SmartFotoCopy / der raumfahrtfreie Blog

 105 total views,  2 views today

So, heute ist der letzte Tag des raumfahrtfreien Blogs. Morgen beginnt der Februar mit einem neuen echt langen Blogeintrag zum Thema Raumfahrt. Die befürchteten Einbrüche bei den Besucherzahlen sind ausgeblieben, es ist der drittaktivste Monat bisher.

Was mich besonders freut: Ich habe bei den Kommentaren viele neue Namen gesehen, während sonst die „üblichen Verdächtigen“ kommentiert haben. Ich hoffe die neuen Besucher bleiben dem Blog treu und kommentieren auch bei Raumfahrtthemen – es gibt keine dummen Fragen nur dumme Antworten (na ja fast keine dumme Fragen, aber die Leute die ganz dumme fragen stellen verstehen meist schon meine blogs nicht). Ich würde gerne das Thema Ernährung/Lebensmittelchemie öfters in den Blickpunkt rücken. Dafür benötige ich aber Mithilfe. Vieles ist mir so vertraut, dass ich es gar nicht erst für wichtig halte einen Blog zu schreiben, aber immer wieder bekomme ich Fragen die zeigen, dass dies wohl ein Nebeneffekt von rund 10 Jahren Ernährungslehre/Biochemie/Lebensmittelchemie in Schule und Studium ist. Also ruhig mal eine frage stelle, ich greife sie dann gern auf.

Das gleiche gilt für meine allseits beliebte Rubrik „Was ist drin„. Ich greife hier Fertigpackungen auf. Da ich allerdings Gewohnheitsesser bin (kurz ich probiere wenig neues) habe ich da schon fast alles durch. Also wenn ihnen was interessantes auffällt insbesondere Verpackungsreklame und Inhalt eine gewisse Diskrepanz aufweisen einfach Packung einscannen oder fotografieren und an mich schicken, zusammen mit einem Bericht ihrer Beobachtungen (wie schmeckt es sieht es aus, was ist auffällig).

So nun beschließe ich den Januar mit der Vorstellung eines kleinen, aber praktischen Tools: Continue reading „SmartFotoCopy / der raumfahrtfreie Blog“

Buch Nummer 1 – zum zweiten

 137 total views

Gemini Programm 2Zwei Jahre nach der Erstausgabe des „Gemini Programmes“ gibt es nun auch Auflage 2. (Nun auch mit dem zweiten „m“ im Katalogtext – seitdem fülle ich bei BOD keine Texte mehr direkt online aus sondern gebe sie zuerst in OpenOffice ein). Seit heute ist es bei BOD gelistet und ich denke in 1-2 Wochen auch bei Amazon & Co.

Ich denke es ist ein gutes Buch geworden. Es ist zumindest von allen bisherigen am besten zu lesen. Bemannte Raumfahrt hat mehr so was „storyhaftes“ an sich, man kann mehr Anekdoten schreiben und auch die Sprache ist automatisch lebhafter als wenn man Technik beschriebt. Zumindest bei mir. Ich weiß es gibt Autoren, die Technik so beschreiben können, dass sie ganz ungewöhnlich ist, das ist aber nicht meine Sache, weil ich mich dann immer an die Typen im Fernsehen erinnere, die einem einen Handmixer als das neueste Gadget verkaufen, das gerade erst durch den Bau der ISS möglich wurde…. Continue reading „Buch Nummer 1 – zum zweiten“

Afghanistan

 183 total views

Eigentlich halte ich mich bei politischen Themen, zumal weltpolitischen Themen etwas bedeckt. Aber die letzten Meldungen schreien ja geradezu nach einer Stellungnahme. Betrachten wir zuerst einmal die Situation.

