Es waren die Marsianer …

 68 total views

… Welche die Falcon 9 am 1.9.2016 zerstört haben, Ja die Marsianer!. Das steht inzwischen fest, darf aber nicht veröffentlicht werden, womit gerade SpaceX schwer zu knabbern hat. So wollen Musk und Shotwell die Sabotage auch nicht ausschließen, obwohl sie genau wissen, dass es Sabotage war. Nur dürfen sie es nicht sagen. Doch ein SpaceX-Mitarbeiter hielt nicht dicht und so ist die Tatsache doch an die Öffentlichkeit gelangt.

Spurensuche

Wie kam es dazu? SpaceX hat nach dem 1.9 zuerst ihr eigenes Material ausgewertet, das nichts Auffälliges zeigte. Dann nahm man die angebotene Unterstützung der NASA und Air Force an und forderte auch deren Videoaufnahmen an. Die Air Force betreibt Cape Canaveral und wie jedes militärisch genutzte Gelände ist es mit Überwachungskameras übersät. Die haben nun nicht die Aufgabe die Raketen abzubilden, sondern das weiträumige Gelände zu überwachen, z.B. ob dort Unbefugte unterwegs sind. Die Kameras mit Weitwinkelkameras um den LC 40 zeigen daher nur den Boden rund um die Falcon 9, nicht die Rakete selbst. Auf ihnen war nichts zu sehen – zumindest war niemand in der Nähe der Rakete, als sie explodierte. Dann forderte SpaceX auch die Aufnahmen der beiden Nachbarkomplex LC41 und LC37 ein. Die USAF wollte diese zuerst nicht herausgeben, mit dem Hinweis, die Kameras mit ihren Weitwinkelobjektiven würden aus mehr als 1 km Entfernung niemanden mehr auflösen können. Selbst die Falcon 9 wäre maximal 30 Pixel groß. Doch da SpaceX nicht weiter kam, schaltete sich Shotwell direkt ein und SpaceX bekam die Aufnahmen. Lange Zeit sah es so aus als würde man auch auf diesen Aufnahmen nichts sehen. Continue reading „Es waren die Marsianer …“