Elon Musk

Ich habe zwar schon viel über SpaceX geschrieben, auch dabei meine Meinung über Elon Musk nicht verborgen, aber soweit ich weiß, war er noch nie Hauptthema eines Blogs. Die Übernahme von Twitter bewegt mich das mal nachzuholen.

Mein Eindruck von Elon Musk beruhte anfangs nur auf seinen Posts und Ankündigungen über SpaceX. Da stellte ich bald fest, dass er keine Ahnung hatte. Es gab Bedenken, dass die vielen Triebwerke einer Falcon Heavy das Ausfallrisiko deutlich erhöhen. Er entgegne dem, das die Sojus (R-7) seit Jahrzehnten mit 32 Triebwerken startet. Nun ja, stimmt eben nicht. Ein Triebwerk besteht aus mehreren Komponenten, unter andrem Brennkammer und Turbopumpe. Die Brennkammer ist relativ wenig anfällig für Ausfälle, aber die Turbopumpe ist eines der Systeme die gerne Probleme machen. In ihren arbeiten Kreiselpumpen unter hohem Druck und Umdrehungsraten. Eine Sojus hat aber nur fünf Turbopumpen. Sie treiben jeweils vier Brennkammern der Haupttriebwerke an und je zwei Steuertriebwerke in den Seitenblocks und vier in dem Zentralblock nur so kommt man auf die 32 Triebwerke. Im Normalfall rechnet man die Steuertriebwerke sowieso nicht mit, sonst hätten die meisten Raketen ein mehrfaches ihrer nominellen Triebwerkszahl.

Das gestörte Verhältnis zur Wahrheit zeigte sich denn auch in seinen Äußerungen zu den Fehlstarts der Falcon 1. Da die ersten beiden Flügen von der USAF finanziert wurden, wurde der Untersuchungsbericht veröffentlicht. Und die Ursache wich dann doch stark von dem ab, die Musk angab. Mehr noch. In den Berichten wurden zahlreiche Mängel skizziert, von denen man von SpaceX, respektive Elon Musk – weil zu dem Zeitpunkt alle Verlautbarungen nur von ihm persönlich stammten (daran hat sich nicht viel geändert) – nicht erfuhr. In der Folge wurde dann nur noch das veröffentlicht, was Musk in den Kram passte. Alles andere verheimlicht und schon mal Vorkehrungen für die Zensur getroffen. Bei den letzten Flügen der Falcon 1 und den ersten der Falcon 9 wurden diese nicht life, sondern mit 30 bis 60 s Verzögerung übertragen und so bei Verlust der dritten Falcon 1 die Übertragung abgebrochen bevor dies im Webcast kam. Das hat dann nichts mehr mit Informationspolitik zu tun, sondern Propaganda und erinnert an das Gebaren autoritärer Regime. Ähnlich einseitige Berichterstattung gibt es z. B. Derzeit in den russischen Medien über den Ukrainekrieg, pardon, die militärische Sonderaktion in der Ukraine. Daran hat sich bis heute nichts geändert über viele Dinge erfährt man erst später oder wahrscheinlich nie, sofern die Firma das verheimlichen kann. Erst dieses Jahr erfuhr ich, dass die dritte Falcon 1 auf dem Flug zur Basis fast implodiert wäre – spricht nicht gerade für solide Arbeit.

Damit war der Mann eigentlich für mich erledigt, zumal offizielle Dokumente wie der Users Guide nach der Falcon 1 praktisch keine Informationen mehr enthalten. In den Jahren darauf lernte ich hinzu, das er nicht nur die Öffentlichkeit täuschen will, das sollten wir ja mit Trump in noch größerem Maße sehen, sondern auch na ja wie sag ich es höflich, ach was, ich schreibe es wie ich es sehe: ein Spinner ist. Das ging los mit seinem Hyperloop Konzept das entgegen Musks übrigem Tempo seit 2013 immer noch im Versuchsstadium ist. Wahrscheinlich weil er schon am Anfang selbst erkannt hat, das es vielleicht umsetzbar ist aber sehr teuer und umständlich. Daher hat er die „Idee“ mehr war es ja auch nicht als White Paper frei. Es kamen Ankündigungen über eine Marskolonie, ohne das ausgeführt wurde wie man denn die errichten will und Pläne für Cyborgs.

Ein normaler Mensch nennt seinen Sohn auch nicht „X Æ A-XII“. Da kann man nur hoffen, das die US-Behörden auch das Sonderzeichen „Æ“ in den Pass schreiben können.

