Die Neuerscheinungen

Wie schon im letzten Blog angekündigt habe ich einige Neuauflagen in der letzten Woche auf den Weg gebracht. Diese und auch die Aktualisierung der entsprechenden Webseiten auf Raumfahrtbuecher.de haben mich die letzte Zeit beschäftigt, sodass ich das heute nochmals aufgreife.

Das wichtigste zuerst: Wer die Bücher in der ersten Auflage schon hat, kann sich den Rest des Blogs schenken, bzw. auch den Bücherkauf. Ich habe zwar überall etwas gemacht, aber vom Umfang her ist es mit einer Ausnahme nicht so viel, als dass ich mir wenn ich nur Leser wäre, die Bücher neu kaufen würde. Continue reading „Die Neuerscheinungen“

Der Space Tug

Das Buch von Heppenheimer hat mich an ein mit dem Space Shuttle verbundenes Projekt erinnert. Den / das Space tug, also den „Weltraumschlepper“. Da das Shuttle nur eine erdnahe Umlaufbahn erreicht, benötigt man für höhere Umlaufbahnen eine Möglichkeit zum Transfer.

Das einfachste Gefährt ist sicher eine umgebaute Oberstufe. Das grundlegende Problem ist, dass diese nur einmal eingesetzt werden sollte, Das passte aber nicht zu dem Konzept des wiederverwendbaren Shuttles. Zudem verteuert es den Start, denn die Oberstufe ist ja nicht wiederverwendbar. Als das Shuttle konzipiert wurde, kostete eine Centaur Oberstufe schon so viel wie der geplante Startpreis. Damit verdoppelt sich also der Preis für eine Nutzlast. Daher plante die NASA einen Space Tug. Eine Stufe die zwischen einem niedrigen Erdorbit und einem höheren pendeln sollte. Das Konzept wurde, weil es bald eingestellt wurde nie konkretisiert. Denkbar wären drei Szenarien: Continue reading „Der Space Tug“

Auflösung letztes Rätsel

So, nachdem Mike das noch etwas präzisiert hat will ich es noch etwas mehr erläutern. Die Rätsel sollen ja eure Raumfahrt-Allgemeinbildung erhöhen.

Tom Stafford war auch mein heißer Kandidat. Wobei ich aber nicht über das Shuttleprogramm Bescheid weis  mag sein  dass da der eine oder andere Astronaut auch öfters die Fähre weider verlassen musste. Bei Tom Stafford fanden alle vier Ausstiege in weniger als acht Monaten zwischen dem 25.10.1965 und 1.6.1966 statt. Continue reading „Auflösung letztes Rätsel“

Militärische bemannte US-Raumfahrt 1

So, damit ihr nicht Raumfahrtmüde werdet einen neuen Artikel der Website in drei Teilen im Blog. Wer nicht warten will, kann ja mal auf der Website nach dem kompletten Artikel suchen. Den zweiten Teil gibt es übermorgen.

Schon frühzeitig entdeckte das Militär die Möglichkeiten der Raumfahrt. Am 28.2.1959 startete der erste militärische Satellit „Discoverer 1“. Schon 1958 scheiterte das Proekjekt Pilot, bei dem ein Minisatellit von einer von einem Flugzeug abgeworfenen Trägerrakete in den Orbit gebracht werden sollte. Schon 1960 überflügelten in den USA die militärischen Starts die zivilen und dies ist bis heute so geblieben.

So verwundert es nicht, das das Militär bald auch ein eigenes bemanntes Programm haben wollte. In den USA kam es nie dazu, jedoch in der Sowjetunion. So waren von den Raumstationen Saljut 1-5 drei militärischer Natur (ALMAZ 1-3). Mit Saljut 6 wurde das zivile mit dem militärischen Programm verschmolzen. Soweit kam es in den USA nicht, jedoch gab es viele Versuche des Militärs ein eigenes Programm zu etablieren. Dieser Artikel behandelt die wichtigsten Projekte die über das Planungsstadium hinaus kamen sowie die Einflüsse auf das Shuttleprogramm.

Continue reading „Militärische bemannte US-Raumfahrt 1“

Bemannte Raumfahrt könnte billig sein!

Wenn es um bemannte Raumfahrt geht senkt jeder daran wie teuer sie ist. Doch eigentlich müsste das Gegenteil der Fall sein. Warum? Nun unbemannte Raumfahrt ist teuer, weil alles so ausgelegt sein muss, dass es über Jahre funktioniert, absolut zuverlässig. Eine Reparatur ist unmöglich. Redundanz, Tests und Kontrollen sind das Stichwort dafür, dass man dies erreicht. Wenn wir von bemannter Raumfahrt sprechen, brauchen wir erst mal für die Menschen eine stabile Druckhülle, sie muss das Gas innen lassen, sicher vor Mikrometeoriten schützen und natürlich auch temperaturreguliert sein. Zack – sparen wir schon mal die ausgeklügelte Temperaturregulation bei Satelliten, ein Ventilator und Heizelemente reichen aus. Kein Vakuum stört und macht den effizienten Wärmetransport über Konvektion unmöglich. Russland kopierte über Jahre hinweg dieses Prinzip bei zahlreichen Satelliten und Raumsonden. Continue reading „Bemannte Raumfahrt könnte billig sein!“