Was ist billiger – Passiv oder Aktiv?

 358 total views,  3 views today

Die Diskussion über die Milliarden die mit Fußball umgesetzt werden hat mich auf eine Idee gebracht, und zwar mal das passive konsumieren von Fußball mit einer aktiven Tätigkeit in der gleichen Zeit zu vergleichen. Eigentlich wollte ich, da ja Orakeltiere zu WM/EM-Zeiten so in Mode sind, meinen gefräßigen Kater für ein Orakel einspannen, aber bei den ersten 4 Spielen hat er kläglich versagt: er nimmt reproduzierbar immer das von mir rechte Leckeli zuerst.

Daher geht es heute darum die Kosten des Fussball-Guckens mit sinnvollem Sport zu vergleichen. Ich habe nicht Fußball genommen, weil man dies nicht in jedem Alter machen kann, nur zu bestimmten Zeiten möglich ist, man auch Talent braucht und es die Verletzungsgefahr gibt. Stattdessen habe ich drei Sportarten genommen, die man ohne Problem fast immer ausüben kann in jedem Alter und die erwiesenermaßen gesund sind: Gehen, Radfahren und Schwimmen. Alles drei betreibe ich. Mit Gehen habe ich letztes Jahr im Juli angefangen, als ich lange ziemliche Rückenschmerzen hatte. Bis Mai bin ich jeden Tag eine stunde gegangen, 10 Minuten davon gelaufen. Seitdem habe ich es eingestellt, weil ich eine Saisonkarte fürs Freibad habe und jeden tag 60 bis 90 min schwimme, das reicht mir dann an Sport. Schwimmen tue ich regelmäßig seit 10 Jahren, Im Winter gehe ich immerhin 2-3 Mal in der Woche für zusammen etwa 4 Stunden schwimmen. Radfahren betreibe ich nicht als Sport, aber ich habe kein Auto und die Schwimmbäder sind in den Nachbarorten. So komme ich alleine mit dem Einkaufen auf 30 km im Winter und 90 km im Sommer pro Woche. Continue reading „Was ist billiger – Passiv oder Aktiv?“

Wie gesund ist Sport?

 354 total views,  2 views today

Nun unbestritten ist, das Sport gesund ist, doch wie gesund, das zeigt sich nach verschiedenen Untersuchungen erst in den letzten Jahrzehnten.

Das was die meisten überschätzen ist der Energieverbrauch. Er ist deutlich geringer als viele annehmen. Ein Anfängerfehler ist sich nach einer halben Stunde Jogging sich einen größeren Snack zu gönnen, schließlich hat man nun ja viele Kalorien verbrannt. Wer gerade erst mit dem Sport anfängt, der neigt dazu den Energieverbrauch stark zu überschätzen, schließlich strengt der Sport stark an – er tut dies aber vor allem weil man untrainiert ist. Man sollte sich klar machen, dass es zahlreiche Berufe gibt, bei denen man den ganzen Tag die gleiche Belastung hat und die Personen, die diesen nachgehen können auch nicht unmäßig viel essen. Wer meint nach einer Stunde Spazierengehen viel verbrannt zu haben, sollte mal einen Blick auf seinen Briefträger werfen, der den ganzen Vormittag Briefe austrägt. Und wer meint von 10 Minuten Stepper treten, habe er viel abgenommen, sollte tunlichst nicht auf einer Baustelle beobachten wie oft dort die Arbeiter die Treppen hoch und runter gehen müssen. Continue reading „Wie gesund ist Sport?“

