Lynne & Tessa

Lynne (Vordergrund) und TessaLetzte Woche habe ich bei Google Video die Videos von „Tessa“ und „Lynne“ entdeckt, zwei wirklich talentierten Mädchen die lippensynchron Pop Songs performen. Ich schaue die Videos wirklich gerne an, sie üben eine enorme Faszination aus. Warum ? Nun ich gehöre sicherlich nicht zu den vielen denen die Girls die Herzen gebrochen haben. Der Grund ist ein anderer: Die Lebensfreude und Spontaneität welche die beiden ausstrahlen.

Ich habe das Anschauen von Musikvideos irgendwann Ende der achtziger Jahre eingestellt, doch von Lynne und Tessa kann ich nicht genug bekommen. Vergleicht man ihre Videos mit anderen auf Google Idol, wo sie antreten so wirken sie technisch zwar recht gut, doch sie nehmen nur eine Einstellung, schneiden das Video nicht und teilweise gibt auch Fehler (Ruckler, Kommentar am Anfang, abgebrochenes Video. Andere wechseln die Einstellung, benutzen Gegenstände, kostümieren sich oder schneiden sich sogar mehrmals rein, so dass sie 4 mal im Bild zu sehen sind.

Was also ist das Geheimnis von Lynne & Tessa? Ist es weil sie so „scharf“ sind ? Für mich nicht, vielleicht bin ich mit 41 den Kindereien entwachsen mich in Personen zu verlieb die gut aussehen und in bewegten Bildern zu sehen sind. Okay, in der Gefahr wahr ich nicht mal mit 16, weil ich mit jemanden reden muss um eine gefühlsmäßige Bindung aufzubauen.

Tessa (links) und Lynne (rechts)Ich denke das Geheimnis liegt in mehreren Faktoren, die ich im Büro rausgefunden habe. Um meine Kollegen während der Mittagspause nicht mit der immer gleichen Musik zu nerven habe ich mal probeweise den Ton abgedreht. Und die Videos machen trotzdem Spaß ! Es ist wie Stummfilm. Lynne zieht Grimassen wie ein Stummfilmstar und Tessa tanzt als hätte sie einen Stromschlag bekommen. Manchmal wenn sie sich gegenseitig aus dem Bild kicken werde ich an Dick und Doof (sorry Stanley Laurel und Oliver Hardy) erinnert. Und ich bin Dick und Doof Fan – Derartiger Humor ist aber völlig unabhängig von Sprache, Kultur er macht einfach Spaß.

Das zweite ist die Perfektion. Als ich mal den Spot „Wannabe“ liefen ließ, bei dem die beiden recht gut die Stimmen verteilt haben fragte mich eine Kollegin die mir über die Schulter schaute – Sind das die echten ? Natürlich nicht, das Lied stammt von den Spice Girls, aber man kann sich dem Eindruck nicht erwehren, sie singen es.

Inzwischen brauche ich die Videos nicht mehr anschauen – nach lächerlichen 10 maligen anschauen laufen sie wie ein Film im Kopf ab wenn ich gerade an nichts denke. Das morgendliche Hochfahren des Computers endet in der Eingabe der Suchzeile „Lynne & Tessa“ bei Google Video. Doch außer einer zunehmenden Zahl an Trittbrettfahrern gibt es keinen Nachschub. Ich glaube ich habe eine neue Sucht entdeckt.

TessaDoch zurück zum Titel. Einige Medien nennen diese neue Kunstform, die sich bei Google Idol in richtigen Turnieren austobt Webkaraoke. Kein Begriff könnte falscher sein. Anders als bei Karaoke singen die Künstler (ja es ist zumindest bei den besseren Vertretern der Zunft Kunst !) nicht sondern die Musik kommt vom Band oder Mikro oder wird zugemischt. Dagegen tun sie als würden sie singen. Da dies auch durchaus prominente Gruppen tun (wenn auch nicht immer, aber doch immer wieder im Vollplayback) schlage ich vor das anders zu nennen „Web-Playback“ oder „Web-Milli-Vanilli“, nach den prominentesten Vertretern die auch nie selbst sangen. Bleibt mir nur ein zu wünschen: Macht weiter so und denkt bitte an den Nachschub für die vielen Fans.