Chronisch sind seit Jahren die Differenzen zwischen Terminankündigungen und die tatsächlichen Umsetzungen. An der Differenz hat sich auch über die Jahre nichts getan, das heißt er hat in 20 Jahren SpaceX nicht gelernt, das andere nicht so schnell sind wie er glaubt und passt Terminpläne daran an. Es macht ja keinen Sinn, ein Ziel vorzugeben, das nicht erreichbar ist. Dabei soll er angeblich (eigene Aussage) hochintelligent sein. Also ein hochintelligenter Mensch lernt eigentlich aus seinen Fehlern. Musk tut dies nicht. Ich habe sogar schon vor fünf Jahren zwei Einheiten, das „Elon“ und „Musk“ eingeführt, die angeben wie groß die Abweichung vom Terminplan ist und wie lange eine Aussage steht bevor sie wieder verändert wird. Das Starship liegt übrigens bei einem geplanten Start im Mai 2022 (ist dieser Monat…) und dem angekündigten vor Ende März 2020 bei 5,2 Musk, fast das doppelte des bisherigen Spitzenwerts von 2,8 Musk bei der Falcon Heavy. Dabei liegen zwischen beiden Ankündigungen siebeneinhalb Jahre, in denen ein hochintelligenter Mann doch hinzulernen könnte.

Musk manipuliert die Öffentlichkeit. Er hat es geschafft so den Kurs von Tesla und in analoger Weise den Firmenwert von SpaceX (SpaceX ist ja nicht an der Börse, so errechnet sich der Firmenwert daraus, zu welchem Preis Fonds Firmenanteile kaufen) hoch zutreiben. Mangels Daten kann ich hier nur mal Tesla nehmen. Nimmt man die reinen Fakten, so war Tesla bis vor einem Jahr defizitär. Sie haben immer noch 30 Mrd. Dollar Verbindlichkeiten. Eine Dividende gab es noch nie.

Musk hat mehrfach mit Äußerungen den Kurs von Tesla hochgetrieben. Mittlerweile gibt es bei Tesla einen „Twitter-Sitter“ der jeden Tweet von ihm vorab prüft, nachdem schon die Börsenaufsicht aktiv wurde und er eine Strafe zahlen musste. Es hat geholfen: Tesla ist an der Börse, obwohl der Kurs seit Jahresbeginn um 25 Prozent gefallen ist 900 Mrd. Dollar wert. General Motors, der größte US-Autohersteller, der erheblich mehr Autos produziert, Dividenden ausschüttet und 60 Prozent mehr Mitarbeiter hat, ist nur 60 Mrd. Dollar wert, also ein fünfzehntel dessen von Tesla. Glaubt jemand im Ernst, das ein Mitarbeiter von Tesla 15-mal fleißiger ist als einer von General Motors?

Musk hat das mehrfach, schon vor dem Twitter Deal Anteile von Tesla verkauft, das war ja der Sinn den Kurs hochzutreiben, damit diese mehr wert sind wenn er sie verkauft. Er hält noch knapp 16 Prozent der Anteile, von denen ein Teil dazu dient, den Kredit abzusichern, den er für den Kauf von Twitter aufnehmen muss. Denn obwohl er nach Medienberichten der reichste Mann der Welt ist, finanziert er das auf Pump.

So reich wie er selbst ist, wo wenig will er andere nach vereinbarten Tarifen bezahlen. Bei SpaceX werden unbezahlte Überstunden erwartet, wenn er selbst mal Mist baut und wieder mal ein unreifes Konzept mit utopischen Zeitplänen aus der Taufe hebt und die Firma in Schieflage gerät, sollen die Mitarbeiter noch mehr arbeiten. Er könnte ja mal alternativ was von seinem Vermögen investieren, doch das könnte ja verloren gehen….

