Warum sind die Amis so schießwütig?

 173 total views

Ich habe mir am Wochenende „Bowling for Columbine“ angeschaut. Der Dokumentarfilm von Michael Moore beschäftigt sich damit, dass in Amerika so viele Leute durch Schusswaffen sterben. Man kann natürlich sicher an der Art, wie er es macht, Kritik bringen, aber die Tatsache ist doch unbestritten. Nur mal aus dem Film: In Deutschland sterben 381 Menschen pro Jahr durch Schusswaffen, in den USA sind es 11.137. Es gibt noch andere Beispiele, so sind wir nicht mal so gut in der Statistik. In Japan, mit mehr Einwohner als in Deutschland sind es z.B. nur 39. Aber die Differenz in den USA ist doch gravierend. Bezogen auf die Bevölkerung ist das Risiko erschossen zu werden in den USA mehr als zehnmal so hoch wie in Deutschland. Continue reading „Warum sind die Amis so schießwütig?“

Ein fundamentales Recht auf Waffen?

 53 total views

Wow, noch nie hatte ich ein Weblog so schnell abgeschlossen – das letzte in 3 Tagen einfach weil ich viel geschrieben habe. (Ein Weblog Artikel ist eine normale HTML Seite und wann eine neue fällig ist hängt nicht daran wann ich schreibe sondern ich mache eine neue auf wenn ich 30 KByte an Text zusammen habe, dass sind etwa 6-7 Seiten Text, wenn man es ausdruckt).

Nun ja heute wieder ein Thema das nix mit Raumfahrt zu tun hat (ja auch so was gibt es). Ich diskutiere seit einigen Wochen mit einem Bekannten in den USA über das Recht Waffen zu haben, das in den USA ein verfassungsmäßig garantiertes Recht ist. Nun gab es das Massaker in Virginia und dieses Thema kommt auch wieder in die öffentliche Diskussion.

steyr AUG-Z legal in den USANun Waffen sind nur Werkzeuge, das wird immer wieder betont. Nicht die Waffen töten, dass sind die Menschen die den Abzug drücken. Genauso gut, so wird argumentiert hätte man mit einem Messer ein Blutbad anrichten können oder mit einer Bombe. Nun ja da hat derjenige Recht, aber er hat etwas vergessen: Es ist weitaus schwieriger mit einem Messer 30 Menschen umzubringen. Zum einen physisch (man gelangt auch in Gefahr leicht überwältigt zu werden) und physiologisch. Es ist eine Sache mal kurz einen Bügel durchzuziehen und eine andere jemand der einem auf Armeslänge nahe ist ein Messer in die Brust zu stoßen, mit dem Widerstand der Weichteile, der Knochen, dem herausspritzenden Blut und dem Gesichtsausdruck des Opfers (und meistens reicht ein Stoß auch nicht). Zu Bomben ist zu sagen, dass ich denke dass man selbst in den USA nicht einfach so Sprengstoff erwerben kann wie dies auch bei uns verboten ist. Continue reading „Ein fundamentales Recht auf Waffen?“