Musiktipp: Electric Light Orchestra: Jungle

So der heutige Musiktipp ist von einer Band, die zu meinen Dauergästen auf dem MP3 Player gehört, obwohl ich eigentlich recht spät mich wirklich für sie begeistert hatte. Das war vor 10 Jahren als ich mir mal eine „Best of“ CD gekauft habe. Inzwischen habe ich alle Alben.

Ich finde es toll wie klassische Instrumente mit Pop verschmolzen sind. Das ist vor allem bei den älteren Alben der Fall. Um zumindest arne als (einzigem?) Leser dieser Rubrik eine Anregung zu geben habe ich einen Titel gewählt den ich immer wieder gerne höre, der aber nicht zu den Single Auskopplungen zählt und daher eher unbekannt ist:

Jungle aus dem Album „out of the Blue“ von 1977

Ansonsten zahlt sich der Zweitagesrhytmus beim Loggen aus, auch wenn nun keine Gastbeiträge mehr kommen. (Ich nehme immer welche an…) Ich komme durch die eingesparte Zeit schnell beim Buch über die Marssonden voran und habe schon 190 Seiten geschrieben. Ich hoffe das wird in der Rohfassung noch im Dezember fertig und dann vielleicht bis Februar soweit ist, das es an die Korrekturleser gehen kann.

 

3 thoughts on “Musiktipp: Electric Light Orchestra: Jungle

  1. Die Tour zu dieser Platte habe ich in der Münchner Olympiahalle miterlebt. Bei diesem Konzert habe ich das erste Mal eine Riesen-Lasershow gesehen. Und eine Quadro-PA Anlage gehört. Die Eintrittskarte hängt heute noch an meiner Pinwand. War ein tolles Konzert.
    Und auf der Fahrt nach München kamen wir am Erdinger Flugplatz vorbei, wo einen Tag vorher ein Starfighter auf ein Haus abgestürzt war.

    Schöen Gruß
    E.

  2. Danke, das kannte ich tatsächlich noch nicht. Ich habe nur das Album „Time“, das ich auch immer wieder gerne höre.
    Wie sieht es denn mit dem Buch über Computergeschichten und dem Nicht-Diätbuch aus?

  3. Computergeschichten ist noch beim zweiten Korrekturleser und wird wohl dieses Jahr nicht mehr erscheinen, außer ich bekomme es in den nächsten Tagen zurück.

    Beim Diätbuch ist es so, dass ich durch das Neueinlesen in den derzeitigen Stand der Ernährungslehre an vielen Teilen der Grundlagen nachbessern will und das wohl auch erst in einigen Monaten soweit reif ist, dass es an die Korrekturleser geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.