Wo steht Chinas Raumfahrt?

Der neue NASA-Administrator Nelson nutzte die erfolgreiche Landung von Zhurong um vom Kongress neue Mittel zu erbeten. China wäre nach Nelsons Aussage ein starker Konkurrent im Weltraum und plane weitere Mondmissionen, auch bemannt. Nun ist eines unbestreitbar, China startet immer mehr Raketen. Letztes Jahr waren es mehr als die USA und dies obwohl die meisten Starts der USA kommerzieller Natur waren und die wenigsten Starts von China kommerzieller Natur. Allerdings sind dies vor allem Anwendungssatelliten und militärische Satelliten, relativ wenige wissenschaftliche Satelliten und darum geht es ja bei der NASA. In den letzten zehn Jahren hat sich die Startzahl verdoppelt und sie liegt höher als bei den USA, zumindest wenn man bei den USA die kommerziellen Starts und Starlink Starts abzieht. Nur so macht der Vergleich Sinn, da China ja keiner kommerziellen Aufträge an Land ziehen kann und selbst bisher kein Netz aus erdnahen Satelliten aufbaut. Vergleichen wir also die von den Regierungen beider Länder finanzierten Starts, so liegt China schon heute vor den USA. Daneben gibt es immer mehr Semi-staatliche Firmen die neue Trägerraketen, vor allem für leichte Nutzlasten (unter 500 kg Maximalnutzlast) entwickeln und etliche hatten schon ihren Jungfernflug, wenngleich diese meistens scheiterte. Semi-Staatlich heißt, das diese als Ausgründung der Universitäten entstehen die Weltraumforschung betreiben und diese Universitäten auch die Anschubfinanzierung leisten.
Continue reading „Wo steht Chinas Raumfahrt?“