Telefonmannia

 289 total views,  2 views today

Ich gehöre zu den wenigen Zeitgenossen, die kein Mobiltelefon haben. Ich sehe auch keinen Grund mir eines anzuschaffen. Was bitte soll daran erstrebenswert sein, überall erreichbar zu sein? Wenn habe ich so dringend anzurufen, als dass ich das nicht auch von zuhause oder im Büro aus erledigen kann?

Vielleicht habe ich zu viele schlechte Erlebnisse mit dem Telefon erlebt wurde zu oft aus dem Bad herausgeklingelt oder bin zu oft vom Einkaufen zum Telefon gesprintet weil es klingelte nur um festzustellen das der Anrufer auflegte oder sich verwählte.

Kurzum ich kann ohne Telefon recht gut leben. Ich habe zwar eines, doch keine eigene Leitung – aus gutem Grund. Ich bevorzuge definitiv asynchrone Kommunikation wie Mails oder wenn ich was zu besprechen habe sind es meist Terminvereinbarungen die ich sowieso vom Büro aus erledigen muss, weil wenn ich zuhause bin niemand mehr offen hat.

Nun stellt sich bei uns die Frage nach dem Telefon. Derzeit hänge ich über WLAN am DSL Anschluss meines Bruders, der 30 m entfernt wohnt. Im September zieht er und und die Wahl ist auf Kabel BW als Provider für Telefon und DSL gefallen, denn wir haben schon einen Kabelanschluss. Nur muss man dazu die Antennensteckdosen umrüsten und keine ist in der Nähe des PCs oder meines derzeitigen Telefons (das letzter kann man ja woanders hin tun, beim PC geht das nicht). Kurzum der WLAN Router muss also weiter seine Dienste tun und da stellt sich die Frage ob ich überhaupt noch ein Telefon brauche.

Nach eingehender innerer Prüfung bin ich zu dem Schluss gekommen, dass ich eigentlich keines brauche. Messenger, Email das alles hat für mich in den letzten Jahren das Telefon ersetzt. Was an Anrufen kommt sind meistens Leute die einem was verkaufen wollen, irgendwelche „Gewinnmitteilungen“ oder Umfragen. Darauf kann ich gut und gerne verzichten und wenn es einen billigeren DSL Anschluss ohne Telefon gäbe, ich würde ihn sofort nehmen.

So werde ich ab September ohne Telefon sein. Ich freu mich schon auf die Zeit ohne Bimmeln. Doch ich weis, damit bin ich ein Außenseiter. Viel verbreiteter sind die Leute die nicht genug Telefone haben können: Entweder mehrere Telefone, oder alle paar Monate ein neues, oder ein Telefon und ein paar andere High-Tech Spielzeuge wie Smartphones, Kommunikatoren, Blackberrys und was es sonst noch alles gibt.

Ich habe schon Probleme gehabt nach ein paar Monate mit einer neuen Digitalkamera mich wieder in die Menüführung der alten einzugewöhnen und frage mich wie man sich das alle paar Monate antun kann. Doch es ist eine tolle Möglichkeit Zeit zu vertrödeln. Es gibt ja neben dem Telefonieren noch die SMS – Das Eintippen dauert länger als das Sprechen. Dann kann man ja noch alles photographieren und verschicken, Und der absolut neueste Trend: Man kann von jedem Ort der Welt aus angeben was man gerade tut und eine SMS an ein Portal senden. dort können dann andere Leute die auch gerade nichts zu tun haben genau feststellen das X gerade im Park sitzt und anstatt das Wetter zu genießen eine SMS an dieses Portal schickt…

Da mein Vorstoß, damit ich alle meine Aktivitäten unter einen Hut bekomme den Tag von 24 auf 28, besser 32 Stunden zu verlängern gescheitert ist und mich gerade das Finanzamt an die ausstehende Steuererklärung erinnert hat denke ich bin ich recht immun gegen diese Art der Zeitverschwendung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.