Die Neuerscheinungen

 439 total views,  2 views today

Wie schon im letzten Blog angekündigt habe ich einige Neuauflagen in der letzten Woche auf den Weg gebracht. Diese und auch die Aktualisierung der entsprechenden Webseiten auf Raumfahrtbuecher.de haben mich die letzte Zeit beschäftigt, sodass ich das heute nochmals aufgreife.

Das wichtigste zuerst: Wer die Bücher in der ersten Auflage schon hat, kann sich den Rest des Blogs schenken, bzw. auch den Bücherkauf. Ich habe zwar überall etwas gemacht, aber vom Umfang her ist es mit einer Ausnahme nicht so viel, als dass ich mir wenn ich nur Leser wäre, die Bücher neu kaufen würde.

Warum es dann eine Neuauflage gibt? Wie schon im letzten Blog angekündigt ist es wegen den E-Books. sie haben im Umsatz im letzten Jahr deutlich zugelegt und ich denke das geht so weiter. Bei alten Büchern bin ich aber an die alten Konditionen von BOD gebunden, das ist eine 25% Marge. Das bedeutet das ein E-Book etwa 3/4 eines gedruckten Buches bei gleicher Marge kostet. Das wäre mir als Käufer zu teuer. Bei Altverträgen mit weniger als einem Jahr Restlaufzeit bringt eine Neuauflage dagegen 50% Marge. da ich nicht mehr verdien will, bedeutet das das die Bücher dann rund 60% der Printausgabe kosten. Passend zu Murphys Gesetz hat BOD am ersten August die Marge auf 70% angehoben, doch das wirkt sich dann nicht mehr so stark aus (bei einem 200 Seiten Buch dessen Printausgabe 17,90 Euro kostet wären das z.B. 8,49 anstatt 9,49 Euro für die E-book-Ausgabe.).

Die e-books waren die wesentliche Motivation. Die Aktualisierung dann ein angenehmer Nebeneffekt. So nun zu den Büchern:

Die Neuausgabe der frühen Europäischen Trägerraketen, also den nicht mehr eingesetzten Modellen hat ein Kapitel über die OTRAG erhalten und ist so vollständig, zumindest was die Orbitalversuche angeht. Dazu kommt ein Kapitel über die hypothetische Ariane 4 XL, also ob diese Rakete wirklich am Ende ihrer Evolution ist und ein Abkürzungsverzeichnis, das in der ersten Auflage noch fehlte, aber inzwischen Standard in meinen Büchern ist. Der Umfang steig so von 352 auf 404 Seiten.

Entsprechend wurden auch die Einzelausgaben aktualisiert. Dies betrifft die beiden Bände über Ariane 1-4 (zusätzliches Ariane 4 XL Kapitel und Abkürzungsverzeichnis) und die nationalen Träger (nun zur Diamant und Black Arrow noch die OTRAG Rakete als dritter nationaler Träger). Dieser Band wäre wegen des Zuwachses von rund 56 Seiten oder über 60% des bisherigen Umfangs wohl der einzige den es sich zu kaufen lohnt wenn man die Bücher schon hat, so kommt man günstig noch an die OTRAG Rakete (und erfährt noch ein paar Details über den Ursprung der Triebwerke von Diamant und Black Arrow – an deutschem Raketenwesen scheint wirklich die Welt zu genesen). Der Umfang stieg von 160 auf 172 bzw. 88 auf 144 Seiten.

Als Versuchsballon bei Createspace habe ich eine Gesamtausgabe beider Bände in einem wirklich dicken, 40 Seiten starken, DIN A-4 Band veröffentlicht. Neben dem ersten Band wurde auch der zweite Band aktualisiert. das betrifft die Planungen für die Ariane 5 ME, ein kleines neues Kapitel mit den schon bekannten Daten der Ariane 6 (es könnte da es schon wieder einen neuen Vorschlag gibt aber bald Geschichte sein) und eine Aktualisierung des Vega Kapitels mit den Daten der ersten drei Flüge. Auch so sind rund 50 weitere Seiten hinzugekommen. Das wird aber erst mal das einzige Buch bleiben, weil ich den Großteil des Umsatzes derzeit noch mit dem Buchhandel mache und den erreicht man so nicht. in den USA weigern sich viele Händler sogar die Bücher von Createspace zu führen.

Zuletzt habe ich noch das Gemini-Buch aktualisiert. Hier gab es in den letzten Jahren vor allem einiges Neues über MOL, daneben habe ich mehr über den Bordcomputer von Gemini recherchiert und bei den Trägerraketen habe ich einige Tabellen aus meinem aktuellen Band über US-Trägerraketen übernommen. Der Umfang ist so ein wenig von 128 auf 144 Seiten gewachsen. Der Bereich über das Kernprogramm blieb aber unverändert.

Auch derzeit arbeite ich einer Aktualisierung und zwar da der letzte ATV gestartet ist an diesem Buch, das wird dann erscheinen, wenn George Lemaitre verglüht ist. Ich habe das Manuskript schon bei den letzten Flügen aktualisiert und auch wenn der ESA das reine Nachbauen nicht ambitioniert genug ist (genauer gesagt: den Franzosen), dann hat dieses Raumfahrzeug doch eine literarische Würdigung verdient.

Ansonsten habe ich auch sonst viel zu tun: die Neuauflage der internationalen Trägerraketen (und hier gibt es wirklich neues), mein Ernährungsbuch an dem ich seit längerem nichts getan habe und eines über Computergeschichte noch im frühen Stadium. Da im Blog derzeit „Saure Gurken Zeit“ ist (außer der Annäherung von Rosetta an Komet Churymasov-Geramisenko, (das scheint aber nicht mal der ESA wichtig zu sein, denn Bilder und News gibt es nur häppchenweise) steht nur am 5.8.2014 der nächste Start von SpaceX an – wenn sie mal pünktlich starten….

One thought on “Die Neuerscheinungen

  1. Ach über die Komentenmission und das Verhalten der ESA dazu gab es in anderen einschlägigen Foren oder Blogs doch genug zu lesen. Also denke ich, dass die Situation inzwischen geklärt sein sollte, auch wenn sie für viele interessierte Aussenstehende unbefriedigend ist. Die ESA ist in Sachen Öffentlichkeitsarbeit nun mal keine NASA und das fällt man in diesem Fall leider besonders negativ auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.