Die Sache mit der Energiewende

Wie von Dominik L. gewünscht, wende ich mich mal wieder mehr „sonstigen“ Themen zu. Heute eines, das ich vor vier bis fünf Jahren schon mal durchgekaut habe, aber das immer wieder verdrängt wird: der Wechsel zu regenerativen Energien. Die Politik konzentriert sich auf Strom und da klappt das auch (bedingt). Nur ist das eben nur ein Teilaspekt. Wenn wir die Energie und fossilen Rohstoffe, die wir verbrauchen, in drei Hauptkategorien einteilen dann sind dies:

  • Strom oder elektrische Energie
  • Wärme oder thermische Energie
  • Bewegung oder mechanische Energie

Ich sage dem hier, sicherlich soweit vorgebildeten, Publikum nichts Neues, wenn ich sage, dass diese Energieformen ineinander umwandelbar sind, aber mit Verlusten. (siehe die drei Hauptsätze der Thermodynamik). Man kann mit Strom heizen und man kann damit fahren (die Bundesbahn nutzt ihn z.B. so), doch das ist nicht so effektiv wie eine Energieform direkt zu nutzen die besser geeignet ist. Continue reading „Die Sache mit der Energiewende“

Warum der Mars nicht bewohnbar ist – die Atmosphäre

Immer wieder tauchen in der Öffentlichkeit Äußerungen auf, man müsse den Mars kolonisieren. Wahlweise weil auf der Erde kein Platz wird, oder weil es einfach den Menschen dazu dringt neue Regionen zu erobern. Ich will mich gar nicht mit den Argumenten aufhalten, sondern mal in einer lockeren Reihe beleuchten, warum das nicht klappt. Fangen wir in dieser Folge mit der Atmosphäre an. Da Michael K. etwas erstaunt war wie lange ich für einen Blogeintrag brauche (hier: 6 Stunden) und auch sich jemand mal über die fehlenden Quellen beschwert hat, habe ich extra mal die gesamten Quellen für diesen Artikel mit eingebunden. Da er recht lang ist kommt er auch auf die Website und ihr habt einen Tag Pause um ihn vollständig durchzulesen. Continue reading „Warum der Mars nicht bewohnbar ist – die Atmosphäre“

Klimaerwärmung – offene Fragen

Nun ging ja kürzlich die Kopenhagen Konferenz zu Ende, bei der über Abkommen, Reduktionen und Zahlen gefeilscht wurde – das alles suggeriert als sei alles bekannt, als wüsste man genau was man tun müsste um die Klimaveränderung aufzuhalten. doch ich denke dem ist nicht so. Hier ein paar offene Fragen und eine die nur in den USA als offen gilt:

Erwärmt Kohlendioxid die Erde?

Nun die Frage ist auf den ersten Blick berechtigt, Macht doch Kohlkendioxid nur 0,3 % der Atmosphäre aus. Doch es ist unzweifelhaft. Dazu muss ich nicht mal Klimatologie sein: Alle organischen oder gasförmigen Verbindungen mit mehr als 2 Atomen absorbieren Infrarotstrahlen um Schwingungen der Bindungen anzuregen. Das bekommt man im Chemiestudium vermittelt und es ist Basis der Infrarotspektroskopie, mit der man die Struktur und Zusammensetzung von organischen Substanzen aufklären kann. Die Methode wird seit Jahrzehnten eingesetzt.

Kohlendioxid ist übrigens dabei echt ineffizient. Die C=O Doppelbindung ist recht stark und damit schwingt sie kaum. Viel stärker ist der Effekt bei C-H Einfachbindungen wobei bei Kohlenwasserstoffen noch hinzukommt, das jede Bindung Energie aufnehmen kann. Die Zahl der Freiheitsgrade und damit die Zahl der Stellen am Spektrum wo ein Molekül Energie aufnehmen kann nimmt dabei rapide zu. So gelten deswegen auch Methan und Lachgas (CH4) und N2O) als viel stärkere Faktoren die den Temperaturanstieg forcieren. Von diesen Gasen unterscheidet sich Kohlendioxid allerdings in einem: Der viel längeren Verweilzeit in der Atmosphäre. Während Methan einige Jahre lang in der Atmosphäre verbleibt und dabei oxidiert wird, sind es bei Kohlendioxid viel längere Zeiträume.