Bei Tesla sind Gewerkschaften unerwünscht und um Gesetze wie einen Lockdown in Corona-Zeiten schert er sich nicht und erpresst dann den Staat mit der Verlegung des Fimensitzes. Bei Twitter teilt er gerne aus und beleidigt andere. Zumindest einmal kam es deswegen auch zu einem Prozess, nachdem er den Leiter einer Rettung von Schülern in einer Höhle in Thailand als Pädophilen bezeichnete, nachdem ein von SpaceX gebautes Mini-Uboot als untauglich ablehnte. Leider fand der Prozess vor einem US-Gericht statt, wo man aufgrund des Rechtssystems leicht die Geschorenen mit Star-Anwälten beeindrucken kann und das Urteil keine Berufsrichter fällen, so wurde er trotz der Beleidigung frei gesprochen. Mies genug: er engagierte sogar einen Privatdetektiv um seine Behauptung zu beweisen. Kritik verträgt er nicht. Nachdem deutsche Medien kritisch über Teslas Fabrik in Brandenburg berichtet haben, gegen das sogar das eigene Umweltministerium Bedenken hat, weil sie in einem Wasserschutzgebiet liegt und schon seit dem Bau dort der Wasserspiegel absank, sind sie von der Vor-Ort-Berichterstattung der Fabrik ausgenommen. Dagegen wird auf Twitter gerne gegen das ZDF gehetzt. Musk hat genauso wenig Impulskontrolle wie Trump, geht aber weitaus manipulativer vor, um seinen Vermögenswert hochzutreiben. Das ist der wesentliche Antrieb. Er verkauft ja permanent Firmenanteile von erfolgreichen Firmen um sie neu zu investieren. Manchmal in Unternehmen die tatsächlich was Nützliches entwickeln, aber auch verrücktes wie Neuralink das Computer und Gehirn vereinigen soll, sodass Menschen zu Cyborgs werden. Daran glaubt er tatsächlich. Selbst riskieren tut er nichts. Er hätte ja bei dem ersten unbemannten Testflug der Crew-Dragon mitfliegen können, oder beim ersten bemannten., Sitze gab es ja noch. Für jemanden der mal zum Mars fliegen will, eine komische Einstellung. Ich glaube daher auch nicht, das er auf den Mars auswandert, obwohl er das schon seit Jahren ankündigt. Schade, dann hätten wir endgültig Ruhe vor ihm, denn betrachte ich mir wie SpaceX ihre Projekte entwickelt und das bei einer Marskolonie alles hundertprozentig funktionieren muss, damit die Siedler überleben, dürften die ersten Siedler sicher an einem kleinen Detail, das SpaceX übersehen hat, sterben. Klappt mal eine Investition nicht so lässt er das Unternehmen von einem anderen Unternehmen von ihm aufkaufen das erfolgreicher ist so Solar City von Tesla.

Nun kauft er Twitter um die „Meinungsfreiheit“ zu stärken. Gibt es keine Meinungsfreiheit bei Twitter? Natürlich gibt es die. Nur darf man seit Trump mit Lügen oder Fake Newss oder „Alternativen Fakten“ massiv in den US-Wahlkampf und die Stimmauszählung eingriff, keine Lügen mehr dort als Fakten verbreiten, wie werden gelöscht. Trumps Account ist komplett gesperrt. Es geht wohl darum missliebige Berichterstattung über ihn und SpaceX zu unterdrücken, wie die eines Jugendlichen, der herausfand wie man öffentliche Daten über Flugbewegungen automatisch auswertet um die Flüge von Musk zu tracken. Man stellte schnell fest das der selbsternannte Klimaretter selbst für kleinere Strecken wie zwischen San Jose und San Franzisko (80 km, 50 Minuten nach Google Maps mit dem Auto) mit dem Flugzeug fliegt – einer Gulfstream die dafür genau soviel viel Kerosin verbraucht und Kohlendioxid emittiert wie ein US-Bürger in einem halben Jahr. Da das Musk stört – obwohl er nicht der einzige Milliardär ist, der so getrackt wird, unter anderem auch Bill Gates und Jeff Bezos – bot er dem Tracker 5.000 Dollar an. Der wollte einen Tesla Roadster oder 50.000 Dollar, so wurde man sich nicht einig. Dabei dürfte es für Musk veu seinem Vermögen keinen großen Unterschied machen. Aber meiner Erfahrung nach sind Millionäre und wohl auch Milliardäre knickrig. Ich kenne zwei Millionäre. Der eine pflückt reife Zitronen bei dem Zierzitronenbäumchen seines Bruders, weil die umsonst sind, die zweite radiert die Einträge bei benutzten Kniffelzetteln wieder raus, um sie zweimal (oder noch mehrmals) zu benutzen. In Schwaben gibt es ein Sprichwort: „Bei den Armen kann man das Kochen lernen und bei den Reichen das Sparen“. Trifft meiner Ansicht nach voll zu. Nun jetzt wo ihm Twitter gehört, kann er ja für „Meinungsfreiheit“ sorgen, was angesichts der bisherigen Erfahrungen wohl heißt, dass er alle Accounts sperren lässt, deren Meinung ihm nicht passt. Immerhin schlauer als Trump. Der hat als sein Account bei Twitter gesperrt wurde seine eigene Plattform gegründet „True Social“, die aber nicht so funktioniert. Bei Twitter folgten Trump 80 Millionen, bei True Social gibt es insgesamt 840.000 Nutzer… Wundert mich nicht. Die meisten sind ja nicht bei Twitter, um Trump zu folgen sondern anderen.

Passend dazu will er als Erstes die Gehälter bei Twitter kürzen, warum sollen die denn auch mehr verdienen, als die Arbeiter, die er in anderen Firmen ausbeutet. Wahrscheinlich wird er auch die Abteilung, die für das Löschen von Posts zuständig ist die gegen Gesetze verstoßen oder Hass verbreiten, zusammenstreichen, er will ja Meinungsfreiheit.

