüstung braucht, kann einen Söldner dort engagieren und nach einem Tag wieder entlassen - die Ausrüstung gehört einem dann trotzdem.... Dasselbe gilt wenn man den Truck von Hamous haben will.

Einige Söldner wie Maddog, Buzz und Fidel sind "Psychos", d.h. sie feuern bei automatischen Waffen im Feuerstoß, auch wenn man dass nicht angegeben hat. Das kann lästig sein, wenn sie nur eine MP5K haben oder die Munition knapp ist, aber im fortgeschrittenen Verlauf des Spiels stört es meistens nicht. Dafür brauchen sie weniger Punkte für den Feuerstoß.

Animositäten

Manche Söldner können andere gut leiden, wieder andere nicht. Das kann zu Komplikationen führen. Im Extremfall kann man den Söldner nicht anheuern (z.B. Lynx wenn man Buzz im Team hat und umgekehrt). Man kann dies mit zwei Tricks umgehen. Bei der Anstellung sollte man die beiden Söldner die sich nicht leiden können zusammen anstellen. (z.B. Fox und Buns). Dann wissen diese nichts von ihrem Widerpart im Team. Weiterhin muss man die Söldner in verschieden Teams und verschiede Sektoren schicken. Spätestens wenn einer murrt darauf reagieren, dauert das nämlich zu lange, so wird er die Vertragsverlängerung ablehnen.

Spezialfähigkeiten

Jeder Söldner hat spezielle Fähigkeiten. Die erfährt man, wenn man sich das Dossier durchliest oder beim Kontakt aufnehmen, wenn man längere Zeit wartet. Auch hier gibt es einige Fähigkeiten, die man sehr gut brauchen kann:

Die anderen Fähigkeiten die Söldner haben, sind nicht so nützlich. Leider haben preiswerte Söldner oft diese.

Taktiken

Es gibt keine allgemeine Taktik, doch ein paar Tipps.

Verbesserungen

Eine Reihe von Verbesserungen kann ein handwerklich geschickter Söldner machen:

Die Verstärkungen funktionieren auch mit Helmen und Leggins. Doch da das Zeug recht selten ist. Sollte man nur die Spektra Versionen verstärken um den maximalen Schutz zu haben. Der Schutz von Westen: Leggins: Helmen verhält sich wie 3: 2: 1, d.h. eine Weste bringt schon 50 % Schutz, die Leggins weitere 33 % und der Helm nur 16 %. Also zuerst die Schutzwesten verbessern, dann Leggins und zuletzt Helme. Ohne Schutz können gegnerische Treffer in Schulter und Kopf auch dauerhafte Einbußen bei den körperlichen Fähigkeiten haben.

Gewehrlaufverlängerung und Alustangen können nur einmal an einer Waffe befestigt werden (ohne Wartung fallen Gewehrlaufverlängerungen aber gerne ab). Will man sie also entfernen so reicht es einige Magazine leerzufeuern. Überlegen sie sich daher gut an welcher Waffe sie das tun. Empfehlenswert sind FN-FAl und C7.

Eine gute Wahl für Gewehrlaufverlängerungen sind auch die Maschinengewehre (HK21, RPK74 und FN Minimi). Man braucht zwar 11 Punkte zum abfeuern eines Feuerstoßes, aber mit Gewehrlaufverlängerung fliegen dann 5-6 Kugeln einer Reichweite von 60 auf den Gegner zu. Selbst bei mittleren Entfernungen treffen davon einige. Eine FN-FAL braucht nur 9 Punkte zum Abfeuern, aber sie feuert nur 3 Kugeln auf Reichweite 40 ab. (Feuerstöße streuen stark). Ist dann noch ein Laserscope und ein Ständer befestigt und der Söldnern liegt so habe ich schon 5 Treffer gesehen. Leider sind diese Waffen selten. Die Aufrüstung mit Feder und Aluminiumstange würde ich dagegen eher in die FN-Fal investieren.

Waffen

Es gibt Waffen die sich bewährt haben und welche die nicht so gut sind. Hier meine Liste für den Aufstieg bei Waffen: Glock 17 -> Beretta 17R -> MP5K -> Mini 14 -> G41 -> C7 -> FN-FAL. Ich achte mehr auf schnelle Schussfolge als große Reichweite oder Schaden. Das FN-Fal hat den Nachteil, dass man in Meduna viele Gegner findet, aber fast kaum noch 7.62 mm Munition, so dass diese knapp werden kann. Aber man kann ja welche per Luftexpress ordern.

