Es ist vollbracht…

Ja das ATV Buch ist auf dem Weg. So in etwa 4 Wochen wird es lieferbar sein. Ich bin ganz froh, dass es nun erledigt ist. Die letzten 2 Monate habe ich mich nur damit beschäftigt. Kundige der deutschen Sprache wie Daniel werden wahrscheinlich obwohl ich es 2 mal ganz und noch etwas öfters teilweise korrekturgelesen habe immer noch Fehler finden. Aber das ist nun mal so wenn es im Eigenverlag entsteht.

Die Frage ist ob es anders möglich wäre: Schließlich halte ich das Thema nicht gerade für eines, das für so riesige Auflagen gut ist, und ich wende mich ja an Leute mit einer gewissen Vorbildung. Das grenzt den Kreis der möglichen Leser weiter ein. Ein Lektor und ein Verlag wird sich wohl erst finden, wenn ich so was mache wie "50 Jahre NASA auf 50" Seiten oder "Planetenforschung in Farbbildern".

Ich habe die Hoffnung dass es vielleicht ein paar Leser findet, denen fundierte Informationen wichtiger sind und die über den einen oder anderen sprachlichen Schnitzer hinwegsehen können. Leider ist ja heute in dem Sinne kein gutes Raumfahrtbuch mehr auf dem Markt. Also ein Buch, dass weder gedacht ist als Lehrbuch für Studenten noch eines das eben nur eine Einführung macht, sondern eines das ein Thema erschöpfend behandelt. Wenn ich da zurückdenke, dann komme ich schon an das Ende der 70 er Jahre / Anfang der 80 er Jahre und Autoren wie Bruno Stanek, Werner Büdeler und vor allem Horst W. Köhler (nicht zu verwechseln mit unserem Bundespräsidenten), dessen Buch (eigentlich für Jugendliche gedacht 100 x Raumfahrt) ich immer noch für das Buch halte, an dem man kompakt am meisten über das Thema erfährt.

Jetzt habe ich erst mal genug und die Trägerraketen werden wohl warten müssen bis Weihnachten, dann habe ich auch wieder mehr Zeit, denn nun hat ja das Semester angefangen und die Professoren sind aus ihrem 3 monatigen Sommerurlaub zurück. Diese Woche ging es schon los mit den Anrufen für die persönliche 24 Stundenhotline wie ich es nenne (kurzum ich muss mich in allem  auskennen, egal ob plötzlich das große "Y" nicht mehr geht (Tastendruck von Truecrypt abgefangen) oder das Notebook Tastatur und Maus ignoriert (Ursache: Stift auf dem Grafiktablett liegen gelassen)).

Vielleicht schiebe ich doch mal ein Buch über Ernährung ein, da tummeln sich ja schon einige auf dem Markt. Meistens mit dem Tenor, "es ist ja alles Gift was man so isst". Ich wurde diese Woche daran erinnert durch eine Mail bei der die Frau empfindlich ist gegen Salizylsäure, Fructose, Backpulver und sogar Jodsalz. (Bei der Kombination würde ich allerdings auf eine andere, tieferliegende Erkrankung tippen).Da gab es auch die Äußerung "Ich ess gar keine E-Nummern". Ich schon. Ich würde wahrscheinlich sogar eher 100 g E-101 als 100 g Schokolade essen. (Für die schlauen Blogleser: Warum?)

Das ist eine typische Generationenfrage. Meine Mutter meinte vor ein paar Wochen angesichts der vielen Würmern in unseren Äpfeln, wir sollten Sie nächstes Jahr spritzen. "Früher gab es da E-605, leider heute nicht mehr". Gottseidank, E-605 oder chemisch Parathion ist ein hochgiftiges Insektizid, das seit Jahren verboten ist. Es gehört zur Gattung der Cholinesterasehemmer und hat anders als moderne Insektizide eine hohe Warmblütertoxizität. 10 mg/kg reichen aus um einen Menschen zu töten – Eine Dosis die man auch leicht durch Haut oder Einatmen aufnehmen kann, wenn die Umstände gegen einen sind. Heute gibt es Leute, die Angst haben vor kleinsten Spuren an Rückständen oder harnlosen Lebensmittelzusatzstoffen und eine Generation früher hat man ein hochgiftiges Mittel eingesetzt, nur das die Äpfel wurm frei sind.

Da es eine Menge von diesen Gesundheitsratgebern gibt, geschrieben von selbst berufenen Experten, Ärzten (die meist auch nicht so viel Ahnung haben) wäre vielleicht einmal einer von einem Lebensmittelchemiker auch nicht schlecht. Okay da gibt es schon meinen Kollegen Udo Pollmer, aber der polarisiert auch sehr.

Aber vielleicht mache ich auch erst mal nichts. ein paar softwarebaustellen habe ich ja auch noch. So wollte ich seit längerem mal meinen Planetensonden Bilder Konverter so anpassen, dass er das Bildformat der PDS Dateien automatisch erkennt und ich da nicht für jede Raumsonde eine eigene Routine programmieren muss. Jetzt anstehend wären ja neue Formate für die MER, MRO, Venus Express und Mars Express.

Ansonsten danke ich nochmals allen Bloglesern die mir geholfen haben, sei es mit Korrekturvorschlägen oder Titelvorschlägen und schicke euch in ein ruhiges Wochenende – Nach den Statistiken schwankt der Zugriff auf den Blog extrem stark über die Woche, viel stärker als bei der Website. Er geht an Samstag / Sonntag nahezu auf 0 zurück. Also brauch ich ja auch nix schreiben, wenns keiner liest….

Da gerade im Fernsehen kommt "Die Hitgiganten Cover Versionen". Will ich mal mein Lieblings Cover präsentieren. Die Version von den Pet Shop Boys ist um einiges besser und erfolgreicher als das Original von den Village People. Aber vergleichen sie selbst:

Das Original "Go West" (1979)

Und das Cover von den 90 ern: (Okay die Kostüme sind genauso bescheuert wie bei den Village People)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.