Es gibt ja das Sprichwort „Geld verdirbt den Charakter“. Da mag was dran sein, aber ich denke es gibt auch eine andere Erklärung, warum die meisten Superreichen menschlich völlig versagen. Wirklich reich wird man nur durch Ausbeutung anderer. Nicht durch Innovation oder eigene Leistung. Jemand kann einmal eine gute Idee haben, aber nicht dauernd. Jemand kann viel arbeiten aber nicht so viel, das er Milliarden damit verdient. Sobald man aber eine gewisse Machtposition hat, kann man diese ausnutzen. Das kann man bei der eigenen Firma machen, aber auch bei fremden Firmen, indem man wie es Microsoft lange Zeit machte, einfach jeden Konkurrenten aufkauft oder sein Produkt verschenkt bis jemand, der seine Entwickler bezahlen muss, bankrott ist (Netscape). Auch Jeff Bezos Amazon weigert sich ja die Arbeiter nach dem Tarif zu bezahlen, da gibt es bei den Milliardären keine Unterschiede. Sie werden maximal altersweise und erkennen, dass sie das ganze Geld nicht mit ins Grab nehmen können und gründen dann Stiftungen für Gesellschaft, Kunst, Kultur und Wissenschaft. Das klappt auch. Was fällt einem ein, wenn man „Carnegie“ hört? Also mir die Carnegie verbinde ich die gleichnamige Stiftung, nicht sein Leben als Unternehmer, über das die Wikipedia schreibt: „So verdiente er mit seinen Stahlwerken Millionen, während die von ihm ausgebeuteten Arbeiter zu Dutzenden umkamen“. Hat also geklappt mit dem positiven Image. Mir fällt auch als Vergleich das ungleiche Paar Stephen Wozniak und Steve Jobs ein. Wozniak war der Konstrukteur des Apple II der beide reich machte. Als Apple inc. immer größer wurde und er weniger bewegen konnte, nahm er seinen Hut und holte seinen Studienabschluss nach und arbeitete danach an kleineren Projekten wie einer Super-Universalfernbedienung. Jobs hat ohne die technische Begabung Wozniaks ein Debakel nach dem anderen verursacht. Der Apple III floppte unter anderem, weil das von Jobs designte Gehäuse zu klein war. Der Macintosh war ohne Anschlussmöglichkeiten ein teures Spielzeug. Seine nächste Firma Next baute einen Computer, den niemand brauchte. Die Rettung für NeXT war, das Jobs wie Musk diversifizierte: Die Investition in Pixar zahlte sich aus, als deren Animationsfilme erfolgreich wurden. Als Pixar von Disney übernommen wurde, war er plötzlich wieder enorm reich. Danach kam er wieder zu Apple zurück aber hielt sich doch aus dem technischen Bereich heraus. Er hat hinzugelernt. Wie Musk lies er eine seiner Firma für die andere Zahlen – Apple bezahlte Next für die Entwicklung des Nachfolgers des MacOS. Auch Jobs war kein Menschenfreund, unbeherrscht, ungeduldig und ohne Empathie für andere. Eigenschaften, die auch Musk zugeschrieben werden.

Die meisten der Galionsfiguren von SpaceX sind längst woanders. Der Triebwerksentwickler Mueller hat die Firma ebenso verlassen wie der Direktor für die Trägerraketen Koenigsmann. Die als Galionsfiguren engagierten ehemaligen Astronauten wie Ken Bowersox verliesen die Firma schon nach kurzer Zeit. Übrig blieb Shotwell, die wohl keine andere Wahl hat. Sie hat ja schon als sie bei der Aerospace Corporation war, eine Studie über die Falcon 1 geschrieben, nach der diese erheblich zuverlässiger als alle anderen US-Träger ist (siehe Bild rechts). Wer sich so einschleimt, wird wohl kaum wechseln (oder kann nicht mehr wechseln).

Momentan ist Musk der reichste Mann der Welt aber nicht aufgrund seiner Arbeit, sondern nur seiner Beteiligungen vor allem an Tesla. Doch das prophezeie ich, wird nicht so bleiben. Tesla ist wie ich schon ausgeführt habe, völlig überbewertet. Niemand kauft Tesla Akten als dauerhafte Anlage, sondern spekuliert auf steigende Kurse. Klar, es gibt ja auch keine Dividende. In dem Maß, in dem andere Automobilhersteller auch E-Autos auf den Markt bringen – lange genug geschlafen haben sie ja – nimmt der Nimbus von Tesla ab und die Leute schauen auf die Geschäftszahlen. Misst man Tesla an der Marktkapitalisierung anderer Automobilfirmen, so ist sie um etwa den Faktor 10 überbewertet und das so was ganz schnell in sich zusammenfallen kann wissen wir ja noch von Wirecard und der Dot-Com Blase.

