Genie, Naivling oder Scherzbold?

Ich habe gerade einen weiteren Artikel über den Apple I online gestellt, nachdem ich schon einen über den Apple III geschrieben habe. Nun will ich mich erst mal wieder den Raumsonden widmen und am Lucy Artikel weiterarbeiten und dann käme noch die Raumsonde DART dran, die auch letzte Woche startete. Zumindest bei den Raumsonden, über die es noch einigermaßen Informationen gibt, will ich die Website noch up to date halten, bei Raketen habe ich dies angesichts Unzähliger Start-Ups mit immer derselben Geheimniskrämerei schon aufgegeben.

Für die Artikel habe ich aber wieder die Biografie von Stephen Gary Wozniak, genannt „Woz“ erneut gelesen, das ist nicht das erste Mal. Jedes Mal stellt sich mir eine Frage: nämlich wie jemand so seine Autobiographie schreiben (lassen) kann. Continue reading „Genie, Naivling oder Scherzbold?“

Salyut 7

Gestern bin ich in der ARD Mediathek auf den Film „Salyut 7“ gestoßen. Bei der Wikipedia werden sehr positive Kritiken angegeben. Ich kann das nicht teilen. Die Dramaturgie ist völlig übertrieben, stellenweise kommt es mir vor wie eine Kopie von „Apollo 13“ mit Tom Hanks, nur wesentlich schlechter. Der Film ist auch total unlogisch., Nur bei Beispiel. Am Schluss bekommen sie es hin den Sonnensensor abzuschlagen und die Station erwacht mit einem Schlag – vorher hatte es aber einen Brand gegeben und die station war voller Eis – das hat offensichtlich überhaupt keine auswirken auch nicht das die Astronauten zu wenig Sauerstoff haben um auch nur zur erde zurückzukehren – das Problem scheint nun auch plötzlich nicht mehr zu existieren obwohl es mit dem Strom für die Station ja gar nichts zu tun hat. Von den physikalisch und technsich unmöglichn Dingen will ich gar nicht mal reden.

Was meint ihr Trash oder sehenswert?

Hier der Link zur Mediathek

Kompatibilität

Ich habe mich im Blog etwas rar gemacht, das hat aber seinen Grund, ich habe drei neue Artikel über Computer fertiggestellt, einen Doppelartikel über die drei ersten „echten“ PC, den Apple II, Commodore PET, Tandy TRS-80 und einen über VisiCalc. Inspiriert wurde ich wie jedes Jahr durch die ct’ Retroausgabe, auch wenn die immer schlechter wird, weil man merkt, das nun Leute Redakteure sind, die die Zeit nicht miterlebt haben und zusammenschreiben was sie im Netz so finden. Aber sie erinnert mich an die Zeit und inspiriert. Ich habe als ich für den NeXT Computer recherchiert habe, auch festgestellt, das die Wikipedia durchaus nicht immer eine gute Informationsquelle ist. Über sehr populäre Computer wie den Apple II oder C64 steht viel drin, aber über seltenere eher wenig. Da ich nicht schreiben will, was man woanders findet, habe ich in den letzten Jahren relativ wenig über Computer gemacht. Ich denke, ich ändere das nun und zwar mit dem Fokus auf Verlierer, die sonst gerne ignoriert wird. Und einer der Verlierer und nächsten Kandidaten für einen Artikel ist der Apple III. Continue reading „Kompatibilität“

Warum hat sich die grafische Oberfläche so langsam durchgesetzt?

Diese Frage drängt sich ,mir auf, als ich den neuesten Artikel über den Macintosh gestern fertigstellte. Ich bin dabei auch über ein Streitgespräch in einer Computerzeitschrift von damals gestoßen, in der diskutiert wurde ob denn die textbasierte oder grafische Oberfläche die bessere ist.

Experten machen sich es einfach und verweisen auf den Begriff der „Killerapplikation“. Darunter versteht man – stark vereinfacht – eine Anwendung, die so nützlich ist, das sie den Kauf eines PC rechtfertigt. Die erste Killerapplikation war Visicalc und da sie anfangs nur auf dem Apple II lief, verhalf sie dem Apple zum kommerziellen Erfolg. Ebenso wird der Erfolg des IBM PC gerne mit dem Erscheinen von Lotus 1-2-3 verknüpft, ebenfalls einer Tabellenkalkulation, die nur auf dem IBM PC, aber nicht MS-DOS Kompatiblen lief und sehr schnell war, da in Assembler programmiert. Continue reading „Warum hat sich die grafische Oberfläche so langsam durchgesetzt?“

Impfchaos

Politiker gehören nicht grade zu meinen Lieblingsberufen. Im Gegenteil: Zusammen mit Drogendealern und Anwälten gehören sie zu den drei Berufen, vor denen ich am wenigsten Respekt habe. Das hat seinen Grund: Wahlversprechen, die nicht eingehalten werden, eine Politik die Wirtschaftsverbände mit Subventionen umgarnt, aber der normale Steuerzahler muss immer mehr Steuer durch die kalte Progression zahlen. Das Abstimmen nicht nach Gewissen, obwohl vom Volk gewählt, sondern nach Fraktionszwang und eben auch das sie dauernd was anderes sagen. Also entweder ich habe eine feste Meinung dann bleibt die auch fest oder ich bin mir nicht sicher, dann halte ich die Klappe.

Die Arbeit von Politikern in der Coronapandemie trägt nicht dazu bei, das bei mir Politiker in der Achtung aufrücken. Wir sind nun in der vierten Welle und ich habe immer noch das Gefühl als wäre es die erste und die Politik hätte keine Ahnung, wie sie der Situation zu handeln ist. Als könne man aus den Erfahrungen der letzten eineinhalb Jahre nichts lernen. Über das Thema könnte man viel schreiben, ich will mich aus eigener Erfahrung auf ein Thema konzentrieren: das Impfen. Continue reading „Impfchaos“