Immer noch aktuell: Gastbeiträge und Gastautoren

Wie ihr sicher gemerkt hat habe ich für alle die regelmäßig Gastbeiträge veröffentlicht haben und auch sonst aktiv im Blog sind „Herausgeber“ Accounts angelegt, das ist die nächste Stufe unter dem Admin. Das heist sie dürfen (fast) alles. Sie können nun auch direkt posten und wer bisher alles vorher in Word gemacht hat, kann sich nun selbst um die Formatierung und ihre Probleme kümmern. Und sie können die ab und an doch noch durchkommenden SPAM-Kommentare löschen. 99,85% schaffen es ja nicht.

Ich hoffe auf viel mehr Gastbeiträge, vielleicht gibt es auch einen gesunden Wettbewerb, nachdem man sieht wie viel jeder Autor jeweils publiziert hat. Davon profitieren alle. Die Leser, weil es eine neue Sicht der Dinge gibt, und auch ganz neue Themen jenseits meines Dunstkreises. Die Autoren die meistens viel mehr Rückmeldung bekommen als ich und nicht zuletzt ich, weil ich nicht mehr so viel schreiben muss. Ich arbeite ja immer noch auf das Endziel hin nur noch jeden zweiten Tag einen Blog zu verfassen, was klappen würde, wenn jeder der vier derzeit aktiven Gastautoren drei Gastblogs pro Monat verfassen würde.

Natürlich steht der Blog auch neuen Autoren offen. So gibt es hier keinen SpaceX Anhänger. Mich wundert das immer. Nicht mal die Redakteure einer anderen Website die an meiner kein gutes Haar lassen haben die Gelegenheit genutzt einen Gastbeitrag zu verfassen. Dabei ist mein Blog offen für alle, auch die, die nicht meiner Meinung sind.

An die bisherigen Autoren eine Bitte: Blogs bitte mindestens einen Tag vorher per Mail ankündigen, da ich die Artikel nicht online schreibe sondern per Copy und Paste einfüge und dann erst das Datum auf morgen (oder noch später) ändere. So sehe ich die Liste aller Artikel meistens nicht. Es sollte auch nur ein Blog pro Tag erscheinen und wenn ihr euch noch was aufhebt für die Zeit wo ich ins Allgäu gehe (April/Mai) oder September/Oktober um die 8-11 Tage zu füllen wäre das auch nicht schlecht.

Bald soll ein Artikel über Programmiersprachen von Michael K. erscheinen, er hat ja angekündigt, dass seine Werbungsmethode enorm viele Abrufe generiert und war enttäuscht das es nur etwa 21.000-25.000 Abrufe des Blogs um Monat gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.