Satelliten – Spionage – Hochfrequenzimpulse

Loading

Dieser Kommentar wurde beim Uralt-Artikel Lapan-Tubsat veröffentlicht. Da er völlig off-Topic ist aber ein guter Aufhänger für einen Blog veröffentliche ich ihn als Artikel:

Die Nachricht

Guten Abend,

ich habe auf Umwegen erfahren, dass ein wissenschaftliches Team einen Satelliten hochgesendet hat, der Technik beinhaltet, die da nicht reingehört. Die haben die Technik so verbaut, dass es niemand bemerkt hat.

Die haben ab 2017, Drei Jahre lang Menschen in Ostdeutschland ausspioniert und dann in NRW (Münster, Bochum) und dann kurz in Berlin und beobachten nun seit zwei Jahren wieder Menschen in NRW. Ich kann Ihnen keine weiteren Informationen geben, aber zu dieser Zeit haben die Menschen in diesen Orten ausspioniert. Ich bin zufällig mit einer Person in Kontakt geraten, die mir das erzählt hat und man sollte das dringend überprüfen. Die spionieren Menschen aus und erpressen die dann.

In Greifswald in der Soldmannstraße 16 ist damals eine junge Frau aus dem Fenster im dritten Stock gesprungen und die hat sich nicht getraut, dass der Polizei zu erzählen und die Person hatte deswegen Schuldgefühle. Die Person hat mir außerdem erzählt, dass die Militärtechnologie verbaut haben und hat mir auch Fotos gezeigt, von den Luftaufnahmen.

Ich habe nicht vor die Zeit von irgendwem zu verschwenden. Ich bringe mich selbst vielleicht in Gefahr damit. Ich versuche irgendwie Bewegung in die Sache zu bekommen.

Das ist nicht meine echte Mailadresse

Ich habe diese Nachricht bereits an viele Menschen und auch an die Polizei versendet, aber bisher ist nichts passiert.

Vielleicht handelt es sich auch um einen Satelliten der Bundeswehr und die Person hat gelogen. Ich habe versucht noch mehr Informationen herauszubekommen, aber das ist alles, was ich Ihnen sagen kann. Die Person hatte einen englischen Akzent, aber da kann ich mich auch getäuscht haben, vielleicht handelt es sich auch um ein amerikanisches Projekt.

Ich glaube es handelt sich um eine kleines Team.

Ich habe bereits vorher eine Nachricht herausgesendet und angegeben, dass ich selbst ein wissenschaftlicher Mitarbeiter gewesen bin, der an dem Projekt beteiligt gewesen ist, damit man mir mehr Glauben schenkt, nur falls es zu Überschneidungen kommen sollte. Das ist nun der richtige Text. Es wäre nett, wenn Sie überprüfen könnten, ob jemand aus Ihrem Team vielleicht in illegale Aktivitäten verwickelt ist.

Die Person hat mir auch davon erzählt, dass die Negativimpulse im Hochfrequenzbereich raussenden und das die Menschen dadurch nervös werden, aber das habe ich nicht geglaubt und dass die das auch bei der jungen Frau gemacht haben und das lustig fanden und die Person nicht wusste was überhaupt mit ihr geschieht, falls das überhaupt möglich ist. Die Person ist betrunken gewesen und hat mir mehrere Versionen erzählt.

Vielen Dank im voraus

Gut, die meisten werden das als Hirngespinst abtun oder als Verschwörungstheorie. Aber jeder hat das Anrecht, dass er zuerst einmal ein rationale Antwort bekommt. Zuerst mal macht der Kommentar für mich den Eindruck eines Horoskops – es werden verschiedene Dinge erwähnt von denen immer eines auf irgendwas passt, nur eben nicht genau auf die Begebenheit. Ich vermutete auch das es ein Massenpost ist, weil sich der Autor weder die Mühe, machte den Artikel durchzulesen (obwohl er kurz ist) bevor er den Kommentar postet noch zu bemerken das dies eine Private Seite ist und nicht die eines Teams das einen Satelliten gestartet hat. Aber eine Google Recherche nach einigen Schlagwörtern ergab keine Fundstelle, vielleicht wurde der Kommentar woanders nur gelöscht. Ich gehe ihn mal absatzweise durch:

Die Diskussion

ich habe auf Umwegen erfahren, dass ein wissenschaftliches Team einen Satelliten hochgesendet hat, der Technik beinhaltet, die da nicht reingehört.

