Bernd sucht den Superblogger!

Casting Shows sind in: Deutschland sucht das Supertalent, the Voice of Germany, den X-Factor und natürlich auch den Superstar. Zeit dass ich auch mal was „caste“. Passend zu mir natürlich einen Superblogger. Ich habe ja schon angekündigt und die letzten Wochen auch praktisch durchgesetzt, dass ich nur noch alle zwei Tage blogge. Die Zwischentage will ich vor allem mit Gastblogs füllen, oder eben Musiktipps oder kleinen Splittern die keinen ganzen Blog lohnen. Aber am liebsten wäre mit wenn es dauerhafte Gastblogger gäbe, welche die Lücke füllen und auch die Themenvielfalt des Blogs erweitern.

Also Zeit mal einen Superblogger zu suchen. Hier die Regeln:

  • Vom 1.1.2012 bis 31.3.2012 läuft der Vorentscheid für den Superblogger
  • Jeder kann in dieser Zeit beliebig viele Gastblogs zusenden.
  • Die Gastblogs werden immer an den geraden Tagen veröffentlicht (2,4,6 …) und zwar um 0:00
  • Am Wochenende gibt es aus Fairnessgründen (weniger Besucher) keine Gastblogs
  • Am Ende dieser drei Monate wird ermittelt welche Beiträge in den zwei Tagen nach Veröffentlichung am meisten Leser hatten (das kann ich im WordPress Dashborad nachprüfen)
  • Die drei Blogger, deren Beiträge die meisten Leser hatten, rücken in die Finalrunde vor
  • Im April findet dann die Finalrunde statt. Auch hier kann jeder der drei Finalisten beliebig viele Beiträge zusenden.
  • Gewinner ist der Blogger mit den meisten Seitenaufrufen pro Beitrag
  • Wichtig: Es zählt nicht die Summe, sondern der beste Beitrag. Es nützt also nichts 100 Blogs zu schicken, die keiner liest, sondern besser wenige die viele lesen.
  • Siegprämie: Ein dauerhafter eigener Zugang zum Blog fürs Weiterschreiben. Wenn es mindestens sechs Teilnehmer gibt, lege ich auch noch ein Buch von mir nach freier Auswahl drauf.

Also, ran an die Tastatur und Beiträge an bl „at“ bernd-leitenberger.de schicken. Ich bin offen für alles. Wir hatten hier schon wirre Weltanschauungen, Pläne für Mondbasen oder Erläuterungen wie die Containerschiffahrt funktioniert oder Einblicke wie Musik gemacht wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.