Die 8 Bit Spielkonsole

 67 total views

Eine der erstaunlichsten Dinge in den Achtzigern war, das massenweise Heimcomputer verkauft wurden, die aber primär zum Spielen verwendet wurden. Das führte sogar zu der Spiele Krise 1982/83, als viele Firmen, darunter Atari in finanzielle Bedrängnis gerieten, weil Heimcomputer ihre erste Konsolengeneration wie das VCS 2600 aus den Siebzigern um Längen schlugen.

Die Hersteller der Heimcomputer haben komischerweise nicht drauf reagiert,also selbst Konsolen produziert. Clive Sinclair regte sich auf, weil Leute seinen Spectrum zum Spielen nutzten und Commodore brachte erst 1990 eine Spielkonsole auf Basis des C64 heraus, als die 8 Bit Zeiten schon vorbei waren.

Es gab in den Achtzigern zwei Spielekonsolen, doch beide kamen aus Japan und waren erst viel später bei uns verfügbar. Zum einen die Nintendo NES mit eigener Hardware und das Sega Master System mit Standard Hardware wie dem Z80.

Ich will mal skizzieren, wie eine hypothetische Spielkonsole ausgesehen hätte, wenn sie von einem der Heimcomputerhersteller gekommen wäre, mit Standard-Hardware. Continue reading „Die 8 Bit Spielkonsole“

Der Commodore C128 – zu viel Computer

 276 total views

Als ich meinen letzten Beitrag über Verbesserungsmöglichkeiten des Amstrad CPC geschrieben habe, dachte ich auch an den Commodore C128, aber da der Artikel sowieso recht lange wurde habe ich mir ihn für diesen Beitrag aufgespart. Commodore Fans sind ja eine Klasse für sich. Alle naselang wird ein Beitrag von mir über den C64 in einem Forum herausgegraben und dann regnet es Kommentare. Es kann ja nicht sein, das am C64, dem zu seiner Zeit weltweit am meisten verkauftesten Computer irgendwas schlecht ist. Nun am C128 ist zumindest technisch wenig zu mäkeln. Continue reading „Der Commodore C128 – zu viel Computer“