Rätsel des Alltags: Der E-Scooter

Ich möchte heute mal mit einer neuen Reihe anfangen, die wie man am Titel schon erkennt, von „Rätseln des Alltags“ handelt. Gemeint sind aber nun nicht mysteriöse oder gar geheime Dinge, als vielmehr Dinge die rätselhaft sind, weil sich nicht einleuchtend oder logisch sind. Also so Dinge, wo man sich fragt „Wie ist jemand nur auf diese Lösung gekommen?“. Heute geht es um die E-Scooter, die ja nun offiziell zugelassene Verkehrsmittel sind. Ich kam auf den Artikel, weil in der vorletzten ct‘ ein solches Gerät getestet wurde, und auch die rechtlichen Vorschriften beleuchtet werden. Continue reading „Rätsel des Alltags: Der E-Scooter“

Das erste halbe Jahr mit dem E-bike Fischer Cita 5.0i

Seit einem halben Jahr habe ich nun mein erstes e-bike. Einen ersten Erfahrungsbericht habe ich hier ja schon mal veröffentlicht. Genug Zeit ist vergangen, nun einen Erfahrungsbericht zu veröffentlichen.

Ich war ja etwas skeptisch vor dem Kauf. Nicht wegen des konkreten Fahrrads, sondern eher wegen E-bikes allgemein. Meine Hauptbefürchtung war, das ich durch das e-bike „faul“ werden könne. Dazu hat es bei mir ein schlechtes Image, weil die meisten e-bikes, die ich auf den Straßen sah, von Senioren gefahren wurden. Und ehrlich gesagt ich fühle mich noch nicht so alt. Continue reading „Das erste halbe Jahr mit dem E-bike Fischer Cita 5.0i“

Erfahrungsbericht Fischer cita 5.0i

Seit einigen Monaten habe ich ein e-bike. Es gab zwei Gründe dafür. Zum einen war mein bisheriges Fahrrad in die Jahre gekommen – ist inzwischen acht Jahre alt und dürfte um die 25.000 km auf dem Buckel haben. Ein Neukauf stände also an. Der Punkt der den Ausschlag für ein e-bike gab war der Umstand, dass ich seit 2016 während der Freibadsaison täglich ins Freibad gehe. Mein Stammbad in Berkheim, etwa 6,5 km von Ruit entfernt schließt dieses Jahr aber für Renovierungsarbeiten. Die beiden nächsten Alternativen in Esslingen oder Denkendorf liegen aber beide in Flusstälern. Esslingen im Neckartal und Denkendorf im Körschtal mit Höhenunterschieden von 170 und 130 m. Das ist mit dem normalen Fahrrad machbar, aber wenn es heiß ist und dann auch noch Gegenwind herrscht (in meiner Umgebung steigt überall das Gelände in Richtung Westen an und von Westen kommt auch meist der Wind) dann ist es schon auf der bisherigen Strecke mit 60 m Höhenunterschied anstrengend, vor allem wenn man vorher schon eineinhalb Stunden geschwommen ist. Das war der Grund warum ich mir ein e-Bike anschaffen wollte. Continue reading „Erfahrungsbericht Fischer cita 5.0i“

Mit Vollgas gegen die Mauer

Ich habe eine Vorliebe für Effizienz. das merkt man sicher in den Blogposts, denn ich bevorzuge Wasserstoff als Treibstoff, einfach weil er den höchsten spezifischen Impuls aufweist und so die Nutzlast ansteigt. Das gleiche gilt auch für Ionentriebwerke. Sie haben das Potenzial die Nutzlast für bestimmte Bahnen nicht nur um 30% zu erhöhen, sondern um 100% und mehr. Das treibt manchmal seltsame Blüten, so kann ich einen Nachmittag damit verbringen einen Algorithmus zu verbessern, der bei den Programmen nicht mal eine Sekunde Rechenzeit beansprucht. Und ich rede von Programmen, die nur ich selber benutze, also die eingesparte Zeit ist nur meine eigene. Na ja effizient wäre es also, eher gar nichts zu ändern.

Im wahren Leben geht es meistens nicht um Effizienz. Für eine ganze Branche scheint das Wort ein Fremdwort zu sein. Wovon ich rede, ist die Automobilbranche. Das Automobil ist eigentlich per Se ineffizient. Es nun mal einfach nicht besonders intelligent ein Gefährt zu bauen, dass etwa eine Tonne wiegt, nur um in der Regel 1-2 Personen, also eine Nutzlast von 100 bis 200 kg zu transportieren. Nun existiert es aber schon eine Weile. Aber was die Branche von anderen unterscheidet, ist das sie es im Laufe der Zeit nicht verbessern können. Elektrische Geräte im Haushalt verbrauchen heute weniger Strom als vor wenigen Jahren oder gar Jahrzehnten. Manchmal nur durch neue Erfindungen wie dem Ersetzen von Glühbirnen durch LED-Lampen, manchmal auch durch effizientere Technik. So verbrauchten Geräte früher viel mehr Energie im Standby. Das ging meistens als Heizleistung für ein ineffizientes Netzteil drauf. Continue reading „Mit Vollgas gegen die Mauer“