Es ist geschafft! / Vorsicht bei Wahlen

Hallöle. Ich habe extra mal die letzten zwei Tage keinen Blog Eintrag gemacht, damit Thomas Blog Eintrag auch von vielen gelesen wird. Das grundlegende Problem eines Blogs ist ja, dass die Einträge schnell nach hinten rutschen und dann keiner mehr drauf geht. Das ist vielleicht ganz erwünscht bei vielen Blogs in denen Leute über ihr Leben berichten. Doch ich sehe ja mehr meinen Blog als Möglichkeit mal exotischere Raumfahrtthemen anzischenden und vor allem zu diskutieren. Da ist dies eher hinderlich. Daher habe ich jetzt auch angefangen ein paar Seiten anzulegen, für Themen, die dauerhaft sein sollen. So jetzt eine Seite für die aktuelle Umfrage (bei der ich ein Missverhältnis in den Antworten und den Abrufzahlen der Seiten feststelle) und bald eine wo ich mal empfehlenswerte Raumfahrtliteratur für Fortgeschrittene vorstelle und hoffe auch von den Lesern noch ein paar Tipps zu bekommen.

Also schauen sie ab und an auch mal oben an die Seitenleiste. Doch nun zum absolut wichtigsten Thema (zumindest bei mir im Raumfahrtsektor) in den letzten Wochen: Das vierte Buch. Gestern Abend bekam ich die letzten zwei Grafiken von Michel Van, habe sie in die schon vorbereiteten Stellen im Buch eingebaut und es abgeschickt. Zu meinen Vorschlägen hinsichtlich Buchdeckeltext und Katalogtext bekam ich nur eine Rückmeldung. Ich habe noch ein zwei kleine Fehler und ein paar worte geändert, aber ich denke er geht so.

Nun dauert es noch ein paar Wochen (Erfahrungsgemäß nach den letzten zwei Büchern rund 3-4 Wochen) bis es im Buchhandel erhältlich ist. Ich habe mir die Kritik von Lukas Graber beim ATV Buch habe ich viel an diesem Buch verbessert: Die meisten technischen Daten finden sich in 81 Tabellen. Es gibt viel mehr Grafiken, Schnittzeichnungen und Diagramme als Fotos. Ich hoffe auch zwei Korrekturleser haben ihm gut getan (obwohl ich beim endgültigen Lesen dann noch ein paar Sachen ergänzt habe und so sicher noch ein paar Fehler eingebaut habe). Meiner Ansicht nach ist es mein bisher bestes Buch. Es ist zumindest mein arbeitsintensivstes buch. Aber ich denke es wird auch ein gutes buch sein, zumindest meinen dass auch meine bedien Korrekturleser und Michel Van, der zahlreiche Grafiken für das buch erstellt hat.

Wenn es erscheinen ist, erfahrt ihr es hier. Den Preis und umfang kann ich schon verraten: 29,99 Euro für 324 Seiten geballte Informationen mit 81 Tabellen und 150 Diagrammen und Fotos. Nicht billig, aber es ist das wert, denn es gibt mit Sicherheit kein vergleichbares Werk derzeit auf dem Markt.

And now to seomthing completely different: Wahlen. Da läuft ja was im Iran: Da gibt es mehr Stimmen als Wahlberechtigte (Habt ihr die von unserer Europawahl geklaut?) Da sollen 11 Millionen Stimmen getürkt werden. Die Leute demonstrieren – obwohl es schon Tote gab. Der oberste Wächterrat tut so als gonge ihn das nichts an und es juckt ihn auch nicht wirklich, dass damit Wahlen im Iran im Prinzip eine Makulatur sind und nicht mehr als ein demokratischer anstrich eines diktatorischen Regimes. Erinnert sie das an was? Wer in meinem Alter ist fühlt sich an eines erinnert: Vor ziemlich genau 20 Jahren gab es auch Wahlen – in der DDR. Die wurden massiv gefälscht. Angeblich gab es 98.85 % Ja-stimmen. Nach den Beobachtungen von unabhängigen Bürgerrechtsbewegungen in 200 Wahllokalen waren es dort etwa 7-8 % Nein Stimmen bei 70-85 % Wahlbeteiligung, was sowohl angesichts der Zustimmung (>92 %) wie auch Wahlbeteiligung ein Super-Ergebnis für jeden demokratischen Staat gewesen wäre. Doch jeder wusste, das gefälscht wurde und das war der Keim zu immer stärker werdenden Protesten, die schließlich zum Untergang der DDR führten.

