Mach dem Speicher Beine

 100 total views,  2 views today

Als Ergänzung zu meiner kleinen Zusammenfassung der Schritte wie man einen Prozessor beschleunigt möchte ich heute ergänzen, wie man den Speicher beschleunigt. Wie bei meinem ersten Aufsatz geht es dabei um Computerentwicklung allgemein und nicht nur um Mikroprozessoren, die meisten Technologien wurden sogar entwickelt, bevor es überhaupt Mikroprozessoren gab. Continue reading „Mach dem Speicher Beine“

SIMD und VLIW

 146 total views

Heute wieder ein Thema aus dem Bereich Computer. Ich habe meinen Artikel über SIMD und VLIW aktualisiert (in dem noch mehr drin steht, für alle die der Blog nicht reicht). Fangen wir mit der Begriffsdefinition an:

  • SIMD steht für Single Instruction, Multiple Data
  • VLIW steht für Very Long Instruction Word

Fangen wir mit SIMD an. Eine klassische Assembleranweisung eines Prozessors bearbeitet einen oder zwei Werte die in einem Register stehen. Bei SIMD sind es mehr als maximal zwei Werte, die entweder in Registern stehen, die viele Werte fassen oder in überlangen Registern, in denen einzelne Teilbereiche jeweils für einzelne Werte stehen. Es gibt dann noch SISD (Single Instruction Single Data, das sind entspricht den meisten Prozessorbefehlen eines x86-Prozessors und MIMD (Multiple Instruction, Multiple Data), das liegt bei einem Mehrkernprozessor oder einem Rechner mit mehreren CPUs vor. Continue reading „SIMD und VLIW“

Wie mache ich dem Speicher Beine?

 302 total views,  4 views today

Ich habe mich als ich an dem Aufsatz über die Cray 3 saß, bekam ich immer mehr Infos über die früheren Rechner von Seymour Cray und machte mich an die Cyber 6600 und die hatte schon in den frühen sechziger Jahre ein Problem: Die Logik war schneller als der Speicher. Zeit das vielleicht mal als Thema im Blog aufzugreifen.

Ich glaube das Problem existierte fast von Anfang des Computers. Die ersten Rechner verwandten die gleichen Bauteile für Speicher und CPU, so die Rechner von Zuse oder die ersten Röhrenrechner wie die ENIAC. Doch bald kam man drauf für den Speicher Elemente zu nehmen, die billiger als die Logik waren. Das lag auf der Hand, denn egal wie komplex eine CPU ist, sie braucht immer weniger Elemente als der Speicher. Eine 8-Bit CPU hatte zwischen 4500 und 6500 Transistoren, für den Speicher von 64 KByte hätte man 524.000 Elemente gebraucht die als Flip-Flop Speicherelement rund 2 Millionen Transistoren erfordert hätten. Bei einer 16 Bit CPU waren es zwischen 29.000 und 134.000 Transistoren, für den Speicher hätte man 32 bis 512 Millionen Transistoren gebraucht. Continue reading „Wie mache ich dem Speicher Beine?“