Kleines Detail am Rande. Nachdem Musk nun nach Bezos im Fokus von Comedy und Satire rückte, meinen einige ihre Rakete sehen aus wie Phallussymbole. Das stimmt sicher für Bezos Rakete, aber die Falcon Heavy sieht doch eher wie ein Stinkefinger aus. Die Falcon 9 mit großer Nutzlastverkleidung könnte auch als Penis durchgehen, nur ist sie zu lang – 20-mal der Durchmesser.

17 thoughts on “Elon Musk

  1. https://maxread.substack.com/p/elon-musk-wont-fix-twitter-but-he?s=r

    Ich habe vor einer Woche diesen Blogpost gefunden, der begründet warum Musk wahrscheinlich einen Dreck an Twitter ändern wird.

    Kurzfassung: Twitter ist sozusagen das „Goldlöcken“ in Sachen soziale Medien, weil es aktuell so funktioniert, dass er ideal für Gratiswerbung nutzen kann bzw. um im richtigen Moment Aufmerksamkeit zu erhaschen. Denn auf diese Art und Weise hat er es in den vergangenen Jahren geschafft den Wert von Tesla auf den von dir beschriebenen Irrationalen Wrt zu steigern.

    Twitter ist allerdings a) finanziell in den Miesen und b) wurde letzten Herbst der Twitter Chef (angeblich ein Musk Spezi) geschasst. Und würde die Firma die Plattform zu stark ändern bzw. Twitter bankrott gehen, hätte Musk keine so leichte Werbeplattform mehr.

    Übrigens, Bernd (weil ein Fanboy 10000%ig damit bald kommen wird.)

    Was ist dein aktueller Senf zur Wiederverwertung? Vor zwei Wochen soll ja ein gebrauchter Booster das zwölfte Mal gelandet sein.

      1. Tja und damit hat er Twitter wahrscheinlich getötet. Der Artikel besagt ja, dass schon einmal ein Bezahldienst gescheitert ist.

        Das mit der Editierfunktion ist allerdings interessant. Das geht ja bei Twitter aktuell nicht, ist geht nur löschen oder stehenlassen. Und da könnte man ja einiges unliebsames was sich in den Jahren angesammelt hat „bereinigen“.

        Ich selbst steh Twitter eher zwiespältig gegebenüber und nutze es selber nicht. Ab und zu gibt es aber recht interessante Threads. (Du hast da gleich mal Post…)

    1. Ok, er wurde gefressen.

      Dann mal ohne. Der Artikel, den ich verlinkt hatte, hat den Twitterkauf auf ein Hauptargument zusammengefasst. (Und warum Musk einen Dreck an dem Dienst ändern wird.)

      Twitter ist aktuell in Sachen soziale Medien, im Gegensatz zu FB und Instagramm perfekt um einfach Aufmerksamkeit zu erhaschen und Werbung für deine Firmen defacto für Lau zu machen. Ohne Musks regelmässige twetts wäre Tesla z.b. nicht mal anseitsweise soviel wert.

      Und der Dienst ist, was viele nicht wissen, finanziell in den Miesen. Desweiteren wurde im letzten Herbst der bisherige Twitterchef, ein Muskspezi, geschasst.

      Somit ist der Kauf im Prinzip reiner Selbstzweck. (Er ist allerdings riskant, denn ein guter Teil der Finanzierung basiert auf Krediten. Es ist nicht so, dass Musk sofort alles aus eingener tasche bezahlen kann.)

    2. Also normalerweise ist ein Link kein Problem. In dem Falle hat Aksimet zugeschlagen, wahrscheinlich weil der Links in der ersten Zeile ohne Text davor als SPAM eingestuft wurde. Sonst bekäme ich den Kommentar zur Freigabe vorgelegt.

      Vielleicht mal als Hinweis weils immer wieder Handarbeit nötig macht:

      – die Emailadresse die ihr angebt muss nicht existieren, aber es sollte immer die gleiche sein, sonst geltet ihr als neue Benutzer und müsst manuell freigegeben werden (man kann sich auch als Leser registrieren und wird dann über neue Blogs und antworten auf Kommentare benachrichtigt).

      – maximal drei Links pro Kommentar, fangt den Beitrag nicht mit einem, Link an.

      – wenn der kommentar wie hier stillschweigend verschluckt wird, schreibt mir bitte zeitnah (bl at bernd-leitenberger.de) damit ich ihn aus dem Spamordner rausholen kann, denn den durchsuche ich bei 200 Spams pro Tag nie.