Es wäre zuerst mal zu klären, was das für Technik ist, die in einen Satelliten nicht hineingehört. Nun da gäbe es eine Menge Technik die man nicht in Satelliten findet. Also ein Verbrennungsmotor gehört nicht rein, auch ein Basslautsprecher nicht und kein Monitor. Ich würde sagen, das 99+ Prozent der Technik die die Menschheit erfunden hat, beginnend vom Rad, sich nicht in Satelliten befindet. Also wäre das genauer zu spezifizieren.

Die haben die Technik so verbaut, dass es niemand bemerkt hat.

Technik in Satelliten kann man als Erdbewohner sowieso selten bemerken, da sie maximal als Lichtpunkte sichtbar sind. Mit etwas Equipment kann man auch den Funkverkehr abhören, aber ob ein Satellit nun eine Kamera zur Erdbeobachtung hat, oder Ausleger zur Magnetfeldmessung kann man nicht bemerken. Also auch die Nichtbeobachbarkeit gilt für 90+ Prozent der Subsysteme eines Satelliten.

Die haben ab 2017, Drei Jahre lang Menschen in Ostdeutschland ausspioniert und dann in NRW (Münster, Bochum) und dann kurz in Berlin und beobachten nun seit zwei Jahren wieder Menschen in NRW. Ich kann Ihnen keine weiteren Informationen geben, aber zu dieser Zeit haben die Menschen in diesen Orten ausspioniert. Ich bin zufällig mit einer Person in Kontakt geraten, die mir das erzählt hat und man sollte das dringend überprüfen. Die spionieren Menschen aus und erpressen die dann.

Im nächsten Ansatz wird dann davon gesprochen das Menschen ausspioniert und erpresst werden. Dann stellt sich die Frage wie dies geschehen soll. Bei „Spionage“ fallen einem sofort die „Spionagesatelliten“ ein, fachlich korrekt: Fotoaufklärer. Nur sind diese weder ausgelegt einzelne Personen zu überwachen, noch können sie das. Sie fotografieren große Gebiete, die unter ihrer Flugbahn liegen. Sie können nicht kontinuierlich ein Gebiet überwachen, weil sie die Erde umkreisen sondern passieren einen Punkt maximal zweimal pro Tag um jeweils 12 Stunden verschoben. Die besten Satelliten haben eine Auflösung von 25 cm pro Bildpunkt. Damit sind Personen nicht unterscheidbar, da jeder Kopf nur 1-2 Pixel groß ist. Selbst wenn, wie sollten die Satelliten Personen ausspionieren, die ja meist in Räumen sind und Röntgenaugen haben die Satelliten nicht.

Es gibt aber noch eine zweite Klasse von Satelliten die Funkaufklärung betreiben. Sie empfangen Funksignal und zeichnen diese auf. So wird der Funkverkehr von Militärs überwacht. Allerdings muss ein Signal damit es in der Entfernung eines Satelliten von der Erdoberfläche empfangbar ist, sehr stark sein. Die Ortung und der Datenempfang von Handys scheidet damit aus, die bekommen ja nicht mal auf der Erde Funkkontakt, wenn der nächste Empfangsmast zu weit entfernt ist. Es gibt inzwischen mit Satelliten-Notruf ausgestattete Handys die Satelliten nutzen, aber mehr als einen Notruf und kurze Textnachrichten können diese auch nicht absenden, weil die Signalstärke eines Handys einfach zu gering ist. Also Ausspionieren der Gespräche, Chats oder geguckten Pornos geht so auch nicht.

