Vermischtes aus den Nachrichten

Ich will in diesem Blog mal einige Nachrichten aus dem Bereich Raumfahrt kommentieren. Zuerst einmal freue ich mich wenn ich recht habe: Seit Jahren postuliere ich, dass es Zeit wird Satelliten nur elektrisch anzutreiben, und nun werden endlich die ersten gestartet, die zumindest sich aus der GTO Bahn in die GEO Bahn hochspiralen – das dauert 6 Monate, aber spart bis zu 2.000 kg Treibstoff, weil nicht nur Treibstoff für das Bahnanhebungsmanöver, sondern auch später für die Aufrechterhaltung des Orbits gespart wird. Heute bestehen Kommunikationssatelliten etwa zu 50-65% nur aus Treibstoff. Der einzige Wermutstropfen ist, dass sie von der falschen Trägerrakete gestartet werden. Immerhin, wird das ein Trend, dann kann sich die ESA eine Erweiterung der Ariane 5 sparen, weil dann wieder die Doppelstarts problemlos möglich sind.

Nun ist mir nicht entgangen, dass die Falcon 9 mehr Aufträge erhält – kein großer Run, Arianespace konnte in den letzten Monaten mehr Aufträge ausweisen, aber immerhin, vorher waren es ja fast keine GTO-Transporte. Verändert das meine Meinung von SpaceX? Natürlich nicht. Zum einen gab es schon mal ein Modell, das 16 fest gebuchte Aufträge vor dem Jungfernflug hatte und sie alle verloren hat – die Delta III. Zum anderen gibt es in der Raumfahrt auch andere Beispiele, wo man Sicherheit opferte um billiger zu sein. Bei Raumsonden war es das Discoveryprogramm, das nach drei verloreneren Raumsonden eingestampft wurde und bei Trägern waren es die ersten Shuttelflüge, die wie sich nach Challenger herausstellte, extrem viel Sicherheit opferten, nur um eine hohe Startfrequenz und niedrige Startkosten zu erreichen. Neben den verschiedenen Ankündigungen die ja mehr ins Reich der Wunschträume gehören ist es ja im Prinzip eines was mich misstrauisch macht – wenn es so einfach ist so billig zu sein. Was machen dann alle, auch Russen und Chinesen falsch? Also wenn im täglichen Leben jemand alle anderen Anbieter nicht ein bisschen sondern um den Faktor 2 unterbietet, dann sucht man danach wo was faul ist. Und irgendwas ist faul, ich tippe mal auf Qualitätskontrolle und Tests. Wenn die Firma ja schon Triebwerksausfälle nicht für erwähnenswert heißt, dann wage ich nicht dran zu denken was da noch im Argen ist.

In den achtziger Jahren war ich Fan von Dallas. Was mir damals so unwirklich vorkam, war das Ewing Oil mal im Geld schwamm, mal fast bankrott war. Looser wie Cliff Barnes sind plötzlich so reich dass sie Ewing Oil aufkauen können. Wie ich durch die Börsen Auf und Abs der letzten Jahre weiß, ist das nicht so weit hergeholt. Selbst Weltkonzerne mit stabilen Verkaufszahlen wie Daimler-Benz können innerhalb von drei Jahren ihren Wert verdoppeln – nun zumindest wenn es nach dem Aktienkurs geht. Nun haben wir ein weiteres Beispiel – sie ahnen es, es ist Elon Musk. Er ist nun 2 Milliarden Dollar „wert„. Zumindest auf dem Papier. Daran sind nun allerdings nicht so sehr die SpaceX Beteiligungen schuld, sondern der Anteil an Tesla. Wie wechselhaft die ganze Sache ist, zeigt auch, dass er letztes Jahr noch 680 Millionen wert war. Als er 2002 Paypal verkaufte, hatte übrigens noch 1,5 Milliarden. Auch das zeigt das Auf und Ab. Vor einigen Jahren kam er auch in die Schlagzeilen, als er kurzfristig ohne liquide Mittel dastand, was ihm aber bei der Scheidung half, die mit 5 Millionen Dollar recht preiswert war.

Das letzte ist das Thema zweierlei Maß. Da gibt es die Empörung über einen angekündigten! Start von Nordkorea. Ich zitiere mal die US-Seite: “would pose a threat to regional security and would also be inconsistent with North Korea’s recent undertaking to refrain from long-range missile launches,” Die Südkoreaner sind noch extremer. Dabei handelt es sich um einen Startversuch in einen polaren Orbit. Keinen Waffentest. Wo bleiben die US-Proteste bei den bisher zwei Startversuchen von Südkorea? Was ist mit euren eigenen nur militärischen Raketentests zum Beispiel um Antiraketenwaffen zu entwickeln. Der zivile Einsatz einer Rakete ist nach internationalem Recht jeder Nation erlaubt, auch wenn es den Amis nicht passt. Der Bambi für Scheinheiligkeit geht diesmal an das State Department.

Übrigens: Die Startkosten für Satelliten sind noch zu gering. Die Industrie sollte mal anfangen sie über alle Träger zu erhöhen. Mit den Dingern kann man enorm viel Schotter machen. „DirecTV Group in 2011 generated $27 billion in revenue. It owns 10 satellites in orbit, five in Ku-band and five in Ka-band. According to Goswitz, nearly three-quarters of the company’s total revenue is from the Ka-band capacity, or around $20 billion“.

Also mit 5 Satelliten mache ich rund 20 Milliarden Umsatz im Jahr. Da ist ein Start für 100 Millionen Dollar ehrlich gesagt noch viel zu billig. Mein Vorschlag an Arianespace, CWIC, SpaceX und ILS: Erhöht die Startpreise im 30% und alle sind in der Gewinnzone. Die Kunden können es sich leisten….

2 thoughts on “Vermischtes aus den Nachrichten

  1. @Musk: Tja, bisher scheint für Musk die Rechnung in der ist wieder aufgegangen zu sein. Lustigerweise ist Tesla Motors ja nur dank seiner Industriepartner (Toyota, Daimler) überlebensfähig.

    Und wenn SpaceX an die Börse geht, wird sicher erneut einiges an Aktiengeld i nseine taschen fließen.

    Man mag vo nseinen Worten halten was man will, aber vermarkten kann er sich. (nd aus irgendeinem Grund muß ich nun an T. Pratchetts „Feucht von Lipwig“ denken…)

  2. Eine kleine Korrektur hätte ich anzumerken:

    „Als er 2002 Paypal verkaufte, hatte übrigens noch 1,5 Milliarden.“

    wikipedia weiß:
    „In October 2002, PayPal was acquired by eBay for US$1.5 billion in stock.[9] Before its sale, Musk, the company’s largest shareholder, owned 11.7% of PayPal’s shares.[10]“

    Das sind dann 175 Millionen. Ich glaube, mal gelesen zu haben, dass er sowas wie 300 Millionen hatte, die er komplett in Spacex und Tesla investiert hat. Ich find das gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .