Bewegung in der ISS-Versorgung

 26 total views,  2 views today

Vor ein paar Jahren hätte der Vorschlag der neu gegründeten Firma „Space Transportation Services“ (STS) wohl eine Eingangsbestätigung der NASA bekommen und dann nach einigen Wochen eine höffliche Ablehnung. Doch die Zeiten haben sich geändert. Das Budget ist nach dem Haushaltsrestriktionsgesetz auf Jahre festgeschrieben, sinkt also inflationskorrigiert, gleichzeitig sollen neue teure Programme wie die SLS finanziert werden. Zum zweiten Mal hintereinander hat die NASA nur etwas mehr als Hälfte des beantragten CCDev Budgets bekommen, was den bemannten Jungfernflug erneut weiter in die Zukunft verschiebt.

So sah man sich das Angebot von STS doch genauer an. Früher hätte man nicht mal das getan. Die Firma will wenn die Verträge des CRS auslaufen, die weitere Versorgung des US-Anteils der ISS übernehmen, wahrscheinlich auch den europäischen Abteil, das die ESA ja lieber ein Servicemodul für das MPCV entwickelt. Das geht natürlich nur wenn man preiswerter ist – und das ist STS mit Sicherheit. Continue reading „Bewegung in der ISS-Versorgung“