Ich bin ein Technik- und Kommunikationsmuffel…

Ich habe mich bei der aktuellen CeBit und den Neuheiten gefragt, was wohl dabei wäre, was mich zum Kauf animieren würde. Und ehrlich gesagt, ich habe nichts gefunden. Meinen PC habe ich auch schon seit dreieinhalb Jahren und bevor bei dem nichts kaputt geht, wird er es auch noch eine Weile tun. Warum auch nicht? Ehrlich gesagt ist es noch nie so langweilig beim PC Kauf gewesen wie heute. Seit 15 Jahren spielen andere Plattformen fast keine Rolle mehr. Rechner unterscheiden sich nicht mehr groß. Früher gab es PC’s mit Extras, Tandom hatte z.B. mal eine Zeitlang eine Wechselplatte als Standardausrüstung, andere Firmen hatten höher auflösende Bildschirme. Seit die Lebensdauer von Hardware gesunken ist, und die Investitionskosten gestiegen sind, bedienen sich aber alle aus dem, was einige, wenige OEM Hersteller anbieten.

Das Problem ist, dass zum einen die Lebensdauer von Hardware sinkt (sprich: Bekommen sie in einem Jahr noch einen Prozessor für ihr Mainboard), die Preise aber auch. Es lohnt sich kaum noch Produkte entwickeln die "Zukunft" haben, sich über längere Zeit verkaufen und die Investitionskosten so wieder hereinspielen. Können sie sich vorstellen, das der C-64 und IBM-PC über Jahre hinweg weitgehend unverändert produziert wurden?

Auf der anderen Seite – Die Forderung nach mehr Leistung treibt heute nicht mehr so stark den PC Verkauf an. Wenn Netbooks und Nettops mit der Leistung von vor 5 Jahren verkauft werden und die Leute sind damit zufrieden – dann sehe ich die Chancen auch für neue Konzepte, bei denen man für ein schönes Design, kompakte Gehäuse oder lüfterlose Rechner oder das eine oder andere Extra mehr bezahlt. Das dürfte bald wieder wichtig werden: Derzeit fertigt Intel die meisten Prozessoren in 45 nm Technik, AMD, die ersten (die meisten noch in 65 nm Technik). Nur: Mit der derzeitigen Technologie geht es so nicht unbegrenzt weiter. Es sind noch zwei Schritte möglich: 32 und 22 nm Strukturbreite, dann ist Schluss mit der Belichtung wie es heute geht. Kürzere Wellenlängen gehen dann nicht mehr mit UV Licht. Da nächstes Jahr schon die 32 nm Fertigung bei Intel eingeführt wird, sollte man eine Alternative für die Zeit danach haben – die steht noch in den Sternen.

Was wird also passieren? Die PC Industrie wird an dem Punkt angekommen sein, wo andere Industrien auch irgendwann hingekommen sind: Die Produkte werden dann nur noch evolutionär verbessert und dann gibt es auch wieder die Chance sich durch besondere Produkte abzuheben. Wenn ich dran denke, was ich so an Gadgets herumliegen habe (3 MP3 Spieler zum Beispiel) denke ich bin ich doch wohl kein Technikmuffel – auch weil ich am Wochenende eine Videokassette digitalisieren wollte und mich an den Videokonverter erinnerte, leider aber die installations-CD für die Software nicht mehr fand – schade.

Das nächste was mich umtreibt ist das Thema Kommunikation. Zum einen weil es in der letzten Zeit in den Medien war – Stichwort: Internet Mobbing. Das zweite ist das es immer mehr  Kommunikationsformen gibt: Erst kam E-Mail, dann Messenger, Bloggen, Skype nun Twittern und das Pflegen eines Social Webs (Facebook & Co). Die Frage ist – raubt mir das nur Zeit oder nützt es mir was? Ich muss sagen, die Abwägung ist bei mir gegen die meisten neuartigen Formen der Kommunikation gefallen. Ich bin dran auch bald Messenger abzuschaffen. Eigentlich passt E-Mail am besten zu mir. Es ist asynchron, ich kann antworten wann ich will, es unterbricht mich nicht bei Dingen die ich mache. Also bevor sie danach suchen: Sie finden mich nicht bei Facekook und Co und die MSN/ICQ Adressen werde ich wohl auch bald deaktivieren.

Eigentlich könnte ich ja den Blog einstellen, weil so viele Kommentare gibt es ja nicht. Aber der passt auch zu mir. Wer es noch nicht gemerkt hat: Ich schwafele gerne….

Tja was gibt es sonst noch? Ein paar Fernsehtipps sollte ich mal anbringen. Als erstes: Der WDR sendet wieder Sonntags "Ein Herz und eine Seele". so schön politisch unkorrekt und so abgefahren. Meine Lieblingsszene ist leider schon gelaufen. Ich habe sie mal hochgeladen. Es ist die wo Alfred seinem Schwiegersohn erklärt, das Ulbricht ein westdeutscher Spion ist. Geschickt um die ostdeutsche Wirtschaft mit dem Bau der Mauer auf Null zu bringen! Und er hat doch recht gehabt! Ulbricht und Honecker haben tatsächlich die Wirtschaft ruiniert.

Weitere Folgen immer sonntags um 21:45 auf WDR.