Die Zahl des Tages

 236 total views

Die heutige Zahl des Tages ist 628 Millionen. Das ist die Summe, welche der DFB für die Übertragungsrechte der Bundesliga herausgeschlagen hat. Ich habe als ich von der Summe gehört habe nur den Kopf geschüttelt. Das erste Mal als ich von den Rechten hörte war so Ende der Achtziger Jahre, damals stieg die „Vergütung“ von vormals 30 auf 150 Millionen – wohlgemerkt DM, nicht Euro. Ursache war, dass SAT1 die Rechte haben wollte und damals gab es erstmals Konkurrenz zur ARD, die vorher praktisch den Samstagsvorabend bestimmte. Es war auch das ende der ausführlichen Berichterstattung der öffentlich rechtlichen, die zu Recht nicht solche Unsummen für Ausschnitte zahlen wollen. Auch wenn es immer wieder mal Auseinandersetzungen gab. Nun sind es 628 Millionen Euro, und der Löwenanteil, über 2/3 zahlt Sky. Continue reading „Die Zahl des Tages“

Der Jo-Jo Effekt

 543 total views

Unter dem Jo-Jo Effekt versteht man, dass nach einer Diät das ursprüngliche Gewicht wieder weitgehend erreicht wird, ja wenn man einigen Fernsehmagazinen glauben darf, soll es sogar Beispiele geben wo die Personen nach der Diät wieder dicker als zuvor waren. Glaubt man manchen Propheten, so soll dieser Effekt unumgänglich sein.

Nun eines ist sicher. Eine Diät bedeutet für den Körper eine Mangelsituation. Es gibt außer den energieliefernden Prozessen auch sogenannte Leerlaufzyklen, welche Nährstoffe abbauen, aber keine nutzbare Energie erzeugen. Es wird nur Wärme produziert. Derartige Zyklen können bis zu 500 kcal pro Tag ausmachen. Wenn der Körper mit einem Mangel  konfrontiert ist, dann kann er diese Leerlaufzyklen reduzieren. Darüber hinaus sind die Verluste bei der Nahrungsaufnahme und Verarbeitung geringer wenn man weniger ist. Diese Mechanismen sorgen dafür, dass man beim Abnehmen möglichst wenig Energie verbraucht, was auch bewirkt dass es schwerer ist abzunehmen als zuzunehmen. Continue reading „Der Jo-Jo Effekt“

Sportförderung mal anders

 176 total views

Die olympischen Winterspiele sind ja vorbei und die Medaillenausbeute stimmt glaub ich auch, wenn es auch einige Überraschungen (positiv und negativ) gab. Aber ich weiß schon wie man in zwei Jahren wieder meckert wenn es bei den Sommerspielen wieder mau aussieht. Warum ist dem so. Es ist schlicht und einfach zu erklären: Wer bei Olympia und Weltmeisterschaften erfolgreich sein will, muss über Jahre hinweg trainieren und dies über viele Stunden pro Woche. Während dieser Zeit kommen Ausbildung und Beruf zu kurz. Hochleistungssport und berufliche Karriere schließen sich weitgehend aus. Was ist der Lohn dafür? Nur wenige Olympioniken können selbst beim Gewinn von Medaillen später mit Einnahmen aus Werbung oder mit einer Karriere als Sportreporter rechnen. Das klappt bei Skispringern oder Leichtathleten. Doch wer interessiert sich für Kunstschützen, Turmspringer oder die vielen anderen olympischen Disziplinen?

Daher mal eine meiner Ideen nun zur Sportförderung: Man kombiniere Kapitalismus mit Kommunismus! Kapitalismus: Ich denke man kann mehr Leute dazu bewegen, eine Sportart die sie gerne als Hobby betrieben, „beruflich“ zu betreiben (im Sinne von Vollzeit), wenn sie dadurch keine Nachteile erleiden. Also, solange sie dies tun ein Einkommen haben, dass zumindest dem eines Durchschnittsverdieners entspricht. Für die die bei internationalen Wettbewerben erfolgreich sind und Medaillen gewinnen, sollte es als Ansporn für Gold Medaillen eine (einmalige) zusätzliche Absicherung über 10 Jahre nach Aufgabe der Sportkarriere und für Silber und Bronze 5 bzw. 3 Jahre. Also praktisch ein Gehalt nach Ende der Sportkarriere. Genug zeit sich ein neues Standbein aufzubauen. Continue reading „Sportförderung mal anders“