Einfach mal tief durchatmen

Eigentlich gäbe es schon wieder Neuigkeiten von SpaceX, aber da es inzwischen selbst mir zu viel ist andauernd über die Firma zu schrieben, die gefühlt alleine mehr Schlagzeilen als die gesamte restliche Raumfahrtbranche hervorbringt. Darüber vielleicht morgen oder übermorgen oder wenn ich mal Lust habe mehr. Heute wieder ein Sammelsurium an Dingen die absolut nichts mit Raumfahrt zu tun haben und wahrscheinlich auch nicht so viele interessieren, aber über die ich mal meine Gedanken loswerden wollte. Diesmal geht’s um das Dschungelcamp.

Derzeit läuft ja wieder das Dschungelcamp. Dieses Jahr ist es eher langweilig. Es gibt ja mehrere Intensionen es anzuschauen. Früher waren die Kommentare von Bach & Zietlow alleine es wert, das hat mit dem Ersatz Hartwich doch schwer Nachgelassen und auch Zietlow hat abgebaut. Dann findet vielleicht der eine oder andere die Dschungelprüfungen toll. Ich fand das ganze eigentlich mehr als eine Sozialstudie. Es ist schon interessant welche Konflikte in so kurzer Zeit aufflammen können. In der Hinsicht hat die derzeitige Staffel wenig zu bieten. Vielleicht weil die „Stars“ alle mal eine Staffel angesehen haben, das soll ja nicht immer der Fall sein. De Fakto ist das Fernsehen interessiert an Schlagzeilen und die liefern Streits, Lästereien oder ähnliches eher als wenn jemand nett ist. Irgendeiner der letzten Staffel hat sich auch mal beschwert das man nichts von dem gezeigt hätte was sie so gemacht hätten wie Kostümierungen etc.

Wenn man wirklich an einer Karriere nach dem Dschungelcamp interessiert ist, wäre die beste Strategie nicht negativ aufzufallen. Also nicht zu lästern, nicht über andere Promis zu tratschen etc. Vielleicht ist dann die beste Strategie gar nichts zu machen und das scheint das derzeitige Camp bis auf Walter verinnerlicht zu haben. Letzterer ist sicher der beste Kandidat für die Dschungelkrone, aber so wie er sich präsentiert, mal cholerisch, mal wehleidig, wie er über andere Promis herzieht und die bisherigen Details über sein Leben (Initiativbewerbung als Bundespräsident) sehe ich schwarz trotz unverhohlenen Betteln um einen Job in die Kamera für eine Karriere nach dem Dschungelcamp. Was bleibt ist das übliche Programm: Kurz nach dem Camp das Tingeln durch die Talkshows, solange die Erinnerung frisch ist, dann ein Rückfall ins Vergessen. Inzwischen blamiert sich Walter immer mehr, nun will er Jauch bei Wer wird Millionär ablösen und angeblich hat ihm das ZDF „Wetten dass“ angeboten. Ja er kann ja alles Talkshows, Unterhaltung, Moderation. Selten habe ich jemand gesehen bei dem Können und und Anspruch so auseinander laufen. Bei den Dschungelprüfungen versagt er zum größten Teil und wenn man sieht wie er sich da durchschleppt scheint er eher reif fürs Altersheim zu sein.

Das es auch die Jugend nicht besser kann zeigt „Jörn“ der miit den Prüfungen mit Essen schwer versagt. Und das gleich zweimal. Maren Gilzer scheint dagegen alles runterzuschlucken was nur geht und ist für mich schon die Geheimfavoritin für die Dschungelkrone.

Das man damit nachhaltig seine Popularität steigern kann oder gar Angebote bekommt, das zeigten die bisherigen Staffeln ist ein Trugschluss. Auch der Titel täuscht: Bei der ersten Staffel kannte ich noch 8 der „Stars“ vor dem Einzug, bei der derzeitigen nur noch zwei. Mal gedacht als Sprungbrett für Altstars mit Karriereknick oder Schuldenberg gedacht wird die Sendung mehr und mehr zum Endlager für Kandidaten von Casting Shows, diesmal sind gleich vier dabei wobei die meisten von RTL-Formaten stammen.

Allerdings ist es in besonderer Weise stressig dieses Mal. Das liegt an Tanja Titschwitz, die mit der Mischung von Endlosquasselstrippe, Ghettoslang und wildem gestikulieren schon im Fernseher nach spätestens einer Minute nervt. Wie es jemand mit der 14 Tage aushalten kann ohne reif für Klappsmühle zu sein ist mir unverständlich.

