Der Mond ist auf der Erde

 402 total views,  4 views today

Zumindest wenn es um Lösung einiger Behauptungen der "Moon Hoaxer " geht. Ich bin auf dieses Thema wieder mal gekommen durch eine Diskussion per E-Mail in der ich gefragt wurde ob die Kameras auf dem Mond nicht sofort sich soweit erhitzten, dass die Filme unbrauchbar wurden und wie die Fotos ohne Belichtungsmesser zustanden gekommen sind. In der Tat muss man dabei gar nicht so viel vom Mond wissen, sondern es reicht Alltagswissen von der Erde. Das gilt nicht nur für diese Tatsache sondern auch andere Dinge wie die unterschiedlichen Schattenverläufe bei welligem Untergrund oder der Sichtbarkeit des Astronauten im Schatten des Mondlanders. Das sind alles Phänomene die man auch auf der Erde beobachten kann. Von den vielen "Rätseln" welche die Moon Hoaxer sehen bleiben eigentlich nur wenige übrig, die nicht mit einfacher Beobachtungsgabe von irdischen Phänomen erklärbar sind und die auf der niedrigeren Gravitation und dem Vakuum beruhen.

Ein Beispiel: Die Diskussion die ich hatte. Die Behauptung der Moon Hoaxer ist: Auf dem Mond erhitzt sich eine Kamera in Windeseile auf 100C und die Filme werden unbrauchbar, das Objektiv springt und alles ist kaputt. Nun dagegen sprechen eine Reihe von Argumenten. Das erste: Die Sonneneinstrahlung auf dem Mond ist die gleiche wie im Weltall in einem Erdorbit. Der Mondboden absorbiert den größten Teil der Strahlung, er wirft also kaum etwas zurück. Es kommt also nicht mehr Strahlung hinzu. Wie im Weltall kann sich die Kamera nur durch Strahlung erwärmen, da es keine Luft gibt. Wenn ich diesem Argument folge, dann sind natürlich auch die zahlreichen Aufnahmen von Astronauten aus dem Erdorbit gefälscht, denn diese wurden ja auch mit Kameras gemacht unter denselben Bedingungen. (Oder die unbemannten Mondsonden die ja auch Bilder machten).

Der zweite Punkt der einen stutzig machen sollte: Unsere Atmosphäre absorbiert Strahlung, aber nicht so viel, der größte Teil kommt zur Oberfläche durch. Von 1350 Watt sind es bei Sonnenschein und senkrechtem Einfall rund 1000 Watt. Auf der erde funktionieren aber die Kameras. Warum sollen sie also bei 35 % mehr Strahlung nicht im All funktionieren /(zumal diese natürlich vorher verspiegelt wurden, damit sie sich weniger strak aufheizen). Betrachtet man die Strahlung genauer so muss man auf der Erde auch noch die Übertragung durch Konvektion dazu rechnen, die im All wegfällt. In der Summe ist es nicht so viel weniger.

Zuletzt zeigt die Vorgehensweise auch die Tricks wie die Moon Hoaxer bewusst falsche Informationen verbreiten. So geben sie die Oberflächentemperatur des Mondes an (maximal 130 C) und sagen, dass Kameras auch so heiß werden. Nur:

  • Diese Temperatur wird nach 14 Tagen in der Sonne erreicht, nicht nach einigen Minuten
  • Die Kameras waren mit einem reflektierenden Überzug versehen. Die Mondoberfläche absorbiert die meiste Strahlung (die Albedo von 12 % entspricht der von Asphalt, Wald oder Wasser unter indem Neigungswinkel von 20 Grab betrachtet) Reflektierendes Material hat eine Albedo von 80 % und mehr, absorbiert also nur ein Siebtel der Strahlung des Mondbodens und heizt sich daher nicht so stark auf.
  • Das sich dunkle Gegenstände recht strak aufheizen kennt jeder vom schwarz lackierten Auto. Auch denke ich wird Asphalt in Wüstengebieten in Äquatornähe auch sehr heiß werden, trotzdem erhitzen sich die Beduinen auf ihm nicht auf 130 C – weil sie auch weiße Kleidung tragen.

Bleibt noch die Qualität der Aufnahmen. Soweit ich weiß konnten die Astronauten recht wenig an den Kameras verändern. Das lag an den globigen Handschuhen. Ich bin mir nicht sicher ob die Kameras fest justiert waren oder Blende, Belichtung nachkorrigiert werden konnten. In jedem Fall gab man sich Mühe das maximale aus den Aufnahmen herauszuholen. So gab es bei jedem Magazin einige Kalibrationsaufnahmen am Anfang. Diese wurden separat entwickelt und nach der dort festgestellten Belichtung dann die anderen Aufnahmen entwickelt. Diafilm ist zwar nicht sehr feinkörnig, hat aber einen sehr hohen Kontrastumfang von 10 Blendenstufen. (1:1024, eine Größe, die weit über dem liegt was Consumer Geräte mit Chips heute schaffen und viele Profi Geräte auch nicht) Wenn die Entwicklung optimal ist, dann kann dieses Potential auch herausgeholt werden. Zwischen der Oberfläche mit einem Reflexionsvermögen von 12 % und dem der Anzüge von vielleicht 80 % liegen aber gerade mal 3 Blendenstufen. Es ist daher gar kein Trick nötig um gute Aufnahmen zu bekommen, nur eine gute professionelle Entwicklung.

Natürlich kann man noch viel mehr Aufwand treiben. Es gibt die Serie der Moon-Myth Busters, die alles genau untersuchen und ganze Fernsehsendungen wo man dann Astronauten fragt. Aber es reicht doch eigentlich nur gesunder Menschenverstand. Das Muster bei den meisten Anhängern ist doch immer gleich: Es wird eine Behauptung aufgestellt und mit Fakten belegt. Folgt man diesen Fakten, so sind angeblich die Mondlandungen getürkt. Das einfachste ist es erst einmal diese "Fakten" zu überprüfen. Wie z.B. die Behauptung, dass die Kameras sich auf 100C aufheizen. Wie kommt man darauf? Hat das jemand nachgemessen? Wenn das mit der Temperatur des Mondbodens begründet wird, dann sollte man erst mal nachdenken ob die Kamera mit Mondboden vergleichbar ist. ob sie dieselben physikalischen Eigenschaften aufweist und warum der Mondboden so heiß wird. Und dann sollte man eben nach Vergleichen auf der Erde suchen, wie eben den heißen Asphalt im Sommer – Da brutzelt ihre Digitalkamera ja auch nicht, obwohl die gleiche Sonne auf Asphalt und Kamera scheint.

Das nächste was in unserem Internet Zeitalter ja gerne wegfällt ist es Quellen zu bewerten. Anders als vor 20 Jahren kann heute jeder etwas publizieren. Früher war die Hemmschwelle Unsinn zu publizieren größer und nur wenige Besteller Autoren fanden Verlage und die kannte man dann in der Öffentlichkeit auch als Spinner wie Däniken oder von Butlar. Die Frage die ich mir stelle ist: Was geht in jemanden vor, der irgend einem Truck Fahrer glaubt anstatt einem Wissenschaftler oder den Astronauten?

Soviel für heute und auch fürs Wochenende. Ich trete mit dem Blog etwas kürzer, weil ich endlich mal Band 1 der Trägerraketen (Diamant-> Ariane 4) abschließen will. Derzeit bin ich beim Durchlesen des Kapitels über die Europa. Das Video heute zeigt eines dieser Moonmhyth Busted Videos:

One thought on “Der Mond ist auf der Erde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.