Organspenden

 58 total views

Derzeit läuft eine große Aktion in denen vielen Tageszeitungen und manchen Zeitschriften Organspendeausweise beiliegen, etwa 5 Millionen Stück insgesamt. Ich habe, wie das Foto ausweist seit mehr als 15 Jahren einen, vor einigen Monaten hat ein neuer den alten ersetzt, der zunehmend unleserlicher vom ständigen Tragen in der Brieftasche wurde (er sollte ja schließlich verfügbar sein, wenn mir mal was passiert).

Ich rate jedem sich des zu überlegen, ob er nicht selbst sich dazu entschließt Organspender zu werden. Für mich war die Entscheidung sehr einfach: Wenn ich tot bin verwest mein Körper sowieso, mitbekommen tue ich auch nichts mehr von einer Organspende, aber so kann ich eventuell jemanden helfen zu überleben oder ein besseres Leben zu führen. Anderer hat vielleicht religiöse oder persönliche Vorbehalte und lehnt dies ab, ich denke aber die meisten Menschen in Deutschland haben sich einfach noch keine Gedanken gemacht , oder sind vielleicht dafür, aber auch zu faul sich einen Ausweis zu besorgen.

Den gibt es bei jedem Arzt und wahrscheinlich auch anderswo. Ich habe meinen einfach beim letzten Check-Up mitgenommen und ausgefüllt, das ist eine Sache von 5 Minuten. Er vereinfacht vieles enorm. Denn ohne Organspenderausweis läuft es doch so ab: Nahe angehörige bekommen die Nachricht, dass ein verwandter gestorben ist oder hirntot ist und nur Maschinen seine Organe am Leben erhalten. Darauf kommt dann gleich die frage ob er sich zu Lebzeiten für Organspende ausgesprochen hat oder wie sie drüber denken. Das überfordert jeden und man hat dann in vielen Fällen keine Zeit lange darüber nachzudenken.

Continue reading „Organspenden“

Regelungswut

 421 total views

Nach einer längeren Pause heute mal wieder einen Blog. Neben der Arbeit die mir wenig Zeit lies, auch an der Überarbeitung der Galileo Artikel ist es auch, dass mir irgendwie ein Thema fehlt. Heute mal meine Gedanken zu einem "Dauer" Thema: Die Deutschen und die Regelungswut.

Seien wir ehrlich: Die Deutschen sind dafür bekannt, dass alles geregelt werden muss. Nicht nur grundsätzlich, sondern bis ins kleinste Detail. Das ist eine der schlechten Angewohnheiten der Deutschen. Ich will es mal an ein paar Beispielen festmachen.

Fangen wir an im Straßenverkehr. Kennen Sie alle Verkehrsschilder? Wohl kaum! Sie können das mal auf der Wikipedia nachprüfen. Das Problem ist es aber nicht nur, dass es so viele Schilder gibt, sondern diese auch kombiniert werden, der berühmte Schilderwald. Es gibt eine Untersuchung wonach die Verkehrssicherheit sich erhöht, wenn man die Zahl der Schilder reduziert. Die Schilder erfordern Aufmerksamkeit. Selbst das beste Schild ist ein abstraktes Symbol, das geistige Arbeit und Aufmerksamkeit erfordert um seinen Inhalt zu begreifen. Daher sind weniger Schilder besser: Sie lenken weniger vom Verkehr ab. Doch machen sie das mal einer Gemeinde klar….

Continue reading „Regelungswut“

Moonhoaxer und Konsorten

 158 total views

Ich habe heute einen Artikel über die Strahlungsbelastung von Satelliten fertiggestellt und bin beim Recherchieren auch darüber gestolpert, dass man sich in der Wikipedia damit befasst, dass die Moonhoaxer, also Personen die glauben das gesamte Apolloprogramm wäre ein Scherz (Hoax) und niemand wäre wirklich auf dem Mond gelandet behaupten, die Passage durch den Van Allen gürtel hätte die Astronauten töten müssen. In Wirklichkeit bekamen die Apollo Astronauten eine Dosis von 6.1 mS ab, etwa 1/60 dessen was man nach der deutschen Strahlenschutzverordnung während der beruflichen Laufbahn aufnehmen sollte, oder so viel wie eine Besatzung in 10 km Höhe in 3 Monaten Flug abbekommt.

