Da warens nur noch zwei (oder drei?)

Gestern habe ich die Neuauflage von „Was sie schon immer (nicht) über Lebensmittel wissen wollten“ abgeschlossen. Dieses Jahr gibt es ja keine neuen Bücher, sondern Neuauflagen der Alten. Das hat seinen Grund in deutlich gesunkenen Druckkosten. Die gebe ich an die Leser weiter und erhoffe mir so mehr Leser.

Einige Bücher kamen dieses Jahr ja schon neu raus. Im folgenden gehe ich mal nur auf die ein, die sich auch inhaltlich geändert haben:

Das ATV und die Versorgung der ISS hat sich vom Buch nur über das ATV zu einem über die Versorgungssysteme gemausert. Es steht nun deutlich mehr drin über die anderen Versorger und mit dem letzten ATV auch alles über die Missionen der fünf Transporter. Da es keine weiteren ATV mehr geben wird, wird das auch die letzte Auflage sein.

Die ISS: Hat am drastischsten an Umfang zugelegt, um glatte 50%. Ich habe zum einen das Kapitel über die Versorgungssysteme der ISS mit integriert, das vorher fehlte, daneben einiges über die Forschung und die Diskussion über den Sinn der ISS integriert. Trotz 5 Jahren zwischen erster und zweiter Auflage hat sich an der Station selbst recht wenig getan. Ein neues Modul und zwei Adapter musste ich aufnehmen. Das angekündigte russische Modul habe ich gleich weggelassen. Schließlich ist schon Nauka seit 8 Jahren überfällig.

Europäische Trägerraketen 2 enthält nun auch ein Kapitel über die Ariane 6 und die Änderungen bei der Vega C.

Und nun eben die zweite Auflage meiner Lebensmittel-FAQ. Ich habe einige Fragen die noch so eintrudelten eingearbeitet, ein paar andere die sich so stellten wenn ich die Medien verfolgte oder mir einfielen noch dazu genommen. 36 Fragen mehr und 64 Seiten sind es geworden. Der Preis ist aber gleich geblieben.

So habe ich jetzt nur noch zwei weitere Bücher in der festen Planung. Zum einen will ich schon lange eine Neuauflage der „internationalen Trägerraketen“ rausbringen. Seit der Erstauflage 2009 hat sich einiges getan: Russlands Angara ist geflogen, Indiens GSLV auch. Nordkorea hat die Unha in Dienst gestellt, Japan die Epsilon und plant die H-III. Europas Vega ist gestartet und die Ariane 6 beschlossen und Chinas Langer Marsch 5/6 Serie hatte auch den Jungfernflug. Daneben wollte ich bei den Trägern etwas mehr zur Technik schreiben, auch wenn ich den Umfang nicht auf das Niveau des Buchs über US-Trägerraketen anheben will. Das hat neben der Arbeit auch den Grund, dass man nicht so viel von den meisten Trägern weiß, es ist in den letzten Jahren sogar schlechter geworden. Von der Angara erfährt man z.B. deutlich weniger als von den alten Trägern.

Weil ich dazu aber das ganze Buch nochmals durchgehen muss dauert das sicher noch. Derzeit bin ich bei der Proton, also noch ziemlich weit vorne.

Danach (oder vielleicht zwischendurch, man kann ja nicht immer an einem Thema arbeiten) werde ich dann noch mein „Ernährungslehrebuch für Laien“ so mein Arbeitstitel fertig stellen. Das ist in der Rohfassung also ohne Korrektur so zu zwei Drittel bis drei Vierteln fertig. Ziel ist es ein Ernährungslehrebuch zu schrieben das sich nicht an vorgebildete wendet, aber trotzdem fachlich korrekt ist und nicht zu sehr vereinfacht. Der Verzicht auf Formeln, Biochemie und medizinische Fachausdrücke verlangt einiges ab, aber ich denke es lohnt sich, auch weil ich nichts kenne was in die Richtung geht.

Neu machen würde ich gerne auch die US-Trägerraketen. Da hat sich nicht so viel in den letzten zwei Jahren seit sie rauskamen getan. Eigentlich nur einige Änderungen bei der Falcon 9, Delta 4, Atlas. Das Hauptproblem das ich habe ist der Umfang. Ab einer bestimmten Anzahl von Bildern fängt Linreoffice an wilde Leerseiten einzustreuen und stürzt auch schon mal ab. Bei der letzten Fassung habe ich einige Tage gebraucht bis das PDf erzeugt war. Schließlich habe cih sie in Stücken gedruckt und die PDF zusammengefügt. Vielleicht probiere ich mal das Vorgehen mit dem Globaldokument aus, das war mir bisher zu umständlich. Wenns nicht klappt kann ich auch das alte PDF also ohne Änderungen hochladen und einfach den Preis senken. Das Buch müsste bei gleichem Umfang auf unter 40 Euro rutschen, also fast 15 Euro billiger werden.

Bis ich die Projekte abgeschlossen habe denke ich wird sicher das nächste Jahr rum sein, ich mache seit ein, zwei Jahren wenig bei den Büchern, nach einigen Jahren hat sich da die Lust doch auch gelegt. Wenn, dann werden es wohl eher Ernährungsbücher sein. Die werden wenigstens gekauft und gelesen. Aber auch da fehlen mir die Ideen für einen neuen Band.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.