Gerüchte und die ISS

Vor einiger Zeit habe ich hier über die Meldung berichtet, dass die NASA plane HTV zu kaufen um damit die ISS zu versorgen. Inzwischen hat die NASA dies dementiert. Wahr ist, dass die NASA an die JAXA eine Anfrage gestellt hat, dass sie die ihr zustehenden Frachtkontingente in Anspruch nehmen will. Zum besseren Verständnis: Die Raumfahrtagenturen haben an der ISS eine prozentuale Beteiligung, entsprechend dieser muss Nachschub geliefert werden. Die NASA hat daher zur Schließung der Lücke, die ihr ausstehenden Kontingente bei der JAXA in  Anspruch genommen. Das ist nichts ungewöhnliches: Das ATV hat auch einige Tonnen Nachschub zur ISS gebracht, obwohl noch keine Forschung im Columbus Labor möglich ist.

Die NASA hat auch klar gestellt, dass man von Gesetz her verpflichtet wäre, auf US Services zurück zu greifen. Das ATV und HTV können jedoch auf Umwegen ins Spiel kommen: Bei den COTS Ausschreibungen haben Boeing und Lockheed als ihre Vorschläge Starts des ATV / HTV mit US Trägern angeboten. Ich glaube aber, dass man eher jede andere Lösung wählen wird, als diese. Damit dürfte auch die angebliche Meldung, die NASA plane ein oder zwei ATV zu kaufen, um die ISS zu deorbitieren wohl eher ein Gerücht sein.

Bei der ISS ist vieles unklar. Offiziell, d.h. in den Budget Planungen ist vorgesehen, dass ab 2016/7 die Finanzierung der ISS ausläuft. Nicht weil die ISS dann ausgedient hat,, sondern weil dann die Mittel für das Constellation Programm benötigt werden. Auf der anderen Seite hat NASA Chef Griffin am 5.6.2008 in einer Rede vor dem Französischen Nationalkongress davon gesprochen, die ISS nach 2016 zu betreiben.

Ehrlich gesagt: Etwas anderes macht auch keinen Sinn. Natürlich wird die ISS nicht ewig leben. Sie altert und irgendwann ist ein Zustand wie bei der MIR erreicht, dass die Besatzung mehr damit beschäftigt ist, sie in Schuss zu halten als Forschung zu betreiben. Dann wird zu entscheiden sein was man tut: Die ISS als Ganzes aufgeben, Module komplette austauschen oder – sofern dies ausreicht – einzelne Racks auszutauschen. Das letztere ist anders bei der Mir möglich. Bei Mir war der Nachschub nur durch die Progress möglich, das limitierte das Gewicht, Volumen und die Abmessungen, vor allem aber hat die Lucke nur 81 cm Durchmesser, das erlaubt es nicht sperrige Güter zu transportieren.

Bei der ISS gibt es viele offene Fragen, obwohl alles mit internationalen Verträgen geregelt ist. So ist zwar festgelegt wer wie viel von den Stationsressourcen nutzen darf (ESA 8.3 %, JAXA 12.2 %, NASA 76.6 % CSA 2.3 %). Aber bedeutet das auch, das 8.3 % der Mannstunden von einem ESA Astronauten erbracht werden? Vor allem: In dieser Liste fehlt Russland. In der Tat hat Russland einen Sonderstatus. Die beiden russischen Module (Swesda und Sarja) gehören Russland und können von Russland exklusiv genutzt werden. Das ist sehr komisch, denn diesen Sonderstatus gibt es ja nicht für die anderen Teile. Gedacht war einmal eine andere Konstellation: Es gibt einen russischen Teil und einen "internationalen Teil". Russland setzt auf Module wie man sie von Mir kennt – jedes mit eigener Stromversorgung, eigenem Antrieb und den russischen Kopplungsadaptern und nutzt diese exklusiv und der Rest der Station wird von den anderen Nationen genutzt. Russland hat einen eigenen Zugang (Sojus) und versorgt sich selbst (Progress). Neben den zwei Modulen heute waren noch zwei weitere geplant. ein Labormodul und ein Wohnmodul. Damit wäre der russische Teil praktische eine Mini Raumstation in der ISS.  Nun wird dies aber entfallen. Die Frage ist: Wie sieht dies dann aus, wenn ab 2009 alle Labors der anderen Nationen vorhanden sind und die Stammbesatzung 6 Personen beträgt? Dann ist Russland die einzige Nation ohne eigene Labors. Dabei setzt man auf deren Transportleistung mit der Sojus und den Progress Transportern.

Dabei werden die russischen Module immer unwichtiger. Sarja hat schon seit 2000 nur noch die Funktion als Treibstofflager. Swesda enthält noch die wesentlichen Computersysteme und das Lebenserhaltungssystem sowie Schlafräume für 2 Kosmonauten. Mit Node 3 wird das Lebenserhaltungssystem ersetzt werden und mit dem MPLM Donatello gibt es Wohnraum für 2 Astronauten. Die Labors haben auch alle eigene Computersysteme die für die von Swesda ersetzen können. Wenn die NASA ein zweites MPLM in den Orbit bringen würde, könnte man Swesda ersetzen. Lässt man einen ATV solange angekoppelt bis der nächste startet, so braucht man auch kein Sarja Modul.

So macht es Sinn, das man in Europa an eine bemannte Version des ATV denkt und auch Japan will ihr HTV weiterentwickeln, allerdings nur zu einem Frachter der Fracht zurückbringt. Doch dann wird man einiges an der ISS ändern müssen, wenn Japan und Europa von Junior Partnern aufrücken in eine größere prozentuale Beteiligung am Transport (die ja ab 2010 schon zu einem guten Teil auf den Schultern Japans und Europas ruht) dann muss das auch in mehr Rechten resultieren.

Ich habe den dumpfen Verdacht, dass man uns da wieder mal über den Tisch ziehen will. Auf jeden Dall kommt diese Besinnung auf die ISS recht spät. Seit Januar 2004 wissen wir, dass die Shuttles 2010 ausgemustert werden. Im November dieses Jahres steht die Entscheidung der ESA an, das ATV auszubauen, zuerst zu einem Frachter der auch Fracht zurück bringt. Erst für 2019 wird in einer zweiten Stufe auch an bemannte Transporte gedacht. Leute, dann ist die ISS 21 Jahre alt und Columbus 11 Jahre im All. 10 Jahre Entwicklung ist erst mal recht lang, wenn man schon einen Teil (das ATV) verfügbar hat, und dann hat man fast 5 Jahre Zeit verschenkt, wenn man dieses Crew Transport Vehicle erst jetzt beschließt.

Die NASA macht es auch nicht besser. Das COTS Programm startete auch erst 2006 und die ersten beiden Aufträge gingen an Firmen die Null Erfahrungen im Weltraum haben.  Von den beiden Aufträgen ist Kistler schon wieder draußen und SpaceX hat Probleme den Zeitplan einzuhalten und könnte folgen. Die zweite Runde folgte dieses Jahr und OSC hat wohl mehr Chancen – Schließlich hat diese Firma zwei funktionierende Trägerraketen und zahlreiche Satelliten entwickelt. So oder so: Es wird eine Lücke geben von 2010 bis 2015 wenn Orion zur Verfügung steht. Realistischerweise dürfte auch vor 2012/3 weder die Dragon noch die Cygnus Kapsel zur Verfügung stehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.