Wer wie ich gerne sammelt sollte das spätestens ab der dritten Stadt aufgeben: Es wird immer mehr Zeug dass man an den verschiedensten Stellen verkaufen muss und das Gewicht laugt die Männer aus. Man sollte sich nur das herauspicken was man braucht.

Wenn man ein Zielfernrohr angebracht hat steigt die Treffsicherheit wenn man mehr Punkte für den Schuss investiert rapide an. Laserpointer bringt 20 % mehr Treffsicherheit unabhängig von den Punkten für das Zielen. Der Ständer bringt mehr Treffsicherheit wenn man liegt.. Die Raketengewehre haben eine Fingerabdruckserkennung. Wenn man Orta erobert hat und dem Doktor im Untergeschoss gut zugeredet, bekommt man dort 5 die noch nicht benutzt wurden. Bei erbeuteten kann der Elekronik-Fuzzi in Grumm die Markierung entfernen. Das Problem ist das für Raketengewehre die Munition meist knapp ist.

Wenn der Gegner nah ist sollte man einen Feuerstoß einsetzen oder auf den Kopf zielen. Ich investiere bei größeren Entfernungen immer in eine höhere Treffgenauigkeit. Und wie schon gesagt: Es reicht wenn ein Söldner den Gegner sieht. (Man kann diesen nach dem Schusswechsel auch abziehen ohne das er selbst feuert....). Die Trefferfähigkeit steigt um so schneller je mehr man auf schwierige Ziele zielt wie den Kopf, außerhalb der Waffenreichweite schießt, oder ohne zusätzliche Punkte zielt. Also alles was die Trefferwahrscheinlichkeit senkt, steigert die Trefferfähigkeit.

Gasgranaten helfen nur im Anfang des Spiels, später haben alle Gegner Gasmasken. Die 40 mm Granaten haben meist eine zu geringe Reichweite. Aber zwei 60 mm Granaten können einen Panzer erledigen oder andere Probleme leicht aus der Welt schaffen. Wer direkt vor einen Panzer läuft und sich duckt kann von diesem nicht erwischt werden. Dann kann man ihn auch mit Handgranaten und 40 mm Granaten erledigen, sofern man genügend davon hat. Gerade bei Panzern ist es wichtig an diese dran zu kommen, also nach Deckung suchen und von einer Deckung zur nächsten rennen. Panzerfäuste sollten von Männern mit der Fähigkeit "schwere Waffen" abgefeuert werden (15 % Trefferbonus). Grunty ist ein preiswerter und guter Söldner, der zudem auch die Fähigkeit "Nachteinsatz" hat.

Städte

Die Städte müssen befreit werden um Einnahmen aus den Minen zu erhalten, zudem gibt es dann eine Reihe von weiteren Aufgaben. Anders als bei einem Rollenspiel kommen sie aber auch ohne deren Erledigung weiter. Nachdem dies geschehen ist trainiert man die Miliz, solange bis nichts mehr geht. Es gibt wie auch bei anderen Militärsektoren (Tixia, Orta, Raketenbasen) nach einigen Tagen Angriffe. Die Loyalität der Städte ist auch niedrig, solange man nicht die umliegenden Sektoren gesäubert hat, in denen sich auch noch Feinde befinden. Das gilt im besonderen für Balime.

Miguel und Carlos schließen sich einem erst an wenn man fünf Städte erobert hat. (Also noch Meduna und eine Stadt bleiben). Da allerdings rund um Meduna extrem viel Militär ist, ist das noch nicht zu spät. Von der Schwierigkeit her ist Drassen am einfachsten, dann kommt Chitzena. Cambria und Balime sind mitten drin und Grumm und Alma sind relativ heavy. Dort empfehlen sich Nachtangriffe und das Klettern auf die Dächer.

Einige Subquests

Es gibt einige Rätsel die man nicht lösen muss, aber kann. Die folgende Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Noch zu erledigende Subquests findet man im Logbuch rot hervorgehoben.

Noch ein Tool: Es gibt sehr viele Programme mit denen man bei Jagged Alliance 2 sich Vorteile verschaffen kann. Ich benutze nur den Jape. Einen Editor in dem man seinen Charaktere mehr Fähigkeitspunkte und bessere Ausrüstungen verschaffen kann. Er läuft unter XP nur, wenn man bei Eigenschaften das Programm in Windows 95 Kompabilitätsmodus. startet.

