Europa und der Umweltschutz

Ich habe heute das neue ESA Bulletin bekommen und ein Hauptteil beschäftigt sich mit einer Serie von 5 Satelliten in 3 Programmen genannt Sentinel 1,2,3. die Chancen stehen gut, dass sie gebaut werden, denn hinter dem Programm steht auch die EU, nicht nur die ESA.
Die 3 Satelliten haben im wesentlichen die gleichen Aufgaben wie Envisat – 2 (Sentinel 1) machen Radaraufnahmen, einer (Sentinel 2) macht Multispektralaufnahmen und zwei weitere (Sentinel 3) untersuchen die Umwelt mit speziellen Sensoren. Eine Ausschreibung für einen weitern „Earth Explorer“ läuft ebenfalls.

Das ganze Programm läuft unter der Bezeichnung „Global Monitoring for Environment and Security“, wobei die Security in Form von hochauflösenden Aufnahmen meist durch Zukauf von Produkten wie von TerraSAR-X erreicht wird. Es geht also um die Beobachtung unserer Umwelt, vor allem eben auch im Hinblick auf den Klimawandel. Es ist ein EU Programm und das zeigt welchen Stellenwert wir der Umwelt zuweisen.
In Amerika herrscht die pure Technikgläubigkeit. es mag eine Klimaerwärmung geben (bestimmte politische Kreise akzeptieren diese dort erst wenn das Wasser schon bis zu den Knien reicht) aber man kann die Folgen einfach durch Technik kompensieren: Dämme, Air Condition etc….
In den Entwicklungsländern und im Osten haben sie andere Probleme als sich über das Klima Gedanken zu machen. Und innerhalb von Europa ist glaube ich die Umweltbewegung in Deutschland eine der stärksten. Soweit ich weiß, war unsere Grünen die ersten Parteien die ins Parlament eingezogen sind.

Die Grünen (so richtig „grün“ sind sie ja schon seit langem nicht mehr) haben einiges bewegt in Deutschland, weniger durch ihre Beteiligung an Landesregierungen oder auch an der Rot-Grünen Koalition. (Es gibt zwar so etwas wie Ökosteuer, aber die wird wie üblich zur Finanzierung des maroden Sozialstaats eingesetzt und hat mit Förderung von Ökologie nichts zu tun). Ihre Einflussnahme lag darin, dass sie den anderen Parteien Wählerstimmen genommen haben und diese „grüner“ wurden um diese zurück zugewinnen.

Erinnert man sich noch an die ersten Nachrichten über das Waldsterben? Die Vorschläge aus der CDU waren damals einfach die Böden zu kalken um die Säure zu binden – wie Sinnreich: Seit nur die abgase von Kraftwerken entschwefelt werden produzieren unsere deutschen Kohlekraftwerke mehr Gips als Entschwefelungsprodukt als die gesamte Bauindustrie in Deutschland abnehmen kann!

Getan hat sich hinsichtlich Umweltgesetzgebung erst etwas als die Grünen angesichts solcher Ideen mehr und mehr Zulauf bekamen und dann den „etablierten“ Parteien dämmerte, dass dieses Thema für die Leute wohl dann wohl sehr wichtig sein soll. Und nun kämpft ja selbst Merkel für die Einhaltung des Kyoto Protokolls….

Inzwischen ist der Naturschutzgedanke auch in anderen Ländern populär, vielleicht weil man in Europa fast nirgendwo noch unberührte Natur mehr findet. Doch das war’s dann auch schon: Wie schon gesagt: Die USA als größere Industriemacht denken nicht dran die Emissionen von Treibhausgasen zu senken. China und Indien wollen erst mal wachsen und in China geht jede Woche! ein neues Kohlenkraftwerk in Betrieb und andere Entwicklungsländern wollen auch erst aufholen.

So gesehen sehr schwarz für die klimaschutzziele und die neuen Satelliten werden wohl nur dieses mit bislang unerreichter Präzision feststellen können.

So… warum gab es diese Woche nur zwei Blogs? Weil ich viel gearbeitet habe, vor allem an meinem Programm Filesync, bei dem ich mal intern endlich Code von Darstellungsschicht getrennt, so dass das Erweitern etwas einfacher ist. Nebenher habe ich s auch noch ein bisschen erweitert, so kann man nun verschiedene Aktionen nun nacheinander eingeben und als Skript speichern und später wiederabrufen und ein Logfile gibt es auch noch. Nach Lipsync bin ich wieder voll am Programmieren angekommen und nach einer Weile macht es mir wieder richtig Spaß. Ach ja: Das Ergebnis kann man hier ansehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.