      1. Ich hab dir übrigens den Artikel, falls er dich interessiert, nochmal zugemailed.

        Mit Links bin ich inzwischen recht vorsichtig, ich weiss ja schon aus Erfahrung, dass mehr als einer schon oft den Spamfilter auslösen. (Ist auch kein Vorwurf, ich will gar nicht wissen mit was dich im Schnitt pro Monat diverse Bots zuschütte.)

        Was ich vorhin noch vergessen habe:

        Dein aktueller Senf zur „Wiederverwertung“.

        Vor knapp 2 Wochen ist ja ein Booster nun zum angeblich zwöften Mal sicher gelandet. (Was die Fans lustigerweise inzwischen schon als „langweilig“ abtun, weil es ja nun schon so „normal“ geworden ist.)

        1. Macht nicht viel aus wie jeder sieht der rechnen kann. Die erste Stufe soll je nach Quelle 60 bis 70 Prozent der Kosten ausmachen. Nimmt man an, das die Bergung nichts kostet (ist nicht gegeben, aber Kosten sind unbekannt) dann wäre das Einsparpotential von 12 gegenüber 11 Wiederverwendungen bei maximal 4,5 % wenn man es auf alle Flüge umlegt.

          1. Bis zu den kolportierten 100x ist es ja weiterhin noch sehr weit.

            Und Bergung + Wartung kostet sicher was, aber du beklagst ja selbst wie es immer schwiergier wird an verwertbare Zalen zu kommen….

  2. So many lies in this post it would make Rogozin blush.

    1. „I soon realized that he had no idea. There were concerns that the many engines on a Falcon Heavy significantly increase the risk of failure.“: Well given Falcon Heavy has flown successfully 3 times and are now tasked with NASA’s most valuable space missions (Europa Clipper and Gateway), it should be pretty clear Elon Musk absolutely did have the right idea, and it is you who has no idea.

    2. „Numerous shortcomings were outlined in the reports, of which SpaceX or Elon Musk did not learn“: Ok, so if he didn’t learn how did Falcon 9 become the most reliable launch vehicle currently in operation? Either he did learn (which is the truth), or he didn’t learn and there is no shortcomings, you can’t have it both ways.

    3. „During the last Falcon 1 flights and the first Falcon 9 flights, these were not transmitted live, but with a delay of 30 to 60 s, so if the third Falcon 1 was lost, the transmission was broken off before this came in the webcast.“: Falcon 1 flew 5 times, the 3rd Falcon 1 is not its last flight. See, even you could make simple mistakes, yet you make a big deal about Musk making mistakes.

    4. „Only this year I learned that the third Falcon 1 on the flight to the base almost imploded – doesn’t exactly speak for solid work.“: Wrong again, that was the 4th Falcon 1, 3rd Falcon 1 launch failed, they flew the 4th Falcon 1 to Hawaii using C-17 in order to speed up the launch. The engineers looked up C-17’s descent rate from its manual, but in actual flight the plane descended faster than they expected, the sudden pressure increase partially imploded tank, which they repaired later, so hardly their fault.

    5. „well, how do I say it politely, oh what, I write it as I see it: is a weirdo.“: So you don’t like people acting different from you? So much for tolerance of different people and cultures.

    6. „It started with his Hyperloop concept, which, contrary to Musk’s rest of the pace, has been in the experimental stage since 2013.“: He didn’t even work on Hyperloop until recently, it’s an idea he shared with the world, no different from Freeman Dyson shared the idea of Project Orion, does the fact that nobody built an Orion drive means Dyson is a „weirdo“?

    7. „A normal person doesn’t name his son „X Æ A-XII“ either.“: LOL, giving his son a weird name is a crime now?

    8. „The differences between announced dates and the actual implementation have been chronic for years.“: Wrong, many of his long range predictions have become true right on time. For example he predicted Starlink will be operational in 5 years in 2015, he also predicted in 2014 that Tesla will build 500,000 cars in 2020, both become true in 2020.

    9. „Nothing has changed about the difference over the years, which means that in 20 years he has not learned from SpaceX that others are not as fast as he thinks and adjusts schedules accordingly.“: He uses aggressive schedule to motivate employees, it’s a feature, not a bug, the accomplishments of SpaceX and Tesla shows this method works very well. And aggressive schedule is not at all unique to Elon Musk, it’s very common in the space industry, for example Ariane 6 is supposed to launch in 2020, now they’d be lucky to launch it this year, is that a „5.2 Musk“ delay as well? And how many „Musk“ delay is SLS first launch being delayed from 2017 to 2022?

