Politicall Correctness

 219 total views,  2 views today

Ich habe mich etwas rar im Blog in den letzten Tage gemacht. Das hat mehrere Gründe. Zum einen geht es mir nicht so gut. Ich bin permanent müde und mein Heuschnupfen fängt mich auch wieder an zu plagen. Zum zweiten habe ich endlich die Datensammelphase für Ariane 1-4 abgeschlossen. Das wurde auch Zeit, denn so langsam bin ich an einem Tiefpunkt weil ich in den letzten 3 Monaten mich fast nur damit in der Freizeit beschäftigt habe. So allmählich finde ich nichts mehr und so allmählich meine ich auch ist es Zeit für was anderes. Aber immerhin: Nun kann ich es ins Reine schreiben, zusammenfassen und dann vielleicht mal zwischendurch was anderes machen, bevor ich mich weiter mit dem zweiten Teil (Ariane 5 und Vega) eingehender beschäftige.

Dann fehlen mir auch so ein bisschen die Themen. Doch dann bekam ich heute morgen eine Inspiration: Gegen zwei NPD Bosse gibt es ein verfahren der Volksverhetzung weil sie sich gegen dunkelhäutige Menschen geäußert haben. Das erinnerte mich an den Begriff der Political Correctness. Auf deutsch, man darf nicht mehr das sagen was man denkt, weil es irgend jemand verärgern könnte, sondern muss es in Floskeln passen deren Übersetzung man kennen muss wie die Sätze die bei einem Arbeitszeugnis gängig sind, weil auch dort nichts negatives gesagt werden darf.

So finden sie im Supermarkt keine Mohrenköpfe mehr (oder im Norddeutschen Raum: Negerkuss) mehr. Stattdessen heißt es "Schokokuss". Das ganze ist für mich völlig unverständlich, weil für mich die Worte schlicht und einfach eine Hautfarbe bezeichnen. Ob das dann "dunkelhäutig" heißt oder "Mohren" ist dann zweitrangig. Das ist etwas anderes wie das Wort "Kanake", das auch ein Volk in Indonesien bezeichnet aber bei uns nur als Schimpfwort benutzt wird.

Das zeigt wie weit es schon gekommen ist. Angefangen hat es in der Politik wo man wegen der Politicall Correctness nicht mehr seine Meinung deutlich gesagt hat, sondern alles in Floskeln umgesetzt haben, die heute auch Journalisten benutzen. Einige Beispiele:

  • "Führungsschwäche" = "Sitzt alles aus" oder "Lässt sich auf der Nase herumtanzen"
  • "akuter Handlungsbedarf" = "Die Kake ist am Dampfen" (Darf man noch Kake sagen oder heißt das inzwischen "Fäkalprodukt"?
  • "suboptimale Lösung" = "Viele Köche verderben den Brei"
  • "Steueranpassung" = "Geld oder Leben!"
  • "naiv" = "Summ wie Schifferscheisse"

Wir werden noch mehr davon hören im kommenden Wahlkampf, der ja nun schon begonnen hat. Es ist manchmal eine Wohltat eine alte Tagesschau zu hören wo Politiker noch vor 20 Jahren Klartext geredet haben. Die Frage ist doch wem das nützt? Auch ohne "Führungsschwäche" anzusprechen weiß jeder, dass die derzeitige Bundeskanzlerin nichts anderes ist als "Kohl 2" : Probleme aussitzen, sich in den ersten 3 Jahren auf den Reformen von Schröder ausruhen und eine boomenden Weltwirtschaft mit sinkenden Arbeitslosenzahlen als Resultat der eigenen Politik ausgeben und wenn es mal nicht klappt einfach nur mit Geld rumwerfen. Echt tolle Politik.

Was wird als nächstes kommen? Man wird immer mehr Bezeichnungen als Diskriminierend empfinden. einen "Sozialhilfe Empfänger" gibt es ja schon nicht mehr sondern nur noch einen "ALG2 Bezieher", das suggeriert ja, dass er nur arbeitslos ist und jederzeit wieder arbeiten könnte. Als nächstes wird wohl eine Prostituierte nur noch "Assistentin im persönlichen Orgasmus-Management" bezeichnet werden. Untalentierte Komiker werden ja schon als "Comedians" bezeichnet und Schauspieler ohne Schauspielvermögen als "Seriendarsteller". Gibts Vorschläge für weitere neue Wörter bei der Politicall Correctness?

One thought on “Politicall Correctness

  1. „Nachbessern“ = ein Pflaster über egal was drüber kleben !

    Ich (als Schweizer) kenne diesen Begriff ausschliesslich aus der deutschen Politik; Dort wird er allerdings ausgiebig verwendet.

    PS: Damit will ich aber nicht sagen, dass er nicht auch in der schweizerischen Politik ebenso ausgiebig anzuwenden wäre ! ;-))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.