Ich sehe Parallelen zum Iran und ich wage die Prognose, dass diese Wahlfälschung auch dort noch Folgen haben wird. Wundern würde mich es nicht. Wenn ich mal Parallelen aus meinem beruflichen Alltag ziehe: Ich habe keine Probleme Hierarchischen zu akzeptieren und Dinge zu machen die ich für falsch oder überflüssig halte, weil der Chef es eben will. Auch wenn der Chef vielleicht nicht kompetent ist, er ist eben Chef. So kann auch eine Diktatur von vielen akzeptiert werden: Sie ist eben da und hat die Macht. Nur: Bitte verkauft mich nicht für blöd und lügt mich nicht an. Sagt mir nicht, dass es keine festen Stellen gibt, wenn der Personalrat und der Rektor das Gegenteil sagen. Lobt euch nicht über den Bush (Ach was sind wir doch für eine tolle Fakultät) wenn ein guter Teil der Professoren seit 20 Jahren dieselbe Vorlesung halten ohne sie mal zu modernisieren. Wenn man so dreist verarscht wird, obwohl eigentlich die Stelle keinen Grund dazu hätte, weil sie entscheiden kann und damit bestimmten kann „So ist es und damit basta“, dann macht das die Leute wütend und es ist vielleicht der letzte Tropfen der das Fass zum überlaufen bringt.

Ich denke die nächsten Wahlen werden anders laufen und ob sich die Iraner – die nun auch durch Internet die Möglichkeit haben über den Tellerrand zu schauen und sich unabhängig zu informieren. Mich wundert ehrlich, dass die USA dies noch nicht erkannt haben: der Zugang zu freien Informationen ist für die Stabilität der Diktatur viel gefährlicher als Sanktionen. Wenn ich Obama wäre, würde ich einen Kommunikationssatelliten mieten oder kaufen und über Schmuggler die entsprechende Hardware zum empfang in den Iran schmuggeln. Wohlgemerkt: Nicht um TV Programm auszustrahlen, sondern Internetverbindungen zu ermöglichen. Einfach den Iranern den Zugang zum WWW erweitern. Was mag das kosten? Vielleicht eine Milliarde Dollar – Sicherlich nicht viel für eine Nation die viel mehr ausgibt für die Bekämpfung des Terrors im Nachbarstaat, den es erst dort gibt seit er von den USA überfallen wurde.

Heute noch ein kleiner Tipp: Seit einiger Zeit schaue ich mir gerne die Videos von Lars auf Fern-gesehen.vom an. Seit er keine Disney Trickfilme mehr bespricht sind die Spots echt sehenswert. Der letzte ist besonders gut: Die 10 schlechtesten Wahlwerbespots. Mein Lieblingsspot der von der CDU von 1983.

2 thoughts on “Es ist geschafft! / Vorsicht bei Wahlen

  1. bl> empfehlenswerte Raumfahrtliteratur für Fortgeschrittene

    Es gab im Zeitraum 1980-1983 ein damals relativ neues zweibändiges Raumfahrt Lexikon. War damals das beste was ich bekommen konnte, was noch Populärwisschenschaftlich war, und noch nicht verlangte, daß man Orbitalmechanik rechnen konnte.

    MfG
    Andreas

  2. ich froh endlich fertig zu sein
    18 Zeichnungen in 2 Monate, inklusive Recherche und Daten suchen
    ist neuer Rekord für mich
    Speziale dank an Barrington Bond für seine Informationen und Bildmaterial

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.