  • Acht Jahre nach der Befreiung Afghanistans durch die Koalition von Nordfront und den USA stellt sich die Situation so dar:
  • Mit Kahsai gibt es einen Präsidenten, der wohl nicht ganz so demokratisch gewählt wurde
  • Die Regierung hat nur beschränkte Macht in Afghanistan. Neben den Taliban reagieren auch zahllose Warlords in ihren Territorien
  • Es tobt immer noch Krieg gegen die Taliban, die sich inzwischen auch in Pakistan breit gemacht haben
  • Hauptwirtschaftszweig schein inzwischen der Anbau von Rauschgift sein

Was wird nun getan: Erst mal noch mehr Truppen um dien Krieg gegen die Taliban zu gewinnen und dann Totalrückzug. Dazu gibt es seitens unseres neuen Außenministers eine echt neue Initiative, doch dazu später mehr.

Ich möchte da mal ein paar provokante Fragen stellen: Continue reading „Afghanistan“

Chemoautotrophie

 284 total views

Gemäß Wunsch heute mal ein Artikel über ein spezielles Thema, in dem ich mich auch nicht so zuhause fühle (es gehört zum Grenzbereich Biologie/Biochemie, wahrscheinlich gibt es sogar ne eigene Wissenschaft dafür). Chemoautotrophie erklärt sich aus den Bestandteilen der Worte – Chemie, Auto und Trophie. Gemeint sind damit Organismen die ihre Energieversorgung aus chemischen Reaktionen beziehen und dabei unabhängig sind. Genauer sollte man sagen, unabhängig von organischen Substanzen. Pflanzen werden übrigens als photoautotroph bezeichnet. Das Licht ist ihre Hauptenergiequelle,

Chemautotroph sind nur niedere Organismen, keine Pflanzen und Tiere. Die Oxidation organischer Materialien gehört übrigens nicht dazu, sonst wären auch viele Gärungen als chemautotroph anzusehen.

Die Stoffwechselkreisläufe von chemautotrophen Organismen unterscheiden sich bei den meisten Formen von denen anderer Organismen nur wie die Energie bereitgestellt wird, d.h. die energielieferenden Moleküle (ATP, NADH/H+, FADH2) erzeugt werden. Die anderen Kreisläufe für den Abbau und Aufbau von Substanzen sind dagegen meist die gleichen. Eine Ausnahme bilden die Archaebakterien, bei denen der Clavin- oder Citratyclus fehlt.

Von den Reaktionen gibt es mehrere Subtypen zu unterscheiden: Continue reading „Chemoautotrophie“

Glutamat

 119 total views

Am Wochenende bekam ich eine Mail, in der ich auch darauf hingewiesen wurde, dass auch Metzger nahe des Wohnortes viel Glutamat einsetzen und er nur Biowurst kaufen könnte. Zeit einmal das ganze genauer zu beleuchten. Anders, als uns ein norddeutscher Quizmaster mit abgebrochenem Medizinstudium weismachen möchte, in seinem Werbespot für einen Wursthersteller, der versucht kritische Äußerungen über seine Werbung durch Drohungen aus der Welt zu bekommen, gibt es keine Allergie gegenüber Glutamat.

Allergien sind charakterisiert durch eine Immunreaktion und die konnte nicht bei Glutamatempfindlichen nachgewiesen werden. Es gab auch Humanstudien, bei denen Personen bis zu 40 g Glutamat pro Tag aufgenommen haben – ohne irgendeine negative oder toxikologische Wirkung. Auch ob es eine Nahrungsunverträglichkeit ist, dass ist umstritten. Es gibt zwei wesentliche Einwände dagegen. Das eine sind die sehr untypischen Symptome für eine Nahrungsmittelunverträglichkeit. Die betroffenen Personen haben keine Verdauungsprobleme sondern Rötungen, Schwellungen und Hitzegefühl im Rachen und Halsraum. Also typische Kontaktallergiesymtome, anders bei einer Allergie benötigt man größere Mengen an Glutamat, während Allergien schon durch kleinste Spuren ausgelöst werden. Continue reading „Glutamat“