Die Zeitangabe von ab 2017 passt auf jeden Fall nicht zu dem im Artikel erwähnten LAPAN-Tubsat, der zu dem Zeitpunkt längst wieder verglüht war. Die Frage die ich mir stelle, ist auch warum ich Satelliten – eine Technologie, die man nutzt um die ganze Erde zu beobachten, einsetzt um einzelne Personen mehrere Jahre lang zu beobachten. Also Millionen in einen Satelliten stecken, der nur zweimal am Tag wenige Minuten lang beobachten kann für die Überwachung von Einzelpersonen? Das klingt wie wenn man einen Lamborghini kauft um zweimal am Tag bis zur nächsten Bushaltestelle zu fahren. Viel zu teuer und ungeeignet für den Zweck. Für die Summe könnte man Hunderte von Privatdetektiven im Dreischichtdienst engagieren, die wirklich Einzelpersonen kontinuierlich überwachen könnten. Die Frage auch, was denn nun erpresst wird. Es muss was sehr bedeutsames sein, wenn man Satelliten baut nur um wenige Einzelpersonen zu beeinflussen, die nach den folgenden Absätzen ja nun eher „Normalos“ sind, nicht Konzernchefs, die Bundeskanzlerin oder Minister.

In Greifswald in der Soldmannstraße 16 ist damals eine junge Frau aus dem Fenster im dritten Stock gesprungen und die hat sich nicht getraut, dass der Polizei zu erzählen und die Person hatte deswegen Schuldgefühle.

Es geht weiter mit „Hören-Sagen“. Es wird den Kommentator vielleicht überraschen, aber es springen immer wieder Leute von Gebäuden ohne das Unbeteiligte den Grund erkennen können. Ich selbst habe so was im Studium erlebt. Morgens habe ich mich im Bus mit einem mir bisher unbekannten Studenten unterhalten, der mir erzählte das er durch die Matheklausur flog, am Nachmittag ist er vom Uni Gebäude in den Tod gesprungen und eine Matheklausur zu verhauen würde ich nun nicht als rationalen Grund bezeichnen sich das Leben zu nehmen. Es muss also für diesen Studenten wichtigen Grund gegeben haben, den er nicht genannt hat. Wenn die Person nichts der Polizei erzählte, dann vielleicht weil es persönliche Gründe sind.

Die Person hat mir außerdem erzählt, dass die Militärtechnologie verbaut haben und hat mir auch Fotos gezeigt, von den Luftaufnahmen.

Es wird den Autor verwundern, aber Luftaufnahmen kann heute jeder einsehen. Die Rohdaten des europäischen Copernicus Programms sind öffentlich einsehbar, Websites wie Google Maps oder Bing Maps haben verarbeitete Satelliten- und Luftaufnahmen. Was soll dies also beweisen? Es wäre auch zu klären, was Militärtechnologie im Zusammenhang mit Satelliten ist. Die zivilen und militärisch genutzten Satelliten bestehen aus denselben Komponenten nur, sind eben letztere geheim. Aber sie haben keine typische Militärtechnologie wie Waffen an Bord.

Vielleicht handelt es sich auch um einen Satelliten der Bundeswehr und die Person hat gelogen. Ich habe versucht noch mehr Informationen herauszubekommen, aber das ist alles, was ich Ihnen sagen kann. Die Person hatte einen englischen Akzent, aber da kann ich mich auch getäuscht haben, vielleicht handelt es sich auch um ein amerikanisches Projekt. Ich glaube es handelt sich um eine kleines Team.

Wer den Satelliten gebaut hat scheint nicht klar zu sein. Genannt wird ein wissenschaftliches Team (eher unwahrscheinlich, da diese schon für normale Satellitenprojekte kaum Gelder bekommen und warum sollten sie einen wissenschaftlichen Satelliten zur Einzelpersonüberwachung umbauen?), dann die Bundeswehr, was angesichts dessen das nur Deutsche in NRW und Ostdeutschland ausspioniert wurden eher wahrscheinlich ist, nur hat die Bundeswehr 2017 keine Satelliten gestartet und im Weltraumsegment ist sie genauso klamm wie bei der Ausrüstung. Die Amis starten dagegen jedes Jahr etliche militärische Satelliten und nimmt man alle zivilen US-Satelliten (auch die von Starlink) hinzu so sind es über Tausend pro Jahr. Nur warum sollten die Amis dann Deutsche ausspionieren und nicht Amerikaner, da gibt es doch viel mehr Reiche die man erpressen könnte?