Es reicht aber auch ein Blick auf unsere Nachbarplaneten: Mars hat eine Kohlendioxidatmosphäre. Allerdings ist der Partialdruck so gering, dass sie den Planeten kaum erwärmt. Bei der Venus ist die Kohlendioxidatmosphäre viel dicker – und die Erwärmung mit rund 450 Grad viel größer. Dabei erreicht nur 3 % des Lichtes die Oberfläche. Wäre es so viel wie bei der Erde (rund 36 %), so wäre der Effekt viel größer. Continue reading „Klimaerwärmung – offene Fragen“

Erdöl aus Kohlendioxid

In den letzten 3 Teilen habe ich mich mit der Frage beschäftigt wie man Erdöl künstlich herstellen kann. Der ideale weg wäre es, wenn man es direkt aus Kohlendioxid herstellen könnte. Dann hätte man einen klimaneutralen Treibstoff. Wie in dem ersten Artikel dazu erläutert geht es nicht darum das gesamte Erdöl zu ersetzen. Es geht darum den Teil zu ersetzen, der auch in Zukunft essentiell notwendig ist: Für die Fertigung von Kunststoffen, Arzneimitteln und organischen Stoffen. Das sind 10 % der derzeitigen Gesamtmenge. Für den Ersatz der Funktion als Treibstoff, zur thermischen Verbrennung gibt es andere Alternativen, die eingeschlagen werden dürften, weil sie billiger sind als die hier vorgeschlagenen Wege.

Was sind die Herausforderungen? Es sind drei Dinge.

Continue reading „Erdöl aus Kohlendioxid“

Griff in die Lostrommel

Heute mal ein Blog mit verschiedenen Themen, auch weil es für einige Zeit der letzte sein wird. Ich gehe nächste Woche in den Urlaub und vor dem 3.11 wird es keinen neuen Blog geben. Das ist immerhin die Gelegenheit die doch langen Blogs von mir mal ausführlicher zu lesen. Fangen wir mit zwei aktuellen Themen an:

Wie ich meinem Amazon Bericht entnehme sollten die ersten 3 Exemplare vom ATV Buch nun auf dem Postweg sein. Ich hoffe es gefällt und ich bin gespannt auf die Kommentare wenn ich aus dem Urlaub zurück komme. Inzwischen hat sich – nach 4 Wochen – auch EADS gemeldet. Zu spät für das ATV Buch, aber ich hoffe auf Unterstützung für das nächste Buch über Trägerraketen.

Das nächste ist die Schließung des Hallenbads, das ja hier auch schon Thema war. Das ganze ist nun vertagt. Der Förderverein hat seinen Vorschlag modifiziert und ist nun in Verhandlungen mit der Stadt. Ich werde das Thema noch mal aufgreifen, wenn man etwas mehr als die Pressenotiz weis, die es jetzt gibt. Aber eines ist mir bei der Beschäftigung mit dem Thema klar geworden: Das in unserer Stadt einiges schief läuft. Das sich die einzelnen Stadtteile sehr unterschiedlich entwickeln und das Freizeitangebot in einigen Teilen abnimmt und in anderen zunimmt war mir schon lange offensichtlich. Doch das unser Gemeinderat so weit von den Bürgerinteressen abgehoben ist, das von 19 persönlich angeschriebenen Gemeinderäten nur zwei antworten und diese zeigten, dass es kein finanzielles Problem ist sondern ein politisches. Der eine versteifte sich auf einen Gemeinderatsbeschluss von 2003, der überhaupt nichts mit der derzeitigen Situation zu tun hat und der andere meint, dass Hallenbäder nur für Vereine und Schulen da sein sollten.

Continue reading „Griff in die Lostrommel“