Sveriges Riksbanks pris 2013

 227 total views,  10 views today

Moin,

während beim Friedensnobelpreis 2009 oder 2011 schon für den Laien erkennbar ist, dass dies ein politischer Gefälligkeitspreis ohne Substanz ist, ist dies beim selbst ernannten Wirtschaftsnobelpreis nur für Eingeweihte möglich.

Daher mag ich mal den aktuellen Reichsbankpreis auseinander nehmen:

Der diesjährige Preis geht an Eugene Fama, Lars Peter Hansen, und Robert J. Shiller für ihre „empirische“ Analyse von Anlangenpreisen. Das Wort empirisch legt eine wissenschaftliche Arbeit nahe, doch dem ist leider nicht so.

Derzeit ist dies die dominante Theorie der Finanzökonomie, die in den 80ern und 90er Jahren zu einer Deregulierung der Finanzmärkte, und in deren Folge zur Bankenkrise, Eurokrise, und der Austeritätspolitik geführt hat, an der Europa leidet. Leider ist sie völlig haltloses Wunschdenken. Continue reading „Sveriges Riksbanks pris 2013“