Kurzer Zwischenbericht …

… zum aktuellen Buch. Eigentlich wollte ich letzte Woche mit dem letzten großen Kapitel – Neptun fertig werden, aber dann fand ich beim Recherchieren noch dieses und jenes was woanders reinpasste, das ich das vorgezogen habe. Auch weil die Korrekturlesern nach den Kapiteln, die sich primär nicht um Voyager drehen und bei denen sich nicht mehr viel ändert, nun bei den Sonden selbst angelangt sind, und dann ist eben Schluss mit dem Nachrecherchieren.

Inzwischen sind es 534 Seiten, ich rechne beim fertigen Buch mit 550+ Seiten, der Preis von unter 50 Euro bleibt aber (also genau 49,99 Euro), dann ist meine Marge eben etwas kleiner. Das teure sind nicht die S/W-Seiten, sondern die Farbseiten, ich habe mal mit 40 Farbseiten kalkuliert und jede Farbseite macht das Buch um 10 Cent teurer, eine S/W Seite nur um etwa 1 Cent.Also reine Herstellungskosten, ohne Margen von Handel, BOD und Mir).

Genaues kann ich nicht sagen, weil ich noch etwas zurückschrecke Bilder einzubauen. Der Grund ist relativ einfach: ich kann das erneut machen, wenn es vom Korrekturleser zurückkommt, weil Libreoffice dann jedes mal die Pfade umbiegt. Bei zwei Korrekturlesern also zweimal. Das ist neben dem das im Bild-Importieren Dialog immer die Checkbox für „Verknüpfen“ inaktiv ist, ein Dauerärgernis. Es würde ja einfach reichen, sich den letzten Zustand zu merken. Genauso wie beim Speichern Libreoffice sich nie das letzte Verzeichnis merkt, in dem man war. Ich programmiere ja auch, aber so was würde nicht mal mir passieren und ich kann wirklich schlampig programmieren, fast so schlampig wie früher Microsoft.

Den Abschluss der Recherchearbeit habe ich nun auf den 20.8.2022 angesetzt, Kenner wissen, das ist der 45-ste Jahrestag des Starts von Voyager 2 und nebenbei der 47-ste von Viking 1. Ich denke ich werde an dem Tag einen Artikel veröffentlichen, was bei den Starts der beiden Sonden schieflief, das ist nämlich nicht so allgemein bekannt.

Die Arbeit macht mir aber Spaß und ich denke es ist ein gutes Buch. Das will nicht viel heißen, das meine ich immer, wenn ich an einem Buch schreibe und wenn ich dann mal nach Jahren wieder drin lese (ich schreibe die Bücher ja primär für mich selbst, weil ich dann alles selbst nachschlagen kann, wenn ich es wieder vergessen habe, wegen der wenigen verkauften Exemplare würde sich die Arbeit nicht lohnen) entdecke ich nicht nur Rechtschreibfehler, sondern auch andere Fehler, so habe ich kürzlich entdeckt das ich im ganzen Saturnbuch kaum etwas über die SLA, dass sind die vier Paneele die S-IVB Stufe und CSM verbinden und den Mondlander umhüllen, geschrieben habe.

Ich werde mich nach einer kleinen Pause nach dem „Voyagerbuch „(ich rede immer von dem xxx-Buch und nehme nie den Titel meiner Bücher, hmm vielleicht sollte ich es auch einfach „Voyagerbuch“ nennen…) an den zweiten Band des Apolloprogramms machen, der ist am weitesten fortgeschritten, aber auch ein kleiner Band. In Band 2 geht es um Dinge die nicht in die großen Projekte Trägerraketen – CSM – LM passen, wie Raumdanzig, Fluchtturm, Mondauto und Experimente. Das Kapitel über den Raumanzug ist fertig, die Experimente weit fortgeschritten und der Fluchtturm immerhin angefangen. Band 3 werde ich wohl in zwei Bände, nämlich einen über das CSM und einen über den LM aufteilen, dann ist es auch für mich leichter handbar und der Leser hebt sich keinen Bruch. Aber die beiden Bände kommen erst nach zwei anderen Büchern dran, meinem Buch über Ernährungslehre für Laien, die nicht Chemie oder Medizin oder Ökotrophologie studieren (ganz ohne Formeln) und meinem Buch über Computerentwickelung, ebenfalls für Laien. Die sind nämlich noch viel länger in der Bearbeitung. Das Ernährungslehrebuch mindestens seit 2012, weil ich mich erinnern kann das ich an ihm bei Der Schlussfeier der Olympiade schrieb.

Das Buch wird wie meine bisherigen eines mit Anspruch, auch an den Lesern. Es hat sich ja mal ein Leser bei einer Kundenrezension beschwert das da zu viel drin stehe. So wird man 124 Tabellen mit Daten finden. Wem das zu viel ist: ich bin mir sicher das in einigen Jahren es ein weiteres Buch von einem Plagiator gibt, in dem weitaus weniger drin steht, mit geringerem Niveau, durch Umschreiben von Text von mir aber mit denselben Rechtschreibfehlern und einigen neuen des Plagiators. Also einfach warten.

Zuletzt noch eine Frage: Ich hoffe mal, das unter meinen Lesern einer ist der noch studiert oder an einer Hochschule arbeitet und dann kostenlosen Zugriff auf Elsevier hat. Könnte der/die mir folgenden Artikel:

https://www.sciencedirect.com/science/article/abs/pii/0019103584900484?via%3Dihub

als pdf zuschicken? (also an bl „at“ bernd-leitenberger.de)

5 thoughts on “Kurzer Zwischenbericht …

  1. Gute Nachrichten! Gute Nachrichten!
    Es wird wieder an den Büchern gearbeitet, die ich kaufen werde!

    Aber ich glaube ich wiederhole mich! 😉

  2. Habe das Buch zu den Saturn Trägerraketen. Bitte Band 2 und 3 zum Apollo Programm vorziehen. Der Autor kann ja dort noch etwas über die SLA ergänzen.

    1. Also was ich wann mache musst Du mir schon selbst überlassen.

      Aber mit etwas Glück und genügender motivation könnte Band zwei noch dieses Jahr, vielleicht zu Weihnachten, erscheinen. Leute die es früher lesen wollen können sich ja als Korrekturleser melden.

      1. Das war eher als Ansporn und Ausdruck der Wertschätzung Deiner Arbeit gemeint. Wenn Bedarf besteht, stelle ich mich als Korrekturleser für Band 2 u. 3 zum Apollo Programm zu ferfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.