Jahreswende ohne Feuerwerk

War es nicht mal ein schöner Jahreswechsel? Einer, ohne das die Notaufnahmen Hunderte von Menschen versorgen mussten, einen ohne Feinstaubnebel, einen ohne Randale durch alkoholisierte Chaoten. Stattdessen ein klassischer Neujahrsbeginn mit Glockengeläut. Retro und das Besinnen auf Traditionen ist ja in und früher läuteten eben die Glocken das neue Jahr ein.

Ich würde mir wünschen das wir dieses Feuerwerksverbot beibehalten. Ich gebe zu, nicht ganz uneigennützig. Ich habe nichts vom Feuerwerk. Ich muss nur jedes Jahr die Reste einsammeln. Manchmal, wenn die Raketen auf dem Dach landen und dann die Dachrinne verstopfen, ist das ziemlich aufwendig. Vor allem aber habe ich zwei Katzen und für die ist Sylvester immer Horror. Es knallt dauernd, nicht über Minuten, sondern das geht schon mittags los. Vermutlich, weil die lauten Böller und Knaller vor allem von Kindern und Jugendlichen gezündet werden. Mein Kater war vorletztes Jahr zwischen 20 Uhr und 13 Uhr spurlos verschwunden, die Katze hat immerhin 2019 bis 23:00 durchgehalten, diesmal waren es 22 / 4 Uhr und 23:58. Für Tiere ist das echt schlimm, weil sie dem Lärm nicht entkommen können. Es ist überall laut, er kommt von allen Seiten. Als Hinterlassenschaft ist dann die ganze Stadt in einen Nebel aus Feinstaub gehüllt, dessen Zusammensetzung aufgrund der Reaktionsprodukte des Schießpulvers noch dazu ziemlich gesundheitsschädlich ist.

Stattdessen hat man Sylvester im engsten Familienkreis verbracht und es ging mal nicht darum zu protzen, das man die aufwendigste Batterie hat. Und ich finde es war schöner so. Könnte man das nicht beibehalten? Gut Ausgangsbeschränkungen, Masken müssen wohl 2021/22 nicht sein. Ein Alkoholverbot, so sinnvoll es sein wäre, wird man auch nicht durchsetzen können. Aber können wir mal nicht das private Rumballern lassen? In ziemlich vielen Städten rund um den Globus ist es eh nicht üblich oder aus Sicherheitsgründen verboten. Inzwischen auch bei uns in immer mehr Städten mit einer brandgefährdeten Altstadt. Anstatt eines privaten Feuerwerks wäre ich für ein Öffentliches. Wir haben bei uns hier auf dem ehemaligen Landesgartenschaugelände jedes Jahr im August immer drei solche von Profis gemanagten Feuerwerke mit Musik. Das ist eindrucksvoller als jedes Privatfeuerwerk, es ist auch von Weitem zu sehen. So machen es auch viele Städte weltweit. Wäre das nicht das beste aus beiden Welten – wer Feuerwerk liebt, kann sich eines ansehen, ohne das seine Gesundheit in Gefahr ist und die Lärm- und Staubbelästigung hält sich in Grenzen und ist auf den Ort beschränkt, wo man es aufführt. Ich würde mir wünschen, dass man diesen Gedanken mal mitnimmt. In anderen Jahren ist so was zu fordern ja fast schon frevel. Dann kommen so sinnreiche Sprüche wie „Freies Böllern für freie Bürger“ (ein beliebter Spruch von Politikern der AFD und FDP, man kann „Böllern“ durch nahezu jedes Verb ersetzen und ein Grundrecht daraus ableiten. Wie doof der Spruch ist, erkennt man an ähnlichen Sprüchen wie „Freies Rasen für freie Bürger“ oder „Freies Kiffen für freie Bürger“). Aber nun hat man mal gesehen, dass es auch ohne Raketen und Böller geht. Der Vorteil eines zentralen öffentlichen Feuerwerks ist ja auch, dass so beiden Fraktionen gedient ist. Diejenigen, die Feuerwerk lieben, können dort hingehen und die denen es gestohlen bleiben kann werden damit nicht zwangsbeglückt, weil der Nachbar meint, ein Feuerwerk abfackeln zu müssen.

4 thoughts on “Jahreswende ohne Feuerwerk

  1. So ein öffentliches Feuerwerk hat noch einen entscheidenden Vorteil: Keine Verletzte. Den Jahreswechsel im Krankenhaus mit einer Notoperation zu beenden, ist sicher nicht gerade angenehm. Möglicherweise auch noch mit bleibenden Schäden. Feuerwerk mit Alkohol ergibt eine recht gefährliche Mischung. Da ist es besser man überlässt das den Leuten, die etwas davon verstehen.

  2. Hallo Bernd frohes neues erstmal.
    Obwohl ich selber Feuerwerk sehr mag gebe ich dir recht es war ein richtig schönes Silvester. Hier in Berlin Kreuzberg herrschen zu Silvester ja normalerweise Bürgerkriegs ähnliche Zustände, nicht so dieses Jahr zu Freude meiner Katzen und zu meiner Freude es hatte etwas sehr romantisches mit Wunderkerzen in auf dem Balkon und von überall das wunderbar dröhnende Glockengeläut… das dürfte gern jedes Jahr so sein

  3. Ich teile die Meinung des Autors. Aber bitte lassen Sie diese billigen polemischen Seitenhiebe auf AFD/FDP („freies Böllern für freie Bürger“) Ich habe solche Sprüche in der heutigen Zeit von keinem Politiker mehr gehört. Jetzt aber doch noch etwas Polemik von mir. Der Spruch „freies Kiffen für freie Bürger“ lässt sich dagegen eindeutig den Grünen zuordnen, Gruss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.