Das ist nicht meine echte Mailadresse.

Das ist in diesem Blog der Normalfall. Manche Benutzer nutzen sogar mehrere nicht existente Mailadressen was für mich jedes Mal Arbeit bedeutet weil WordPress anhand der Mailadresse und nicht des angezeigten Namens die Benutzer identifiziert. Die Anonymität geht in diesem Blog so weit das viele Benutzer sogar nur den Vornamen als Anzeigenamen nehmen, sodass es teilweise widersprüchliche Kommentare von verschiedenen Lesern mit demselben Anzeigenamen aber unterschiedlicher Mailadresse gibt.

Ich habe diese Nachricht bereits an viele Menschen und auch an die Polizei versendet, aber bisher ist nichts passiert.

Das bisher niemand reagiert und auch die Polizei nicht liegt daran, das die Nachricht äußerst konfus ist. Ich schreibe nun schon drei Seiten über die Nachricht und weiß immer noch nicht, was sie mit dem Kommentar bezwecken und die Polizei braucht einen Tatbestand um zu ermitteln. Dann sollten sie in eine Polizeistation gehen und Anzeige erstatten und natürlich betroffene Personen nennen, wenn sie nicht wissen, gegen wen die Polizei ermitteln soll.

Ich habe bereits vorher eine Nachricht herausgesendet und angegeben, dass ich selbst ein wissenschaftlicher Mitarbeiter gewesen bin, der an dem Projekt beteiligt gewesen ist, damit man mir mehr Glauben schenkt, nur falls es zu Überschneidungen kommen sollte. Das ist nun der richtige Text.

Man macht sich selbst unglaubwürdig wenn man sich als jemand ausgibt wie Mitarbeiter des Projekts wenn man das nicht ist. Wer einmal lügt dem glaubt man auch die Wahrheit nicht mehr.

Es wäre nett, wenn Sie überprüfen könnten, ob jemand aus Ihrem Team vielleicht in illegale Aktivitäten verwickelt ist.

Mein „Team“ besteht aus mir (Bernd Leitenberger) als Einzelperson und ich bin nicht in illegale Aktivitäten verwickelt, also zumindest keine, die mit dem Kommentar zu tun hat.

Die Person hat mir auch davon erzählt, dass die Negativimpulse im Hochfrequenzbereich raussenden und das die Menschen dadurch nervös werden, aber das habe ich nicht geglaubt und dass die das auch bei der jungen Frau gemacht haben und das lustig fanden und die Person nicht wusste was überhaupt mit ihr geschieht, falls das überhaupt möglich ist.

Erst am Schluss kommt der einzige Hinweis wie die „Spionage“ aussehen könnte. Negativimpulse im Hochfrequenzbereich. Also es handelt sich um ein aktives Senden von Signalen, damit kann man niemand ausspionieren. Der erste Teil des Kommentars ist damit falsifiziert. Es scheint eher darum zu gehen Menschen zu verwirren. Nun gibt es keine Negativimpulse. Ebenso wenig wie ein Radio negative Lautstärke haben kann, hat jedes Signal immer eine positive Energie. Aber natürlich können Signale jemanden beeinflussen. Wenn das Radio z.B. Modern Talking in Dauerschleife spielt werden auch Modern-Talking Fans nach wenigen Tagen es abschalten und wenn sie es nicht können, dann könnte das dazu führen, dass sie aus dem dritten Stock springen.

