Kinder Maxi King – Allright?

Heute eigentlich nur eine Anmerkung zu dem wohl nervigsten Werbespot der zur Zeit läuft: Der von Kinder Maxi King. Ein Schwarzer in einem weisen Anzug und schwarzer Sonnenbrille und einer angeberischen Kette mit den goldenen Buchstaben “Maxi King” schreitet durch sein Anwesen, dazwischen rappen einige andere Schwarze mit Sonnenbrillen und man sieht schlanke, braungebrannte Frauen die Maxi King essen.

Der Spot erinnert mich an einen Rapper, der wohl einen Hit gelandet hat und nun sein Geld unter die Leute bringen muss oder mit der Kette wohl eher an einen Zuhälter und irgendwie an Thomas Anders (Wie komme ich nur darauf?). Die Frage ist wohl wenn der Spot ansprechen soll. Der typische Kunde der Kinderprodukte ist das Kind (die wenigsten Erwachsenen mögen die viel zu süßen und schokoladearmen Produkte) und die will man mit braungebräunten Schönheiten und Zuhältern ansprechen?

Dann gibt es nun den neuen Saturn Spot, nun mit einem neuen Motto “Wir lieben Technik und hassen teuer”. Er beginnt mit einer Nacktaufnahme des Modells und die Enttäuschung folgt dann mit dem aggressiven Gesicht, welches uns diese Nachricht präsentiert, zugleich. Ich mochte schon die früheren Spots nicht. Wenn man Technik an Männer verkaufen will, klappt das eher mit freundlichen einladenden Gesichtern, gab es da nicht mal ne Anzeigenserie doe für Computer mit fast nackten Modells warb?

Was meint ihr: Welche Werbung ist sonst noch echt nervig oder geht meilenweit am Zielpublikum vorbei?

15 thoughts on “Kinder Maxi King – Allright?

  1. Diese Rapper-Maxi-King Werbung finde ich auch extrem daneben.
    Wirft mal wieder die Frage auf, was für Drogen diese Werbefuzzies nehmen
    und ob die schon jemals was von „Zielgruppe“ gehört haben.

  2. Ihr habt mal echt keine Ahnung!
    Nur negative Sache bringen, ist auch nicht das Wahre.
    Die Maxi King Werbung bleibt definitiv bei den Jugendlichen hängen. Denn vor allem die Musik-Richtungen HipHop und RnB sprechen die Kidz heutzutage sehr an. Durch die schnellen Reime merkt man sich die Werbung richtig gut.Der Werbespot ist auf jeden Fall der Bringer zur Zeit im TV.

  3. Also ich kenne auch einen sehr,um nicht zu sagen ausserordentlich schlecht gemachten Spot. Das beworbene Produkt heisst „Ceresit“.
    Die Szenerie zeichnet sich durch eine überaus authentisch dargestellten Baustelle aus, die eher an den Showroom eines Fertighausherstellers schließen lässt.
    Der Fliesenleger, dargestellt von einem Kerl, Typ „Oliver Geißen Show Gast“ hat gerade seine Arbeit beendet und sieht aus, als hätte er seinen Blaumann gerade aus der Reinigung geholt! Da kommt auch schon die hochzufriedene Kundin in Gestalt einer Dame, Typ „Frauentausch“ herein und ist voll des Lobes für den Handwerker:“Man sie werde ich weiterempfehlen“! Der Handwerker, der mich mittlerweile an Mario Basler erinnert, Antwortet ganz lässig mit einem Hessischen Akzent:“Ich gebs Weiter“………

    Ich stelle mir die Werbeagentur vor wie sie nach der Entwicklungdes Spots den Damen und Herren von Ceresit diesen Spot Präsentieren! Man muss einen haufen Selbstbewusstsein haben um so einen Haufen Scheiße mit Überzeugung zu vertreten.

