Augen auf bei Light Produkten!

 86 total views

Ich habe gerade die Rezension eines Apple Cookies mit homöopathischen Apfelanteilen fertiggestellt und hoffe heute noch einen Vergleichstest zwischen einem Light-Riegel und einem herkömmlichen Müsli Riegel abschließen zu können. Das Fazit kann ich schon hier vorweg nehmen: Der Light Riegel enthält nicht weniger Kalorien. Warum er sich dann "Light" nennt? Weil Zucker durch Maltitsirup ersetzt wurde. Das hat aber keinerlei Auswirkungen auf den Energiegehalt, da beides Kohlenhydrate mit demselben Energiegehalt sind: Im Gegenteil: Maltitsirup süßt nicht so intensiv, so dass man davon mehr braucht.

Continue reading „Augen auf bei Light Produkten!“

Ein Aufklärüngssystem für die Bundeswehr und Co

 84 total views

Die Bundeswehr hat ja inzwischen ein komplettes System von fünf SAR-Lupe Satelliten. Diese nehmen von ausgewählten Zielen Aufnahmen mit einer Auflösung von 1 m auf. Die Anzahl der übertragenen Streifen ist allerdings begrenzt und damit auch die Abdeckung durch das System. Gerade die Piratenüberfälle vor der Küste Somalias zeigen, dass sich heute die Anforderungen wandeln – es wird auch wichtiger größere Gebiete der Erde häufig zu überwachen, als vielmehr in Krisenregionen bestimmte punktförmige Ziele mit hoher Auflösung auszukundschaften.

Continue reading „Ein Aufklärüngssystem für die Bundeswehr und Co“

Wer programmiert den Apollo Computer?

 154 total views

Diese Frage scheint eine sehr triviale zu sein. Doch es gab eine lange Diskussion als sie damals aufkam. Zur Erklärung muss man in die Zeit zurückblicken: Computer waren damals große Monster die in Schränken saßen, weitere Schränke nahmen Magnetplatten oder noch häufiger Magnetbandgeräte auf. Eingaben gab es auch per Lochstreifen, Lochkarte und als modernste Neuerung per Terminal (eine Schreibmaschine, bei ganz Modernen Rechnern sogar mit Monitor). Doch diese Technik war für Apollo zu groß. Apollo setzte zwar auch einen miniaturisierten Rechner ein, aber bei den Einschränkungen an Gewicht und Masse, war seine Leistung beschränkt. Technisch gesehen bestand der AGC (Apollo Guidance Computer) aus identischen Schaltungen: Jede Schaltung war ein NOR Gatter aus 3 Transistoren und 4 Widerständen. Etwa 5000 dieser Gatter bildeten dann die Logik des Computers. Der Speicher wurde unterteilt in einen zur Laufzeit beschreibbaren Speicher und einen Festwertspeicher unterteilt. Im letzteren wurde das Programm vor der Mission durch Verdrahtung fest abgelegt. Das wesentliche war, dass der vom MIR entwickelte Computer eine Spezialanfertigung für Apollo war, den es so nicht käuflich zu erwerben gab. Er war ausgelegt auf die Bedürfnisse der Mission: Die Verarbeitung von Prozessdaten und Berechnung von Navigationsinformationen und Steuerung des Antriebs.

Continue reading „Wer programmiert den Apollo Computer?“

Sand in die Augen streuen

 121 total views

Das Thema für meinen heutigen Blogeintrag liefert mir ein Professor der einen neuen Kollegen mit Arbeit versorgt und dabei ständig über seine Visionen und Ideen philosophiert. Sehr bald nervt das einen, und man denkt sich "Wenn er alles besser weiß soll er sich doch eine eigene Firma gründen und nicht hier als Professor arbeiten". Von dem meisten Zeug das er von sich gibt, verstehe ich nichts, aber wenn er darüber spricht, dass er nicht verstehen kann warum es nicht schon längst Elektroautos in Masse gibt, schließlich wären diese viel Umweltverträglicher, dann kann ich mitreden.

Betrachten wir die Sache mal als Laie. Warum sollten Elektroautos energetisch besser dastehen als Benziner?

Continue reading „Sand in die Augen streuen“