Es gibt auch Satelliten die Hochfrequenzsignale abschalten – Kommunikationssatelliten. Die ersten wurden Anfang der Sechziger Jahre gestartet, seit wenigen Jahren explodiert ihre Zahl durch den Aufbau neuer Satellitennetze wie das erwähnte Starlinknetz oder Oneweb. Aber auch diese Satelliten sind 500 oder mehr Kilometer vom Erdboden entfernt. Ohne große Antennen kann man nichts von ihnen empfangen, jeder Mobilfunkmast in der Nähe (der auch mit Hochfrequenzsignalen arbeitet) hat ein Vielfaches der Sendestärke, das heißt jedes Satellitensignal würde im Backgrund von irdischen Signalen im Hochfrequenzbereich wie Wlan, Mobilfunk, Wetterradar, Richtfunk etc. untergehen. Allerdings hat die Firma SpaceX die das Starlink Netz betreibt sehr fanatische Anhänger die SpaceX fast schon als Ersatzreligion verstehen und bisweilen sehr unrationell reagieren. Die Beeinflussung durch Starlink-Signale wäre eine Erklärung für dieses Verhalten.

Die Person ist betrunken gewesen und hat mir mehrere Versionen erzählt.

Ja und das ist wohl auch die schlüssigste Erklärung.

Der Schutz

Die Frage bleibt natürlich, was wenn es diese „negativen Hochfrequenzimpulse“ gibt (die ja auch durch terrestrische Quellen verursacht werden können, bekannt ist ja, dass das US-Militär Mikrowellenwaffen entwickelt? Nun gegen elektromagnetische Wellen schützen zum einen Faradaysche Käfige und zum anderen Magnetfelder die durch die Wechselwirkung mit der Hochfrequenzwelle eine Lorenzkraft aufbauen. Die verbreiteten Hüte aus Aluminiumfolie sind daegen völlig nutzlos. Aluminium lässt Hochfrequenzwellen weitestgehend durch, nicht umsonst sitzen Radaranlagen oder Kommunikationsantennen von Schiffen unter Aluminiumkuppeln als Wetterschutz. Das Material muss magnetisch sein. Da es durch die Wirkung als Faradayischer Käfig wirkt muss es nicht massiv sein, es reicht ein Netz. Für den Kopf und der Schutz des Gehirns dürften als billige Notlösung daher Küchensiebe gut geeignet sein. Neben dem Nervensystem können solche Hochfrequenzwellen auch die Organe beeinflussen, weswegen das US-Militär sie ja als Waffe einsetzt. Hier schützt ein Kettenhemd effektiv von Strahlung. Eine Kettenhaube schützt auch den Kopf noch besser als ein Sieb und ist einfacher zu tragen. Ungeschützt bleiben dann nur noch die Extremitäten. Sie sind mit Ausnahme der Gelenke, wo Nervenknoten sitzen, jedoch unkritisch. Diese kann man schützen indem man an den passenden Stellen (Ellenbogen, Kniekehle, Knöchel etc.) Magneten mit hoher Feldstärke wie Samarium-Kobalt Magneten einnäht.

Ob sie von Hochfrequenzsignalen beeinflusst werden, kann ihnen ein Hochfrequenz-Messgerät verraten. Beim Kauf wäre drauf zu achten das auch der Frequenzbereich abgedeckt wird in dem sie die Signale vermuten. Die meisten Funkscanner hören bei 500 MHz auf. Dieses Gerät arbeitet bei bis zu 8 GHz.

Behauptungen verifizieren

Ein allgemeiner Tipp: Wenn man mit Behauptungen konfrontiert wird, die man erst mal nicht als wahr oder erfunden einordnen kann hilft. Okhams Messer. Diese Erkenntnis eines mittelalterlichen Philosophen lautet stark verkürzt: wenn es zur Erklärung von einem Phänomen mehrere Möglichkeiten gibt, dann ist die die wahrscheinlichste die am wenigsten Stützannahmen benötigt. Also hier für die beiden Aussagen:

Es wurden Menschen ausspioniert und erpresst“

Gäbe es die Möglichkeit einen Satelliten einzusetzen oder einen Privatdetektiv. Der Satellit leistet das mit heutiger Technologie nicht, also muss ich erst einen entwickeln. Ein Satellit reicht wegen der Umrundung der Erde auch für eine dauernde Spionage aus und damit sich dies finanziell lohnt muss ich die Kosten eines Satelliten enorm senken. Das sind mehrere Stützannahmen. Dagegen schafft ein Privatdetektiv die Aufgabe ohne Stützannahme, also ist der Einsatz eines Privatdetektivs zur Spionage und Erpressung der einfachere.