    10. „Musk manipulates the public. He managed to drive up Tesla’s price“: He literally did the exact opposite, he said in 2013 „The stock price that we have is more than we have any right to deserve“, then in 2017 „I do believe this market cap is higher than we have any right to deserve“, then in 2020 „Tesla stock price is too high imo“.

    11. „They still have $30 billion in debt.“: Nope, very wrong, Tesla already paid off all their debt, they currently have no debt excluding vehicle and energy product financing. $30 billion is „liabilities“, not „debt“. Liabilities are things like payment to suppliers, etc. And if you think $30B liabilities is high, remember VW’s liabilities is $400B, Ford’s liabilities is $208B, GM’s liabilities is $184B.

    12. „There has never been a dividend.“: That’s because they re-invest all the money into R&D and expansion, Amazon/Google/Facebook don’t pay dividend either.

  3. Continued:

    13. „It helped: Tesla is on the stock exchange, although the price has fallen by 25 percent since the beginning of the year.“: If you haven’t noticed there’s a minor recession going on, S&P 500 also fell 15% since the beginning of this year.

    14. „General Motors, the largest US automaker that produces significantly more cars, pays dividends and has 60 percent more employees, is worth just $60 billion, a fifteenth of Tesla’s.“: GM delivers about 1 million cars every quarter, Tesla delivered ~300k cars in Q1 2022, so not that far behind GM, and Tesla car delivery is increasing 50% every year, it wouldn’t take long for them to match GM. Also even though Tesla delivers less car than GM, their net income is already on par with GM. This is why investors value Tesla more, they’re growing fast and they’re more profitable.

    15. „Does anyone seriously believe that a Tesla employee is 15 times more diligent than a General Motors employee?“: It’s not the employees, it’s the company and leadership that makes the difference, or as the saying goes „the whole is greater than the sum of its parts“. Does anyone seriously believe a SpaceX employee is more diligent than a Boeing employee? Yet Crew Dragon has flew 7 crewed missions while Boeing Starliner hasn’t even completed one, even though Starliner was awarded 40% more money, how do you explain this?

    16. „Musk sold Tesla shares several times before the Twitter deal, that was the point of driving the price up so that they are worth more when he sells them.“: Again, he did none of that, he sold some shares last year because people voted on twitter for him to sell the shares.

    17. „As rich as he is himself, how little does he want to pay others according to agreed rates. At SpaceX, unpaid overtime is expected“: Overtime is unpaid for salaried employees, that’s the norm in the US, not something SpaceX invented.

    18. „if he messes up himself and once again launches an immature concept with utopian schedules and the company gets into trouble, the employees should work even more .“: SpaceX employees have company stock and stock options, they’re working more for their own best interest. And if every trouble of SpaceX is due to Musk, then you need to admit every success of SpaceX is also due to Musk, can’t have one without the other.

    19. „At least once, a lawsuit ensued after he called the director of a rescue of students in a cave in Thailand a pedophile after rejecting a SpaceX-built mini-submarine as unfit.“: Wrong, he didn’t insult the guy because he „rejected a SpaceX-built mini-submarine as unfit“, he insulted the guy because that guy insulted him on live TV first.

    20. „Unfortunately, the trial took place in a US court, where the legal system makes it easy to impress the shaved with star lawyers and no professional judges make the verdict, so he was acquitted despite the insult.“: Funny you just criticized Elon Musk for „doesn’t give a damn about laws“, yet here you yourself is dismissing US laws and legal system because it doesn’t produce the result you wanted, hypocrisy much?

    21. „After the German media reported critically about Tesla’s factory in Brandenburg, which even its own Ministry of the Environment has concerns about because it is located in a water protection area and the water level there has been falling since it was built“: The local coal mine uses 171 times more water than Tesla factory.

    22. „He is constantly selling shares in successful companies in order to reinvest them.“: First of all that’s not true, he only started selling Tesla shares last year, when people voted on twitter for him to do so. Second, how is this a bad thing?

    23. „but also crazy things like Neuralink designed to unite computers and brains, turning humans into cyborgs. He actually believes in that.“: Interesting, I thought you’re a space expert, now you’re an expert in brain machine interface too? You do realize many companies are pursuing this technology, not just Neuralink? Kernel, Synchron, Neurable are some examples, CereGate, a German company, is working on this as well.

    24. „He could have flown the first unmanned test flight of the Crew Dragon, or the first manned one. There were still seats. For someone who wants to fly to Mars, a strange attitude.“: Huh? How is this a strange attitude? He wanted humanity to colonize Mars, it’s not for his own entertainment. Also why would he fly on unmanned test flight when it’s unmanned for a reason (it’s risky)? And the first manned test flight is a NASA flight, so he shouldn’t be on it in the first place.