Das erinnert mich erneut an meine Korrespondenz mit derartigen Anhängern und deren Auftreten im Fernsehen. Meine persönlichen Erfahrungen ist dass man meistens persönlich beleidigt wird, von manchen schon bei der ersten Mail. Das zweite ist, dass sie offensichtlich im Besitz der absoluten Wahrheit sind. Es ist erstaunlich das Menschen die fachlich keinerlei Wissen vorweisen können ein derartige Selbstüberschätzung an den Tag legen können. Aber vielleicht geht es nur in der Kombination, denn vorhandenes wissen hätte zu Nachdenken geführt.

Continue reading „Moonhoaxer und Konsorten“

Zuviele Köche verderben den Brei

 143 total views

Sorry Leute, das ich etwas hinterherhinke, doch daheim hat beim PC die Festplatte einen Defekt gehabt und im Geschäft war ich voll eingespannt mit den Vorbereitungen des Studi-Info Tages bei dem wir unseren Fachbereich zukünftigen Studienanfängern präsentieren. Der ist nun seit ein paar Minuten vorbei und so kann ich mich mal wieder an den Blog machen, als Ausgleich für die deswegen ausgefallene Mittagspause.

Kommen wir zum Thema. Als kürzlich mal durch das Fernsehen zappte fiel mir der Boom an Kochsendungen auf. Ich habe letztes Jahr mal eine Zeitlang "Das perfekte Diner" auf VOX angesehen, wobei es nicht so interessant ist was die Leute kochen, sondern die Reaktion der Gäste. Da gibt es den Typ "Meckerfritze" der anscheinend gar nichts mag und noch weniger verträgt. Andere sind recht unkompliziert. Manche sind anstrengend oder belehrend. Wieder andere vorne immer freundlich und bei der geheimen Wertung kommt dann die Masche "Punktabzug muss ich machen für ….". Wie im richtigen Leben gewinnen diese Meckertypen aber in der regel nicht, sondern die umgänglichen und freundlichen Leute. Nach einiger Zeit hatte ich mich aber an diesen Sozialpsychologischen Studien im kleinen satt gesehen. Das ganze gibt es ja auch noch als XXL Version "Das perfekte Promi-Diner" bei der ich mich immer Frage ob ich gravierende Bildungslücken habe oder woran es liegt, das ich keinen der "Promis" da kenne.

Continue reading „Zuviele Köche verderben den Brei“

Die Saturn V XL

 162 total views

Erst mal eine Nachlese zu den Kommentaren in den letzten Tagen.

Gestern flog Rosetta an der Erde vorbei und ich habe es doch glatt verpennt. Sorry, aber ich habe derzeit wenig Zeit und arbeite gerade auch an der Verbesserung der Feriendorf Website. Immerhin ist Cassinis Aufsatz nun wieder aktuell und Rosettas nun auch. Wo ich allerdings geschrieben haben soll, dass dieser am 7.11. stattfindet ist mir ein Rätsel – ich habe nichts gefunden. Es gibt aber in der Tat kleine Verschiebungen im Flugplan von 1-2 Tagen und größere in der Distanz (5295 anstatt 430 km). Diese sind bedingt durch Feinoptimierungen der Bahn. Die Asteroidenvorbeiflüge wurden erst nach dem Start selektiert und die neue Bahn muss diese berücksichtigen. Rosetta verfügt über einiges an internen Treibstoffvorräten die auch schon für größere Kurskorrekturen genutzt wurden. Rosettas Aufsatz habe ich nun auch gespalten um die aktuelle Berichterstattung von der Sonde zu trennen. Sie finden dort auch eine Übersicht was sich zu den Planungen geändert hat. Continue reading „Die Saturn V XL“