Die Lösung für ein überflüssiges Problem: Kann Europa Clipper direkt zum Jupiter?

Man möge mir verzeihen, dass ich die Überschrift der Lesbarkeit halber etwas verkürzt habe. Denn genauer sollte es heißen: Kann Euro Clipper direkt zu Jupiter kommen, ohne eine SLS zu benutzen?

Die SLS ist ziemlich teuer, letzte Schätzungen (die genauen Zahlen gibt die NASA eigentlich nur raus, wenn sie vorteilhaft für sie sind) gehen von 2 Milliarden Dollar pro Start aus.
Continue reading „Die Lösung für ein überflüssiges Problem: Kann Europa Clipper direkt zum Jupiter?“

Eine Mission zu Eris? – Teil 1

Gestern bekam ich folgende Mail:

Hallo Herr Leitenberger,

eine Frage, die mich schon seit dem Vorbeiflug von New Horizons an Pluto beschäftigt, ist eine Mission zu Eris. Immerhin der Zwergplanet, der hinsichtlich Größe und Masse Pluto gleichsteht. Zudem ein neuer Horizont. Ich habe nun einen Artikel zum Projekt Lyra gefunden (https://danielmarin.naukas.com/2022/01/18/proyecto-lyra-2-0-una-sonda-para-visitar-%ca%bboumuamua-en-2050/), bei dem es darum geht, dem Asteroiden Oumuamua 2028 mit dem SLS eine Sonde hinterher zu schicken. Continue reading „Eine Mission zu Eris? – Teil 1“

Die ACES für alle

Die Beschäftigung mit dem kryogenen Wasserstoff/Sauerstofftriebwerk BE-3U von Blue Origin führt mich zu folgender Überlegung:

Eigentlich liegt das Triebwerk ja in einem idealen Schubbereich. Die USA haben die RL-10 Serie mit maximal 110 kN Schub und dann das J-2X mit fast 1.400 kN Schub dazwischen nichts. Das BE-3U läge mit 577 kn Schub (Basisversion) bzw. 710 kN Schub (schubgesteigerte Version) genau in der Mitte zwischen diesen beiden Triebwerken. Könnte man darum nicht eine gute Oberstufe basteln?

Continue reading „Die ACES für alle“

Mathematik à la Zubrin

Ich halte nicht viel von Zubrin, war aber bisher noch der Meinung das er zumindest die Grundrechenarten beherrscht. Dieser Aufsatz belehrt mich allerdings eines besseren. Er meint allen Ernstes, dass man eine bemannte Mondlandung mit zwei Falcon Heavy Starts und einer Crew Dragon durchführen kann. Zeit mal das nachzuprüfen. Hier mal die Fakten: Continue reading „Mathematik à la Zubrin“

Die Mai Nachlese von SpaceX

Wenig Neues gab es Coronabedingt von SpaceX. Den Artikel habe ich eigentlich fast fertig gehabt und wollte nur noch was zur Demo-2 Mission einschieben, als ich dann las, das SpaceX schon wieder – zum vierten Mal in wenigen Monaten. Nach November, Februar und März einen Starship Prototypen in die Luft gejagt hat, diesmal nicht bei einer Betankung, sondern einem Bodentest. Wie es dazu kam, ist nur durch das Video schwer zu rekonstruieren. Das einzige Raptor wurde kurz gezündet und wieder abgestellt, dann passiert etwa 2 Minuten lang nichts, dann gibt es eine intensive Freisetzung von Gasen (weiße Wolken) und dann explodiert der Tank. Zerstört wurde Starship SN4, aber keine Angst, SpaceX hat schon SN5 und SN6 in Produktion und arbeitet an SN7. Geplant war am 1.6.2020 ein erster Hop, man weiß dies aber auch nur daran, das SpaceX für diesen Tag den Flugraum bis in 7900 m Höhe hat sperren lassen. Wie die NASA es rechtfertigt 135 Millionen Dollar an SpaceX zu geben, nur um zu untersuchen ob man das Starship im Artemisprogramm einsetzen kann ist mir ein Rätsel. Um an einen ähnlichen Negativrekord zu kommen, muss man bei der US-Raumfahrt weit zurückgehen. Continue reading „Die Mai Nachlese von SpaceX“