Der zweite Fernsehtipp stammt von einer Kollegin und ist unsere neue Mittagspausenpausenbeschäftigung: Germanys next Topmodell. Das ist Trash TV vom Feinsten. Mädchen die meinen nur mit dem Aussehen und Rumstolzieren meinen Karriere zu machen. Doch ohne den Zickenkrieg und die Kommentare wäre es völlig langweilig. Anscheinend muss auch "Tessa" der Name sein, den Eltern ihren zickigen Biestern geben. Schließlich kenne ich ja schon eine die in diese Kategorie fällt. Mal sehen wie es weitergeht. Ich prophezeie, dass wenn mal Tessa (oder Larissa die scheint sich als Konkurrenz zur Zickenqueen herauszubilden) ausscheiden dann gehen die Quoten in den Keller. Erstaunt bin ich auch darüber, dass es in Zeiten von Internet und mindestens 4 Jahren Englisch auch bei Hauptschulausbildung noch Menschen gibt die mit 21 kein englisch können. Deshalb ist dieser Kommentar auch in Deutsch Jessica….

Ach ja mein persönlicher Favorit ist Dana. "Favorit" weil sie mir am besten gefällt. Den typischen Modelllook hat sie aber nicht, den haben wohl eher Typen wie Marie. Aber mal sehen wie weit sie kommt. Wer ist euer Favorit?

3 thoughts on “Ich bin ein Technik- und Kommunikationsmuffel…

  1. Sich ständig neue Hardware zu kaufen, ist auch der falsche Weg. Eigentlich sollte man sich immer die Hardware kaufen (natürlich nur wenn man wirklich etwas neues braucht oder will), die momentan das beste Preis / Leistungsverhältnis bietet. Wer jedes halbe Jahr nachrüstet, ist nur Opfer der Industrie geworden. Man sieht es ja recht gut an Grafikkarten: Fast alle 4 Monate kommt eine neue GraKa auf den Markt, die Anforderung in den Spielen wächst zwar ständig, trotzdem muss man nicht immer Aufrüsten. Wenn man sich einmal einen gescheiten Rechner zusammengestellt hat, braucht man nicht alle paar Monate etwas neues. Das sieht allerdings bei so manchen Billig-Rechnern von Lidl oder Aldi etwas anders aus. Denn dort bekommt man wild zusammengewürfelte Rechner, die nur billig sein müssen… Das bei diesen Geräten schnell mal was kaputt geht, kann man schon vorher am Preis erkennen!

    Billig ist halt nicht überall geil!

  2. Moin,

    jedes exponentielle Wachstum is irgendwann am Ende. Je nach dem auf welchen Teil ich schaue, so ist Moores Law jetzt bald oder seit einiger Zeit am Ende. Festplattenkapazitaeten und RAM steigen zwar weiterhin, aber bei den CPUs hat die SingleCore Performance/Watt schon vor einigen Jahren den Maximalwert erreicht. Seitdem gibt es nur mehr Cores, mehr RAM, mehr Platte und mehr Stromverbrauch. Computer werden wieder groesser, oder wenn sie klein wie der eeepc sein sollen wieder langsamer!

    Das Problem das jetzt kommen wird ist ein Softwareproblem. Zum einen hoert das M$Geschaeftsmodel der Winword Raubkopie auf. Bisher war es so: Wir beiden haben einen Computer, und wollen einen Text bearbeiten. Dein Computer ist neuer, und kommt mit einer neueren Textverarbeitung, und Betriebssystem. Aber du bist ja ein guter Kumpel, und leihst mir die CDs. Ich installier den Schrott, und mein alter Computer is auf einmal viel zu langsam. Also kaufe ich mir einen neuen Computer, bei dem natuerlich ein neues Betriebssystem und eine neue Textverarbeitung dabei is. Natuerlich bin ich ein guter Kumpel, und leih dir die CDs. Auch du kaufst dir nen neuen Computer. M$ hat zwei mal im Bundle verkauft, dank der ‚Raubkopie‘.

    Sehr viel kritischer sehe ich das Garbage Collector Problem. Es gibt keinen fully concurrent garbage collector, jeder GC hat immer einen kritischen Bereich in dem alle CPU Cores angehalten werden muessen. Bei weiterhin steigendem RAM ausbau und anzahl der Cores, wird also binnen kurzen selbst mit einem mostly concurrent conservative Garbage Collector passieren, dass ein GC alle CPUs fuer mehr als eine Subsecond anhaelt. Dann sind Sprachen wie Java, C##, Lisp, Smalltalk, usw am Ende.

    ciao,Michael

    PS: Warum klappt das Captcha eigendlich nie bei laengeren Texten … ich hab hier schon einige kommentare nach /dev/null geschrieben.

  3. Wenn ich mir einen Rechner kaufe, dann meistens schon immer mit das beste was gerade erhältlich ist. Da ich auch beruflich mit 3D-Grafik zu tun habe ist mir ein schneller Computer schon wichtig. Andererseits, das letzte mal habe ich vor bald drei Jahren was an der Hardware gemacht. Damals den schnellsten Dual-Core eingebaut und bin immer noch sehr zufrieden damit heute. Ich hab‘ das irgendwie früher schlimmer in Erinnerung, da hab ich alle zwei Jahre den Rechner ausgetauscht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.