Es ist ermüdend…

 228 total views,  2 views today

Heute habe ich das erste Durchlesen des Manuskripts über das Buch „Roboter erkunden das Sonnensystem“ beendet. Ich denke es ist ganz gut geworden. Es kann nicht die Fülle der Infos der Website bieten, ist aber viel besser zu lesen, mit weniger Informationen sogar oft besser weil man auch mit Details überfrachtet werden kann und es gibt ein einheitliches Datenblatt, eine kommentierte Startliste und Erfolgsstatistiken nach Ländern und Zielen.

Ganz zufrieden bin ich nicht. Der Anfang ist etwas schwer zu lesen. Das ist ein -kapitel über die Funktionsweise von Instrumenten. Doch da ich die bei den Raumsonden kaum bespreche denke ich ist es nötig. Es ist eben da ein Fachbuch, während der Rest mehr Geschichtsbuch ist. Der zweite schwerer lesbare Teil ist über Russlands Sonden. Obwohl der Teil über Russland länger ist als über die USA (153 zu 147 Seiten) ist er doch kompakter. Denn Russland hat 103 Sonden gestartet und die USA nur 59. Besonders machen mir zwei Dinge zu schaffen. Das eine ist das man bis heute recht wenig über die russischen Programme weiß. Auch Russian-Spaceweb, das für aktuelle Projekte eine gute Informationsquelle ist, bringt wenig über diese Missionen. Besonders schlimm sieht es bei dem Programm 3MV aus, da ist bei einigen nicht mal sicher welche Sonde welche Mission hatte. Besonders in der Diskussion ist Zond 2. Das zweite ist, das es viele Fehlschläge gab. In der Gesamtbilanz hat Russland bei mir 30 % erfolgreiche Missionen, vergleichen mit 61 % bei den USA (bei denen schlagen vor allem die frühen Programme Pioneer 0-5, Pioneer P und Ranger mit nur 4 Erfolgen bei 18 Starts auf die Statistik durch). Dauernd über Fehlstarts oder noch häufiger im Erdorbit gestrandete Sonden zu schreiben zieht einen nach unten. Beim Schreiben wie beim Lesen. Damit habe ich aber auch den Aufhänger für den heutigen Blog. Continue reading „Es ist ermüdend…“