Finanzierbare und verfügbare Schwerlastraketen

Ich habe ja schon auf meiner Website den Artikel über Schwerlastraketen in dem ich einige mögliche Exemplare vorstelle. An dieser Stelle eine Modernisierung des Artikels. Die Idee ist ganz einfach: Man clustert die größten verfügbaren Raketen. Wenn man Ariane 6 und Falcon 9 / Heavy ausklammert, zu denen es keine oder zu wenige verfügbare Daten gibt, bleiben übrig: Continue reading „Finanzierbare und verfügbare Schwerlastraketen“

Designentscheidungen bei einer Marsmission

Gerade wurde ein Report veröffentlicht, der eine bemannte Marslandung für 2033 für technisch und finanziell unmöglich hält. Ich will mich mit dem Report nicht im Detail auseinandersetzen aber doch als Aufhänger nutzen. Continue reading „Designentscheidungen bei einer Marsmission“

Die stufenweise Anhebung – mal vorgerechnet

Eine Möglichkeit die Startkosten für eine Marsmission zu senken ist meiner Ansicht nach das ich mir die Schwerlastrakete spare und sie durch eine „Halbstarkenrakete“ ersetze. Das Konzept habe ich schon mehrmals im Blog erwähnt. Nun aber konkret mal durchgerechnet. Continue reading „Die stufenweise Anhebung – mal vorgerechnet“

Die Bastelrakete

Inzwischen ist die zweite Auflage der „Fotosafari durch den Raketenwald“ durch und wartet auf den Korrekturleser. 232 Seiten sind es geworden – 56 mehr als in der ersten Auflage. Mit 17 neuen Trägern und Startübersichten. Man stolpert dann auch über Träger, die man sonst nicht so im Blickfeld hat. Auf mein heutiges Thema kam ich durch die iranischen und nordkoreanischen Trägern. Nach allgemeiner Auffassung basieren diese auf der russischen Kurzstreckenrakete Scud. Diese wiederum ist nichts anderes als eine leicht verbesserte Wasserfall-Rakete, die wiederum eine verkleinerte A-4 ist. Auf gut deutsch – sie setzen die Technologie ein, die Wernher von Braun schon vor 70 Jahren entwickelte und wenn er damals die Mittel für eine Rakete bekommen hätte, die den Weltraum erreicht hätte. Die Nutzlast wäre wohl ähnlich gewesen. Vergleichen mit heute ist die Nutzlast klein. Die iranische Safir wiegt in etwa so viel wie eine Falcon 1, aber mit einem Zehntel der Nutzlast. Auf den Blogtitel kam ich durch Wolfgang Schmucker. Er ist NATO-Raketenexperte und hat sich die Reste einer nordkoreanischen Unha angesehen, die von Südkorea aus dem Meer gefischt wurde, und benutzte dabei Worte wie „Bastelei“ oder „Baumarktrakete“, weil die Verkabelung quer lief und nicht sauber gebündelt und vibrationsfest fixiert wurde. Continue reading „Die Bastelrakete“

O tempora, o mores!

Auf das heutige Thema bin ich durch den Blog und seine Reaktionen gekommen. Es geht um das Netz und seine Umgangsformen und die haben sich verschlechtert. Das Klagen, das alles schlimmer wird, ist nicht neu. Das obige Zitat stammt von Cicero und ist fast 2.100 Jahre alt. Wie man weiß, war ja früher alles besser, was auch schon Sokrates festgestellt hat, der sich über die damalige Jugend ähnlich geäußert hat wie Erwachsene in meiner Jugend über mich und andere und heute viele Politiker über Friday for Future. Und „Früher war alles besser“ ist ja ein geflügeltes Wort. Allerdings nicht von mir: Mir geht es im Allgemeinen (trotz einer momentanen Margen-Darmgrippe) noch nie so gut wie heute.
Continue reading „O tempora, o mores!“