Sternstunden der Deutschen

An Weihnachten habe ich die letzte Folge der gleichnamigen Reihe auf Phoenix gesehen. Ich weiß das ist etwas spät, aber das Original ging an mir vorbei weil es immer Dienstags abends kam, wenn ich beim Schwimmen bin. Gewonnen hat die Erfindung des Buchdrucks. Platz 2+3 mit fast gleichen Punktzahlen war die Wiedervereinigung und der Mauerfall und ziemlich abgeschlagen war der Besuch von Kennedy.

Das drei der vier Ereignisse in den letzten 50 Jahren stattfanden ist kein Zufall: Der „Zeitzeugen Effekt“ ist dabei wesentlich: Dinge die man selbst miterlebt hat, werden höher bewertet, so nach Goethes Motto „Ihr könnt sagen ihr seid dabei gewesen“. Trotzdem gefällt mir der Gewinner nicht. Es ist nicht eine Sternstunde der Deutschen, es ist eine weltbewegende Erfindung. Keine unwichtige, das kann ich als Buchautor sagen, aber eben die eines Einzelnen und nicht das Ergebnis eines Kollektivs. Natürlich kann ein Einzelner etwas auslösen, aber es muss sich eine Volksbewegung entwickeln, damit es meiner Meinung nach eine Sternstunde der Deutschen sein kann. Meiner Meinung nach können es auch nur Ereignisse sein, bei denen das Volk in irgendeiner Form aktiv beteiligt ist. Nicht irgendein Ereignis das ein Herrscher auslöst oder das man passiv erlebt wie z.B. die WM 1954,1974 und 1990. (Sorry Fußballfans, aber ich stehe auf aktive Sportarten, nicht aufs Zugucken).

Ich habe mal nachgedacht, was für mich Sternstunden der Deutschen sind – die Reihenfolge ist keine Wertung:

  • Reformation: Luther löste eine Lawine los und in der Folge eine neue Religion und den dreißigjährigen Krieg. Als Protestant mutet mir vieles in der katholischen Kirche immer noch wie im Mittelalter an, so das Papsttum, das Zölibat, den Ausschluss von Frauen aus allen Ämtern und der Index der verbotenen Bücher (es dauerte bis 1982 bis Galileo rehabilitiert wurde). Aber das ist ja noch modern verglichen mit dem Mittelalter als die Kirche weltliche Macht war und gegen Geld die Vergebung der Sünden verkaufte. Was wäre gewesen ohne die Konkurrenz der Lutheraner? Eine in sich isolierte Religion die sich vom Volk entfernt hat.
  • Die Völkerschlacht bei Leipzig: Es ist eine Schlacht von drei Großnationen gegen Napoleon. doch sie war nur möglich weil sich in Deutschland vorher eine Freiheitsbewegung formierte mit Freichors, die nicht vom preußischen, österreichischen oder russischen Militär gestellt wurden. Diese Bewegung haben die Herrscher nur aufgegriffen und es war die erste Schlacht wo Deutsche nicht ihrem Befehlshaber folgten sondern ihrem Gewissen – die Sachsen wechselten während der Schlacht die Fronten und schossen auf die Franzosen und entscheiden so die Schlacht.

Es wurde aber auch ein Freiheitsgedanken geimpft, der Trotz Wiederherstellung der Monarchie nicht vollständig ausgerottet werden wurde. Es kam in der Folge zum ersten Mal zu Protesten (Vormärz: Wartburgfest und Hambacher Fest) und schließlich zur

  • Revolution von 1848 führte: Erstmals forderte das Volk Demokratie Mitbestimmung, es kam zu Aufständen, bürgerkriegsähnlichen Zuständen und dem ersten Parlament in Frankfurt kam. Auch wenn die Märzrevolution von 1948/49 niedergeschlagen werden konnte, veränderte sie die Landschaft: es gab nun in fast allen Ländern Landtage, Parlamente und die absolutistischen Herrscher verloren zusehends an Macht.

Doch es folgten noch 70 Jahre Monarchie auch wenn in diesen die Gründung des zweiten deutschen Reiches liegt, folgt für mich die dritte Sternstunde erst

  • 1918;: Ausrufung der Republik durch Scheidemann: Es war die erste Republik auf deutschem Boden, auch wenn Scheidemann nur einer kommunistischen Räterepublik zuvorkommen wollte. Die Weimarer Republik ging an dem mangelnden Demokratieverständnis der Leute zugrunde, doch sie konnte sich in den Anfangsjahren sowohl gegen Freiichors die eine kommunistische Republik haben wollten wie auch Putsche von Rechts erwehren. Was ihr dann das Genick brach waren zwei Wirtschaftkrisen hintereinander – die Inflation 1922/23 und die Weltwirtschaftskrise 1919. Damals wie heute von den Amis verursacht. (die lernen auch nie mit Geld umzugehen).
  • Auch bei mir darf 1989: der Mauerfall nicht fehlen, weil die Ereignisse von 1989, die zum Zusammenbruch der DDR führten vom Volk ausgingen. Dass dies alles ohne Tote und Verletzte ging – eine Revolution ohne Tote – wer macht uns das nach? ist nicht selbstverständlich, wie das Massaker auf dem Platz des Himmlischen Friedens im Mai 1989 und die Zustände am Ende des Jahres als der Umbruch auch Rumänien erreichte zeigten. Die Wiedervereinigung, die dagegen von Politikern ausgehandelt wurde steht bei mir nicht auf der Liste.

Das sind meine Favoriten für die „Sternstunden der Deutschen“. Was sind eure Favoriten? Und weshalb?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.