    25. „It was quickly found that the self-proclaimed climate savior even for smaller distances like between San Jose and San Francisco (80 km, 50 minutes according to Google Maps by car) flies by plane“: You’re looking up the travel time in German time when California is not at peak hours, he travelled in 4PM local time when the trip could take up to 2 hours 20 mins, the plane get him to destination in 9 minutes.

    26. „a Gulfstream that uses just as much kerosene and emits carbon dioxide as a US citizen does in half a year.“: Tesla reduced much much more CO2 emission than this.

    27. „Since Musk was bothered by this – although he is not the only billionaire who is tracked in this way, including Bill Gates and Jeff Bezos – he offered the tracker $5,000.“: Wrong, he’s not bothered by the reporting of how much he travels in his planes, you can get this without the real time update. He’s bothered by the real time twitter reporting of his plane’s route because this is a security risk, especially now Rogozin has made a threat against him.

    28. „Appropriately, the first thing he wants to do is cut salaries at Twitter, why should they earn more than the workers he exploits in other companies.“: Funny that so many workers fighting to get into his companies to be „exploited“, SpaceX and Tesla are the #1 and #2 most attractive companies for engineering student, and interest in job openings at twitter skyrocketed by 263% after Elon Musk announced his takeover bid.

    29. „Someone can have a good idea once, but not all the time.“: Speak for yourself, there’re plenty of examples in history where talent people have many great ideas, like Albert Einstein who created special theory of relativity, then general theory of relativity, and in his spare time he also wrote paper about the photoelectric effect which won him a Nobel Prize in Physics.

    30. „But as soon as you have a certain position of power, you can exploit it. You can do that with your own company, but also with other companies, by simply buying up every competitor, as Microsoft did for a long time“: Hey didn’t you claim Bill Gates is a saint comparing to Elon Musk? Now you’re claiming „there are no differences among the billionaires“, self contradictory much?

    31. „Most of SpaceX’s figureheads are long gone.“: Well your beloved Wozniak – who you claim is behind Apple’s success – is also gone from Apple, so was Jobs himself, yet Apple today is worth $2.5 trillion, so clearly figureheads leaving is not a big problem for tech companies.

    32. „Shotwell remained, who probably has no other choice.“: Yeah right, she has no other choice now that she’s worth $460M and is the 38th most powerful woman in the world…

    33. „Musk is currently the richest man in the world not because of his work, but only because of his holdings, especially in Tesla.“: His holdings *are* his work, they’re the same exact thing, most of his time is spent working on Tesla and SpaceX.

    34. „To the extent that other car manufacturers also bring e-cars onto the market – they have slept long enough – Tesla’s aura is fading and people are looking at the business figures.“: It is *because* people are looking at the numbers when they realize how much better Tesla is comparing to other auto companies, I already quoted some numbers in #11 and #14.

    35. „If you measure Tesla against the market capitalization of other automotive companies, it is overvalued by a factor of about 10 and we know from Wirecard and the dot-com bubble that something like this can collapse very quickly.“: Ok, how long before this „collapse“ of yours happen? 1 year? 3 years? 5 years? Predict a number, and we can check back to see who’s right.

  4. Im Artikel wird gesagt, dass Twitter Musk bereits gehöre. Das ist nicht der Fall, Twitter wurde noch nicht verkauft. Der Deal ist noch nicht abgeschlossen (es besteht auch eine gewisse Chance, dass er nicht abgeschlossen wird).

  5. Ich besitze dein Buch Computergeschichte(n): Die ersten Jahre des PC.
    Da müsste dir eigentlich klar sein welchem Schema Elon Musk folgt. Dem eines Tech Unternehmers.
    Inklusive unrealistischer Produktversprechungen und Zeitpläne sowie schlecht bezahlter Mitarbeiter und Weltverbesserungsanspruch.
    Er lernt es nicht weil er diese Tech Startup Mentalität liebt.
    Das er nichts von Raumfahrt versteht halte ich für einen Scherz.
    Diese ständige Mitarbeiterfluktuation ist völlig normal für amerikanische Verhältnisse besonders im Tech Sektor.
    Aktien sind eine Wette auf die Zukunft und vielleicht trauen einige Tesla mehr zu als GM die Pleite waren und vom Staat gerettet werden mussten.

    Dieser Blogeintrag ist einer deiner Schwächeren, weil bei Elon Musk brennen bei dir alle Sicherungen durch. Ich bezweifle das sich das ändert.

  6. Uff…..Bernd.

    Musks aktuelle Tweets…….

    Dem brennen grad VOLL die Sicherungen durch. Da gegen ist der irre Vegankoch ein Dreck…..

Schreibe einen Kommentar zu Rodi Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.