Nochmal 30.000 …

SpaceX hat bei der ITU beantragt weitere 30.000 Satelliten zu starten. Sie sollen die bisherigen 12.000 Satelliten von Starlink ergänzen. Das ganze sieht zuerst wie ein weiterer Einfall von Musk aus, der ja sich nie damit zufrieden gibt, weniger als die Konkurrenz zu können. Als Oneweb ankündigte ,720 Satelliten zu starten, hob er Starlink aus der Taufe, mit damals 4.400 Satelliten, als dann Oneweb ankündigte, man würde in der zweiten Phase auf 2.200 Satelliten hochgehen, ging auch Starlink auf 12.000 Sats hoch. Nur was ist die Ursache jetzt? Irgendeine Ankündigung eines anderen Unternehmens für noch mehr Satelliten als die zweite Ausbaustufe von Oneweb habe zumindest ich nicht vernommen und sie muss ja auch umgesetzt werden. Denn Ankündigen kann man vieles. Continue reading „Nochmal 30.000 …“

Ich bin noch immer skeptisch …

… ob das Konzept des Satellitenservices sich in der heutigen Form lohnt.

Vor wenigen Tagen startete nach längerer Zeit wieder eine Proton mit einem Eutelsat Satelliten und dem MEV 1. Wie die Nummer andeutet gibt es auch ein MEV 2, das nächstes Jahr mit einer Ariane 5 starten soll. MEV ist der erste Satellitenserver. Es wird an Intelsat 901 ankoppeln, ein Satellit der 2001 mit einer Ariane 4 gestartet wurde. Nachdem das Gespann in einen Friedhofsorbit gebracht wurde (für Tests) wird es wieder in den GTO zurückkehren und dort wird das MEV (Mission Extension Vehicle) dann die Lageregelung für den Intelsat 901 durchführen. Continue reading „Ich bin noch immer skeptisch …“

Wer hats erfunden? – Fritz Lang

Heute jährt sich zum 90.sten Mal die Erfindung des „Countdowns“ – anders als der Begriff für den es nicht mal eine deutsche allgemein genutzt Übersetzung gibt (man könnte ihn mit „Herunterzählen“ übersetzen, aber anders als andere häufige englische Begriffe wie Computer – Rechner oder Booten – starten, ist die deutsche Übersetzung nur bei Sprachpuristen gängig). Continue reading „Wer hats erfunden? – Fritz Lang“

Die September Nachlese zu SpaceX

Ja was soll man sagen? Je schlechter die aktuelle Situation aussieht, desto hochtrabender die Pläne. Im September kein einziger Start, der letzte vom 9.8, also fast zwei Monate her. 10 Starts dieses Jahr, nachdem es schon zu drei Viertel rum ist – passt nicht zu den Prognosen über laufend steigende Startzahlen und wieder verwenden lohnt sich auch eher, wenn man öfters startet, anstatt nie. Meine Wette sehe ich damit schon als gewonnen an, aber wer weiß vielleicht haut SpaceX ja noch zehn Starts dieses Jahr raus? Continue reading „Die September Nachlese zu SpaceX“

Launchermannia

Derzeit werden so viele Raketen entwickelt wie Me. Letzte Woche gab es eine Pressemitteilung der Firma „Galactic Energy“, sie haben die zweite Stufe ihrer Ceres-1 erfolgreich getestet und im März 2020 soll die Rakete fliegen. Sie sind nicht die Einzigen. Es gibt fast ein Dutzend chinesische Firmen, die derzeit kleine Feststoffraketen entwickeln. ISpace war dieses Jahr schon erfolgreich, OneSpace und Landspace nicht, haben es aber versucht. Daneben gibt es zahlreiche andere Projekte in der Pipeline. Bei der Small Satellite Conference sprach ein Sprecher von Northrop-Grumman von 131 Projekten für kleine Satelliten. Auch wenn es sicher nicht alle schaffen werden, selbst wenn es nur 10 % sind, dann haben wir 13 Träger, die um kleine Nutzlasten, typisch unter 500 kg buhlen. Rocketlab gibt es schon und ihre Startfolge steigt an. Inzwischen bauen die sogar einen zweiten Startplatz bei Wallops Island auf. Continue reading „Launchermannia“