Da hilft auch nicht tief durchatmen. Seit ich Kräuter und Eukalyptusöl  im Vaporizer gegen Erkältungen nehme habe ich mir angewöhnt ab und an tief durchzuatmen. Beim Vaporizer macht man das automatisch um die Dämpfe in der ganzen Lunge zu verteilen. Man spürt dann die Wirkung intensiver. Doch das hilft auch so, einfach mal tief einatmen, kurz die Luft halten und durchatmen und es wird etwas leichter im Kopf, man wird ruhiger. Doch bei Dauerbeschallung durch Tanja würde das auch kaum helfen.

Angeblich soll RTL im Sommer eine Vorausscheidung für das Dschungelcamp treffen, wobei dort auch „Normalos“ antreten können. (In Anführungszeichen weil die Hälfte der „Stars“ ja nur von Casting.Shows bekannt sind und so jemand sehe ich nicht als Prominent an, dazu fehlt die Nachhaltigkeit. Eventuell sollen die mehr Pepp in das Camp bringen das mehr und mehr durch Langweile glänzt. So wäre das wohl nichts für mich, denn an und für sich wäre das doch toll: man kann abnehmen, bekommt eine Menge Geld und faul rumliegen kann ich auch. Meine Strategie wäre absolut nichts zu machen und nichts zu sagen. Man hat ja noch ein Leben nach dem Camp, als Luxusgegenstände einen MP3-Player und ein solarbetriebenes Ladegerät-. Mit einer ausreichend großen Musiksammlung kann mans dann schon aushalten.

3 thoughts on “Einfach mal tief durchatmen

  1. Und nun wird’s richtig langweilig. Walter ist raus, Tanja nervt immer noch. Wer ruft für die an? Männer, die auf den Anblick ihrer einzigen beiden Qualitäten nicht verzichten wollen?
    Verstehe ich nicht. Maren wäre auch mein Favorit, aber nach den bisherigen Publikumsentscheidungen wage ich keine Vorhersage mehr.

  2. Ach nee, gut dass ich gerade keinen Fernseher zur Verfügung habe, da kann ich auch beim Zappen nicht bei diesem Unfug hängen bleiben. Abgesehen davon, dass ich es eh nie geguckt habe.
    Irgendwie wundert es mich in dem Zusammenhang gerade, dass auch noch keine Kommentare zu derzeit laufenden Castingshows gekommen sind. Hab da nämlich gestern ’ne Schlagzeile gesehen, wonach sich D.B. und Mandy Capristo in der DSDS-Jury doch nicht so wirklich vertragen sollen. Nur stellt sich mir dabei die Frage, ob das nicht Teil der Show ist, weil letztere ja vor rund 8 Jahren bei der Konkurenzshow (Popstars) auf Sat-1 gewonnen hat. Nur gibbet die nicht mehr, soweit ich weis.

    Und schliesslich soll die „Model-Domina“ Heidi K. ja auch Probleme haben, das ihr die Kandidatinnen schon freiwillig weglaufen, bevor sie wegen angeblich schlechter Leistung (d.h. weil sie der Chefin nicht mehr gefallen) nach Hause geschickt werden. – War auch wieder so eine Schlagzeile in der Boulevardpresse, die ich zufällig mal gesehen habe. Keine Ahnung, was da dran ist. Habs nicht weiter verfolgt.

  3. Nun ist die Show ja zu Ende und man kann konstatieren das Walter seine (Rest-)karriere ins Klo gespült hat. Konnte er sich vielleicht noch mit seiner Meinung er hätte nur alles zur „Unterhaltung“ gemacht rausreden, so zeigte sich gestern beim Nachinterview völlig uneinsichtig und unbelehrbar. Beleidigung sei Unterhaltung.

    Noch nie habe ich bei jemanden eine größere Differenz zwischen Eigenwahrnehmung und Außenwahrnehmung gesehen. Das geht weit über Umgangsformen hinaus. Hat er im Camp ein „Bewerbungsmonolog“ abgegeben und die einzigen echten Angebote lehnt er als „Trittbrettfahrer“ ab, ja 2000 Euro im Monat sind für den zukünftigen „wer wird Millionär“ Moderator und Bundespräsidenten zu wenig ….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.