Warum sind die Amis so schießwütig?

Ich habe mir am Wochenende „Bowling for Columbine“ angeschaut. Der Dokumentarfilm von Michael Moore beschäftigt sich damit, dass in Amerika so viele Leute durch Schusswaffen sterben. Man kann natürlich sicher an der Art, wie er es macht, Kritik bringen, aber die Tatsache ist doch unbestritten. Nur mal aus dem Film: In Deutschland sterben 381 Menschen pro Jahr durch Schusswaffen, in den USA sind es 11.137. Es gibt noch andere Beispiele, so sind wir nicht mal so gut in der Statistik. In Japan, mit mehr Einwohner als in Deutschland sind es z.B. nur 39. Aber die Differenz in den USA ist doch gravierend. Bezogen auf die Bevölkerung ist das Risiko erschossen zu werden in den USA mehr als zehnmal so hoch wie in Deutschland. Continue reading „Warum sind die Amis so schießwütig?“

Geschichte(n)

Heute mal ein „Nicht-Raumfahrt“ Blog. Dieses Jahr jähren sich drei Dinge von Bedeutung für Deutschland:

  • Der Versailler Vertrag von 1919
  • Der Ausbruch des zweiten Weltkrieges 1939
  • Der Fall der Mauer 1989
  • 60 Jahre Grundgesetz

Continue reading „Geschichte(n)“