Es wurden Menschen durch Hochfrequenzwellen zum Springen aus dem 3 Stock gebracht“.

Auch hier kann ich eine ganze Flotte von Satelliten (wegen der Umrundung der Erde reicht einer nicht) einsetzen. Ich muss einen Satelliten entwickeln, der eine enorm große Antenne und Sendestärke hat, damit dies aus der großen Entfernung eines Satelliten zur Erdoberfläche klappt und weil er dann aufgrund der Größe heller als der Vollmond wäre, müsste ich ihn auch noch verbergen können. Das sind etliche Stützannahmen. Dagegen wäre der Einbruch in die Wohnung während der Abwesenheit der Person und die Installation von Hochfrequenzsendern in Geräten, die dauerhaft am Stromnetz sind wie Fernseher, Kühlschrank oder Waschmaschine viel einfacher, also würde ein Mensch, der so etwas vorhat, so vorgehen.

Ob dem so ist, kann man mit oben erwähntem Handscanner leicht nachprüfen. Ich hoffe ihre Nachricht ist damit ausführlich beantwortet und gewürdigt worden.

Überprüfung mit KI

Zuletzt interessierte mich da ich mich mit KI in den letzten Monaten beschäftigt habe, ob denn eine KI auch hier hilfreich ist. Ich stellte folgende Anfrage „Überprüfe den Wahrheitsgehalt folgenden Textes <obiger Text>

und bekam folgende Antworten:

Bing AI:

Ich konnte keine Informationen finden, die die Behauptungen in dem Text bestätigen. Es gibt keine Berichte über einen Satelliten, der Menschen in Ostdeutschland, NRW oder Berlin ausspioniert hat. Auch konnte ich keine Informationen über eine Frau finden, die in der Soldmannstraße 16 in Greifswald aus dem Fenster gesprungen ist. Es ist wichtig, dass Sie sich immer an vertrauenswürdige Quellen wenden, um sicherzustellen, dass die Informationen, die Sie erhalten, korrekt sind. Wenn Sie glauben, dass diese Informationen wichtig sind und untersucht werden sollten, empfehle ich Ihnen, sich an die zuständigen Behörden zu wenden.

CharGPT:

Da ich als KI-Modell keine Möglichkeit habe, den genauen Wahrheitsgehalt von Behauptungen zu überprüfen und keine aktuellen Informationen über Ereignisse nach September 2021 habe, kann ich den Inhalt des Textes nicht verifizieren. Es handelt sich um eine Aussage einer einzelnen Person, die keine konkreten Beweise liefert. Sollten Sie Bedenken haben oder Informationen über mögliche illegale Aktivitäten haben, empfehle ich Ihnen, sich an die örtliche Polizei oder andere zuständige Behörden zu wenden.

3 thoughts on “Satelliten – Spionage – Hochfrequenzimpulse

  1. Da dachte ich eben, so naiv wie ich nun mal bin, Jewgeni-7 hätte mit seinem Beitrag den Klopps des Tages rausgehauen und dann lese ich den oberen Teil dieses Artikels… So kann es gehen…

    Dafür habe ich im unteren Teil des Artikels wenigstens gelernt, dass unsere Aluhutträger besser metallische Küchensiebe tragen sollten. Zur Sicherheit sollten unsere Aluhutträger dann vielleicht trotzdem noch das Sieb zusätzlich mit einem Aluhut absichern. Kann ja nicht schaden. Und ich vermute mal, dass Jewgeni-7 (sorry hierfür) uns demnächst darüber aufklärt, ob der Aluhut oberhalb oder unterhalb des Küchensiebes platziert werden muss und ob und dann auch was für eine Isolierung zwischen diesen beiden Schutzelementen verbaut werden muss…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.