Die Nummer 13 ist übersprungen

 268 total views,  3 views today

Wahrscheinlich hat es keiner von euch bemerkt, aber das letzte Buch war mein dreizehntes neues (Neuauflagen nicht mitgerechnet):

  1. Das Gemini Programm
  2. Das ATV Jules Verne
  3. Was ist drin?
  4. Europäische Trägerraketen Teil 1
  5. Raketenlexikon Band 1: US-Träger
  6. Raketenlexikon Band 2: Internationale Träger
  7. Black Arrow und Diamant
  8. Die Europa Rakete
  9. Die Ariane 1-4
  10. Die ISS
  11. Europäische Trägerraketen Teil 2
  12. Skylab
  13. Die Vega

Nun habe ich mich bemüht die Unglückszahl recht schnell zu überspringen und so folgt nun die Nummer 14: Computergeschichte(n). Ich halte ja nichts von Unglückszahlen, aber bei dem Manuskript könnte man schon dran glauben, und eigentlich wäre es ja auch die Nummer 13, denn „die Vega“ war ja nur eine aktualisierte und erweiterte Auskopplung des Kapitels aus dem Band über Ariane 5 und Vega.

Fertig war das Manuskript letzten März, dann hat der erste Korrekturleser nach sechs Monaten abgebrochen. Der zweite musste nach drei Monaten krankheitsbedingt abbrechen und der dritte fand keine Fehler und hat das Manuskript in einer Woche durchgelesen (ich arbeite wenn ich dran bin von morgens bis abends dran und schaffe es dann in gerade mal 14 Tagen….). Auf den vierten habe ich dann verzichtet, weil er einige Wochen krankgeschrieben ist, nicht etwa aufgrund eines gebrochener Arms sondern dies sich nach einer schweren Erkrankung anhört.

Ihr seht es ist eine schwere Geburt geworden. Trotzdem bin ich auf dieses Buch so gespannt, wie schon lange nicht mehr auf eines. Einfach deswegen, weil es ein komplett neues Gebiet ist. Es geht nicht um Raumfahrt oder Ernährung und auch weniger um ein Sachbuch, sondern um Geschichte, genauer gesagt: PC-Geschichte. Also es sind Geschichten rund um die PC Pioniere, aber auch ihre Erfindungen. Darin unterscheidet es sich von anderen Büchern, bei denen praktisch nur von den Erlebnissen die Rede ist, aber nicht von dem was erfunden wurde. Es entstand aus den Aufsätzen zu diesem Thema auf der Website, wurde aber sehr stark erweitert und sprachlich deutlich verbessert – kein anderes Buch habe ich im Manuskript so oft durchgelesen, ich wette mindestens 5-6 mal. Üblich sind sonst vier Durchgänge, zwei vor dem ersten Korrekturleser und dann noch je einer nach jedem Korrekturleser.

Vieleicht werde ich mal wieder versuchen für das Buch eine Rezension zu bekommen. Zum einen denke ich gibt es ein größeres potentielles Publikum, zum anderen sind natürlich Computerfreaks ja noch schlimmer als die Leute die was mit Ernährung oder Raumfahrt zu tun haben. Wehe, da steht was negatives gegen die Lieblingsprogrammiersprache drin oder man wagt zu behaupten, dass ein PC schlecht war (Computerfans finden immer Scheinargumente für etwas, man muss nur mal die Stichworte „C“ oder „C64“ in eine Diskussion werfen).

Also wer Bill Gates mag, meint der Sinclair QL wäre ein enormer Verkaufserfolg gewesen und der Atari ST super geeignet für Businessanwendungen, der sollte dieses Buch nicht kaufen. Allen anderen ist es (wie jedes Buch von mir) ans Herz gelegt. Es wird auch als ebook erscheinen, zumindest habe ich Option dafür aktiviert. Ob es aber tatsächlich so kommt, das dann von BOD ab. Wenn die es nicht auf die Reihe bekommen, kann ich noch eine Ausgabe nachschieben, die wird aber dann nur auf Amazon erscheinen, weil die eine Möglichkeit für die Direktpublikation haben. Vom Layout bleibt meiner Erfahrung nach aber wenig übrig. Immerhin wirds wenn ich es mache erheblich billiger, weil ich den Preis nach der Marge festlege – die beträgt bei Amazon 70% und beim Printbuch 19%, das heißt es würde bei selber Marge pro Stück erheblich billiger werden (bei „Was ist drin“ sind es 5,05 zu 16,98 Euro).

Da ich durch meine Arbeit etwas hinter dem Plansoll zurück bin (zwei neue Bücher pro Jahr) mache ich mich nun an die Fertigstellung des Manuskripts über das MSL und Phobos Grunt. Einmal durchgelesen habe ich es schon, das zweite mal soll bis Mitte April abgeschlossen sein. Das nächste sollte dann (wenn nicht wieder was dazwischen kommen Ende August fertig sein und das letzte (die Neuauflage des Raketenlexikons 1 dann Ende des Jahres.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.