Ist alles so schön bunt hier!

So nun ist es erschienen, das schnellste Buch das ich jemals geschrieben habe: Begonnen am 22.6. fertiggestellt am 17.7, nicht mal ein Monat. Ich kann den Zeitraum so genau eingrenzen, weil an dem Tag Besuch abreiste und ich vorher (aufgrund des Besuchs, ich brauche Ruhe zum Schreiben) nichts machen konnte, aber mir die Idee schon Tagelang durch den Kopf ging.

Tja was gäbe es zur „Fotosafari durch den Raketenwald“ zu sagen? Zuerst mal, dass ich selbst gespannt auf das Buch bin. Bisher habe ich fast nur Schwarz-Weiß Bücher produziert, weil jede Farbseite das Buch um ungefähr 10 Cent verteuert.  Die erste Ausnahme (und an die knüpft das Buch mit dem Titel an) war die Fotosafari durchs Sonnensystem auf wirklich dickem, glänzendem Fotopapier und Ringheftung damit man nicht den Buchrücken so schnell ruiniert. Die habe ich im April veröffentlicht und sie war wegen der Aufmachung entsprechend teuer, trotz kleiner Marge für mich. Mit der Marge bin ich angesichts des geringen Arbeitsaufwandes (das meiste konnte ich aus dem Kopf schreiben, sofern ich Zahlen brauchte habe ich in meinen beiden Standardwerken nachgeschlagen, ich schreibe die ja nicht nur für andere sondern kann mir auch nicht jedes Detail merken) auch auf die Hälfte runter gegangen. Vor allem aber probiere ich den „Smart-Druck“ aus, so bezeichnet BOD normale Farbseiten auf dem normalen Papier, also nicht das ganze Buch in Fotopapier. So ist es wie ich finde mit 19,99 Euro für 176 Seiten im Über-Din A5 Format bezahlbar. Wie es drucktechnisch aussieht, darauf bin ich selbst gespannt. Mit der Fotosafari war ich sehr zufrieden, nur hatte mein Exemplar etwa ab der Mitte abenteuerliche Seitennummerierungen, die nichts mit der Vorlage oder dem genehmigten Buchblock zu tun hatten.

Der Inhalt ist eigentlich schnell umrissen. Ich stelle 75 Träger vor von denen ich gute druckwürdige Fotos habe (das gilt nicht für alle) und die sich im Aussehen voneinander unterscheiden (es würde wenig sinn machen eine Delta 4900 als extra Typ zu nehmen da sie äußerlich wie eine Delta 3900 aussieht). Es sind bei manchen Trägern auch mehrere Fotos wie bei Titan 34D und Titan 3C sodass es insgesamt 91 Bildseiten und nur 75 Textseiten sind, 84 Bildseiten sind in Farbe und alle fast seitenfüllend (Größe im Normalfall 14,5 x 17,5 cm).

Der Text ist eine kleine Einführung, ohne zu tief in die Technik einzugehen, aber immer noch ausführlicher als das was ich in Büchern vorfand als ich vor 35 Jahren mich für Raumfahrt begeisterte. Das Buch ist also nichts für den der von mir vorwiegend technische Daten erwartet, das ist auch nicht die Zielgruppe. Ich sehe es vielmehr als Einstiegsbuch für die die sich für Raumfahrt interessieren, für alle die einfach gerne schöne Bilder genießen und sich trotzdem über das Wesentliche informieren wollen und natürlich als Geschenk, entweder um sich beschenken zu lassen oder um das Interesse an der Raumfahrt zu wecken, denn das taten zumindest bei mir die damaligen Startfotos, obwohl die in der Qualität noch schlechter als die heutigen waren.

Es gibt wie zu jedem Buch von mir eine neue Seite auf meiner Webseite für die Bücher und es gibt ein Probekapitel zum Download als PDF, man muss bei mir ja nicht die Katze im Sack kaufen. Ich habe bewusst die Seiten über Falcon 1+9 genommen, damit man sieht das ich sauber zwischen meiner Meinung über SpaceX und Darstellung der Fakten unterscheiden kann und das auch tue (Webseite/Blog).

Zuletzt noch was zur Überschrift. Ich dachte mir ich probiere mal was neues und ab jetzt gibt es (zumindest eine Zeitlang) Überschriften die einfach nur aus meinen Lieblingssongs stammen. Hier gibt es noch einen Bezug zum Buch (Farbdruck), aber das muss nicht so sein.

So Was mach ich denn nun als nächstes?

Ich kann mich gar nicht entscheiden …

One thought on “Ist alles so schön bunt hier!

  1. So, nun löse ich den Titel mal auf. Eigentlich dachte ich wars sehr einfach, denn die Zeile ist prägnant und kommt im refrain vor von ….

    Ich glotz TV alias White Punks on Dope.

    Das Cover von Nina Hagen gefällt mir definitiv besser als das Original der tubes, auch weil der Sänger nicht das Stimmvolumen und die Aggressivität in der Stimme hat die man für die Punk-Musik braucht.

    Schön wäre wenn ihr zumindest die einfacheren Stücke erraten könntet. So weis wohl auch keiner wessen Telefonnummer die 32168 ist ….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.