Die Zahl für heute: 40

40 ct will Verbraucherministerin Julia Glöckner das Fleisch teurer machen um zu mehr „Tierwohl“ zu sorgen. Das Geld sollte in Fonds fließen, für die Landwirte dann Gelder zur Modernisierung ihrer Ställe bekommen.

An der Tierwohlkampagne hat sich nichts geändert, sie sollte ja ein Label dafür einführen, nur gibt es das ja schon, wenn es auch anders heißt. Auf den meisten Verpackungen gibt es eine Kennzeichnung der Haltungsform in Stufen von 1 bis 4 und man findet bei verpacktem Fleisch eigentlich nur die 1 und 4. Ich habe letzte Woche, als ALDI im Prospekt Produkte einer „Fairfarm“ mit wohl ähnlicher Zielsetzung beworben hat, im Laden danach geguckt – Fehlanzeige. Glöckner schiebt ja gerne die Schuld auf den Verbraucher. Tatsache ist aber, dass es außer der Form 1 noch die 4, die steht für Bio, im Regal gibt, aber selbst bei Discountern, die sich für ihr Biosortiment rühmen, ist das nur ein Bruchteil des Angebots. Von den Haltungsformen dazwischen fehlt jede Spur und damit auch die Möglichkeit, solches Fleisch zu kaufen. Continue reading „Die Zahl für heute: 40“