  4. Ich bin eigentlich recht immun gegen Werbung. In der Zeitung überblätter ich sie, im internet ignorier ich sie und einen Fernseher habe ich schon seit vielen Jahren nicht mehr. Bleibt also fast nur noch die Leuchtreklame auf der Strasse, und auch dafür habe ich kaum ein Auge. Mittlerweile bin ich aber mal dem maxi-Werbe-Link gefolgt.
    Ich vermute, dass die Zielgruppe nicht die Rapper sind, sondern eher deren Fans. Ist zumindest eine nicht ganz abwägige Idee, nicht wahr? Und das der spot irgendwelchen 12-16 jährigen Kiddies gefällt kann ich mir durchaus vorstellen. Nach dem Motto: „Endlich mal eine ansprechende, moderne Werbung“ oder:“…auf jeden Fall der Bringer“, wie Alex so schön sagt.
    Ich finde sie – gelinde gesagt – scheiße, selbst wenn ich da mit franzis Meinung zu kollidieren drohe. Kaufen würde ich mir Maxi-King trotzdem.

  5. Ich kann nur zu der Werbung eines sagen: Hier beginnt der Untergang der Moral!!! Erziehen wir jetzt unsere Kinder (Jungs) dahin das sie wie Zuhälter rumlaufen und die Mädels nur noch leicht bekleidet um sie rumzuwackeln haben??? Die Mädels werden doch nur noch als Fleisch angesehen. Oberweite raus und Hintern in die Camera und das bei einem Kindersnack. Das kann es doch nicht sein. Welcher Werbeguru ist den auf diesen Spot gekommen. Besser ist ich kenne ihn nicht.

  6. Also die Werbung ist der absolute Hammer. Und wie so vieles im heutigen Leben polarisiert sie die Zuschauer. Und wenn ich hier lese, dass Leute wie zB AndiK was von nem Moraluntergang erzählen, wird mir ganz schlecht.

    Schließlich geht es hier um einen Schokoriegel (oder sowas in der Richtung), wenn wir hier von Busen und Ärschen reden, dann ist das wohl eher deine Ansicht, als die des Gurus.

    Mir persönlich ist dieser Werbespot unter diesem Licht noch gar nicht erschienen … aber das nennt man in Fachkreisen glaub ich auch „subjektive Wahrnehmung“ und die ist ja zum Glück bei jedem unterschiedlich.

    Maxi King schmeckt mir sowieso nicht und von daher find ich eher, die hätten das Geld mal lieber in das Produkt als in die Werbung investieren sollen.

    Guten Appetit!

  7. Was ich zur „Maxi-King“ Werbung zu sagen hätte ist folgendes: Mich erinnert diese an einen
    Amerikanischen Drogendealer Film. Was soll das? Wollen diese völlig weltfremden Werbespinner unseren Kindern vermitteln, Drogendealer wären „voll cool“ ? Eine Schande ist das. Reicht es nicht, dass der ganze „Rap“ Scheissdreck aus USA (was nichts anderes ist als ein Kulturschock für unser Land) – von Musik kann da wohl keine Rede sein. Wenn es „cool“ sein soll, schwarzen Ghettoganster und Dealern nachzueffen, anstatt unseren Kindern und Jugendlichen Kultur, Vernunft und eine gesicherte Zukunft zu vermitteln, verwundert es nicht, wenn immer mehr Jugendliche in diesem Land auf die „schiefe Bahn“ geraten. Durch diese, aus vorgegaukelter und staatliche vorgeschriebener „Coolness“ verkommt die Jugend mehr und mehr zu Abschaum und wird straffällig. Nicht genug, wenn man hört, wie Jugendliche und teilweise auch Kinder, heut zu Tage kommunizieren. Ich rede hier nicht von sogennten „Migranten“ sondern von Deutschen Kindern und Jugendlichen. Unsere deutsche Sprache verkommt zu „Ghettoslang“ ,unsere deutsche Kultur geht immer mehr den Bach runter, Drogen und Gewalt werden verherrlicht. Das ist die BRD. Nichts anderes ist dieser Werbefilm, das gehört indiziert. Aber in diesem Punkt, sind die verantwortlichen Herrschaften, welche für den Schutz vor Jugendgefährdung in den Medien zuständig sind auf dem „Linken Auge blind“. Wahrscheinlich wird auch dieser Kommentar gelöscht werden, weil man in dieser ach so „demokratischen“ BRD, wo man ja alles sagen kann, nur nicht seine aufrichtige Meinung.

