Lenamannie und Köhlers Rücktritt

Inzwischen bin auch ich angesteckt von der Lenamannie. Wurde sie ja schon im Vorfeld als Favoritin bei den Buchmachern genannt, kam mit ihrer Art sehr gut an und wurde von Talkshow zu Talkshow weitergereicht, so hielt ich erst mal den Ball flach: Wie oft hatten wir schon in den letzten Jahren gute Lieder und sie fielen durch. egal ob von Max Mutzke, Texas Lighning oder Roger Cicero. Das ganze Brimborium um die „Nationalaufgabe Eurovision“ oder „Unser Star für Oslo“ kam mir da etwas suspekt vor. Sicher das Lied ist gut, es gefällt mir und Lena macht einen sehr sympathischen Eindruck, aber was passiert wenn es wieder durchfällt? Den Wettbewerb nicht ernst nehmen wenn wir verlieren und sich freuen wenn wir gewinnen. Dasi ist mein Motto. (So halte ich es auch im Sport)

Aber Lenas Auftritt als Siegerin („Ich quatsch einfach mal weiter“ – „Must i sing now?“) hat mich dann doch überzeugt. Und es war schön mal wieder die Worte „Germany douze points“ zu hören. Das habe ich auch zusammengeschnitten (siehe Video). Nun werden schon Rufe laut, sie soll den Titel verteidigen. Ich weiß nicht was ich davon halten soll. Zum einen ist es noch ein Jahr hin und da kann viel passieren. Zum andern weiss ich nicht ob es so intelligent ist. Sie kann ja nun nur noch verlieren – sie ist schon ESC Gewinnerin und ich glaube nicht dass wir zweimal hintereinander gewinnen. Aber auf der anderen Seite macht sie einen so entspannten Eindruck und so unbeeindruckt von dem Trubel, dass sie wahrscheinlich das nicht juckt wenn sie nächstes Jahr nicht so gut abschneidet. Wenn sie in einem Jahr noch so ist wie heute, sympathisch, nett ein bisschen verrückt – warum nicht?

Dann ist noch Horst Köhler zurückgetreten. Ich war ganz baff. Ich habe nicht mal im Vorfeld etwas gehört von irgendwelchen Äußerungen und einer Kritik daran. Ich kann auch nicht glauben dass dies der Grund ist. Vielleicht will er auch nur den Bettel hinschmeißen und nicht verknüpft werden mit einer Regierung die mit vollen Händen das Geld zum fenster rausschmeißt. Es ist doch immer das gleiche: Die Leute die noch Ehrgefühl und Gewissen haben treten wegen irgendwelchen Kleinigkeiten zurück. Die Unfähigen und Polemischen bleiben im Amt. Ob es Oettinger mit seiner Titulation von Filbinger als Nazigegner ist, oder die unqualifizierten Äußerungen von Westerwelle sind (der könnte meiner Meinung nach wegen dem Stuss den er redet alle paar Wochen zurücktreten) oder die Hetze von Koch war (der ja nun Ausschau hält nach einem Job wo man sich mit lächerlichen 14.000 Euro pro Monat zufrieden geben muss) – keiner dieser Politiker ist zurückgetreten.

Man sollte das regeln. Wie ein Zwangsrücktritt aufgrund mangelnder Nachdenkfähigkeit. Aber wahrscheinlich läuft es dann ja eh auf eine Abstimmung raus bei der alle die an der Regierung sind alles tun, damit ein Repräsentant nicht zurücktritt.

Das Video heute: Von mir zusammengeschnitten alle 8+ Punktwertungen beim ESC.

Der heutige Musiktipp: „Satellite“

Es hat wirklich geklappt! Nach 28 Jahren wieder einen Eurovision Song Contest gewonnen! Ich kann es noch kaum glauben. Nun, faktisch ist das natürlich unbedeutend, die meisten Gewinner verschwinden wieder in der Versenkung, aber der Leidensdruck war nach so vielen Jahren mit schlechten Platzierungen doch recht hoch. So freut man sich um so mehr wenn man einen an für sich belanglosen Wettbewerb doch mal wieder gewinnt. Besonders habe ich mich übrigens über die 12 Punkte aus der Schweiz gefreut (wer sich im Grand Prix auskennt weiß, von den einzigen Ländern die auch Deutsch verstehen, Österreich und Schweiz bekommen wir traditionsgemäß keine oder nur wenige Punkte. Österreich scheint diesmal nicht dabei gewesen zu sein).

Meinen Glückwunsch an Lena nach Oslo! Ich hoffe man lernt was daraus und übernimmt das doch recht fruchtbare Konzept der Selektion des deutschen Siegertitels für das nächste Jahr, wenn es heißt Unser Star für München.

Nun wäre sicher natürlich den Siegertitel als Musiktipp zu präsentieren, zumal er ja zumindest vom Titel her gut zu meinen Blogthemen passt. Aber wer mich kennt weiß: Ich fordere mein Publikum heraus und es wäre doch eine ziemliche geistige Unterforderung nun Satellite von Lena zu präsentieren.

Ja aber es gibt zumindest zwei Titel die ich kenne die auch Satellite heißen. Das eine ist Satellite von den Hooters aus den späten achtziger Jahren, ein typisches Rockstück:

The Hooters- Satellite MyVideo
Das zweite ist Sleeping Satellite eine Mischung aus Pop und Ballade aus den frühen neunzigern

Sucht euch eins aus.
Was kommt als Nächstes? Wir sind Papst, wir sind Eurovision Gewinner, sind wir bald Weltmeister?