Einmal durchgespielt - was dann ?

Jagged Alliance einmal durchzuspielen kann ohne Problem einen Monat dauern wenn man jeden Sektor erobert und sichert (ich kann es nicht ganz genau in Stunden fassen, aber es sind sicher über 100 Stunden). Nun dann fängt man noch mal an. Es gibt ja 3 Schwierigkeitsstufen und noch die Sci/fi und Zusatzwaffen Option. Danach kann man sich eigene Aufgaben stellen wie Arulco nur mit 6 Söldnern erobern, oder nur mit den einheimischen Kräften oder nur mit den MERC Luschen. Hat man alles durch (was ein paar Jahre dauern kann), dann gibt es ja noch die Mods (siehe unten).

Tipps:

Eine leere Datei im Jagged Alliance Spieleverzeichnis (dort wo auch Ja2.exe ist) namens autosave.pls bewirkt einen Autosave beim Spielen. Dazu einfach im Windows Editor eine neue Datei anlegen und ohne etwas einzutippen diese im Jagged Alliance Verzeichnis abspeichern.

Das Autosave speichert bei jedem Zugende im rundenbasierenden Modus und nach jeder Unterbrechung ab. (Wichtig: Wird mal mehrmals unterbrochen und dabei passieren einem einige unangenehme Dinge, dann kann man nur zu den letzten 2 Speicherungen zurücknehmen, die nicht notwendigerweise dann dem vorletzten Zug entsprechen). Das Speichern erfolgt automatisch. Das Laden geht indem man mit STRG+L ins Lademenü wechselt und dann mit ALT+A den letzten Speicherstand und mit ALT+B den vorletzten Speicherstand lädt. Es gibt keinen neuen Menüeintrag sondern nur diese Tastenkombinationen

Tastenkombinationen

Links

Ja 2 Basis : Die primäre Anlaufstelle. Wird leider nicht mehr aktualisiert

Ja 2 Mod Hosting Site : Primäre Anlaufstelle für Mods und andere Downloads

Zuexxex Forum: Hier findet man Hilfe für WF.

Jagged Alliance 1.1.3 Projekt: Hier wird das Spiel weiter entwickelt

Downloads

Update 1.01 (Update von der Orginalversion)

Update 1.02 (Update von der Orginalversion)

Update 1.05 (Update von der Orginalversion)


Zum Thema Computer ist auch von mir ein Buch erschienen. "Computergeschichte(n)" beinhaltet, das was der Titel aussagt: einzelne Episoden aus der Frühzeit des PC. Es sind Episoden aus den Lebensläufen von Ed Roberts, Bill Gates, Steve Jobs, Stephen Wozniak, Gary Kildall, Adam Osborne, Jack Tramiel und Chuck Peddle und wie sie den PC schufen.

Das Buch wird abgerundet durch eine kurze Erklärung der Computertechnik vor dem PC, sowie einer Zusammenfassung was danach geschah, als die Claims abgesteckt waren. Ich habe versucht ein Buch zu schreiben, dass sie dahingehend von anderen Büchern abhebt, dass es nicht nur Geschichte erzählt sondern auch erklärt warum bestimmte Produkte erfolgreich waren, also auf die Technik eingeht.

Die 2014 erschienene zweite Auflage wurde aktualisiert und leicht erweitert. Die umfangreichste Änderung ist ein 60 Seiten starkes Kapitel über Seymour Cray und die von ihm entworfenen Supercomputer. Bedingt durch Preissenkungen bei Neuauflagen ist es mit 19,90 Euro trotz gestiegenem Umfang um 5 Euro billiger als die erste Auflage. Es ist auch als e-Book für 10,99 Euro erschienen.

Mehr über das Buch auf dieser eigenen Seite.

Hier geht's zur Gesamtübersicht meiner Bücher mit direkten Links zum BOD-Buchshop. Die Bücher sind aber auch direkt im Buchhandel bestellbar (da ich über sehr spezielle Themen schreibe, wird man sie wohl kaum in der Auslage finden) und sie sind natürlich in den gängigen Online-Plattformen wie Amazon, Libri, Buecher.de erhältlich.

© des Textes: Bernd Leitenberger. Jede Veröffentlichung dieses Textes im Ganzen oder in Auszügen darf nur mit Zustimmung des Urhebers erfolgen.
Sitemap Kontakt Neues Hier werben Bücher vom Autor Buchempfehlungen Top 99