  8. Du hast den schuss nicht mehr gehört alte dame …
    Wenn du deine kinder gut erziehen kannst werden sie Freiheiten und Freundschaft schätzen, dann können sie sich die maxi king werbung anschaun ohne abzufärben. Du kannst aber auch deine Kinder bestrafen für jede kleinigkeit wie fast 69 % der Deutschen Mütter und sie missachten, dann siehst du aber auch die resultate davon.
    Es kommt auf die Eltern an und nicht auf Werbungen mizt Zuhältern und nette leichtbekleidete frauen.

  9. Bravo Doc70!!!
    Wir freuen uns über Deinen Beitrag und stimmen voll zu!

    Leider gibt es schon zu viele Menschen, die Dir offensichtlich nicht folgen können. Sie wissen gar nicht was eigentlich ihre eigene Kultur (die ihrer Eltern oder besser ihrer Großeltern) ist, was wertvolle Vorbilder sind, die junge Menschen (Kidz…) brauchen, um zu einer Gesellschaft beizutragen, deren hohe ethische Werte sonst ja sooo beschwört werden. Nicht zuletzt auch für eine Gesellschaft, die in einer globalisierten Welt wirtschaftlich bestehen kann.

    Natürlich ist der Werbespot ganz im Stil der aktuellen Musik-Video-Kultur geschaffen und soll sicher die Ansprechen, die sonst auch solche Formate konsumieren. Auch wenn die Werbung als eine Art Parodie auf die sonst so lächerlichen Rapper-Videos angesehen werden soll, ist sie nach unserer Meinung schädlich für Kinder.
    Leider fehlt unseren TV-Medien eine gewisse Grenze (Schamgrenze, Anstandsgrenze, Moralgrenze), die berücksichtigt, dass auch Kinder unter 14 Jahren, diese Werbung sehen.

    Erwachsene lachen darüber, oder bekommen einfach nur Kopfschmerzen davon.

    Leider scheint dem Produzenten von Maxi-King jedes Mittel recht zu sein, nur um mehr Geld zu verdienen – das ist verächtlich.
    Leider hat unsere Medienaufsicht wieder einmal versagt.

  10. typisch …
    sorry aber sowas kenn ich auch nur von deutschland das sich leute tatsächlich hinsetzten und sich über hinz und kunz aufregen anscheinend haben hier einige zu wenig probleme
    habt ihr nichts wichtigeres worüber ihr euch einen kopf machen könnt als über eine schoko werbung.
    das ist lächerlich also mal echt jetzt, wenn die leute nicht fähig sind ihre kinder zu erziehen dann ist klar dassie einen sündenbock suchen. es sind immer die anderen an allem schuld und dann wird gemekert was das zeug hält anstatt mal tätig zu werden und sich um die eigenen kinder zu kümmern

  11. Typisch… Warum man es im Ausland immer so verbisssen sehen muss. Das ist ein Blog bei dem jeder seine Meinung hinterlassen kann und in dem ich aufgreife was mich gerade bewegt. Das ist nicht eine wissenschaftliche Abhandlung über Werbnung oder Erziehung sondern einfach aufgegriffen was mir gerade durch den Kopf geht. Mehr nicht. Ich finde die Werbung nur einfach mies gemacht und kaum auf Kinder ausgerichtet die das Zeug kaufen sollen sondern wohl eher Jugendliche oder Erwachsene denen mit dem Rapper und die leicht bekleideten Modells etwas anfangen können. Wer meint dass man mit Werbung alleine Kinder falsch erziehen hat, der liegt völlig auf dem Holzweg.

  12. interessanter kommentar von la femme… ich schließe mal auf die zugehörigkeit zur „grand nation“ – mit dem weltweit höchsten verbrauch an anti-depressiva ist es also sicherlich leicht, die dinge nicht so „verbissen“ zu sehen. in diesem sinne *schluck*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.