Der Brief der Woche an die AFD

Liebe AFD, ich schreibe euch einen Brief, damit ihr euch freut. Ihr habt das Wunder fertig gebracht, mit nur einem Thema in die Landesparlamente zu stürmen und inzwischen sogar im Bundestag vertreten zu sein. Dabei nimmt die Bedeutung eures Hauptthemas „Flüchtlinge“ ja laufend ab, 2015 gab es viele Flüchtlinge und inzwischen sind es erheblich weniger (2015: 900.000, 2017: 186.000) und trotzdem habt ihr mehr Erfolg als 2015. Chapeau! Continue reading „Der Brief der Woche an die AFD“

Ich bin Spender

Irgendwie zeitgleich kamen am Wochenende zwei Dinge zusammen. Zum einen die Zusendung eines Briefs der DKMS, mit dem man sich als Knochenmarkspender registrieren kann und dann der Vorstoß von Spahn die Spenderregelung für Organe zu regeln.

Ein Thema, zwei Aspekte. Fangen wir mal mit dem Ersten an. Ich wollte schon mal Knochenmarkspender werden. Als ich mich da vor einigen Jahren erkundigte, war das nur mit Blutprobe, die beim Arzt abgenommen werden sollte, das Set bekäme ich aber zugesandt. Da ich selten beim Arzt bin – alle zwei Jahre zur Vorsorgeuntersuchung, sonst nur, wenn mir was fehlt, was Gottseidank nur alle paar Jahre vorkommt – kam das für mich nicht infrage und verstand auch nicht das System erst mir was zu schicken und dann den Arzt die Probe entnehmen zu lassen – Blutproben nimmt der Arzt doch routinemäßig. Röhrchen und alles, was man sonst braucht, hat er also sowieso. Continue reading „Ich bin Spender“

Besser kann man den Niedergang nicht zeigen …

Als mit der Ankündigung von Russland die Entwicklung der Proton M einzustellen. Die Proton M entstand erst vor knapp zwei Jahren. Anfangs gab es zwei Varianten: ohne zweite Stufe als Proton Medium mit 5 t GTO-Nutzlast und dann noch mit vier anstatt sechs Boostern als Proton Light mit 3,6 t Nutzlast

Ein Jahr später hatte man das Konzept revidiert. Nun entfiel die Light Variante und anstatt der zweiten entfiel die dritte Stufe was dann die Netzlast nur noch auf knapp unter 6 t (anstatt 5 t) senkte. Nun hat man alle Arbeiten eingefroren. Continue reading „Besser kann man den Niedergang nicht zeigen …“

Der Brief der Woche an SWR1

Liebe Leute vom SWR1,

Ich schreibe euch einen Brief, damit ihr euch freut. Es ist der dritte Brief der Woche und da 3 meine Lieblingszahl ist widme ich ihn natürlich euch. Langjährige Hörer werden auch wissen, das SWR1 aus SDR3 hervorging als SWF und SDR fusionierten. So passt doch alles zusammen. Vor allem aber weil ich von euch die Idee von dem Brief der Woche übernommen habe – zugegeben in den ersten Wochen gibt es noch einen Nachholbedarf, da werden es einige mehr sein. Continue reading „Der Brief der Woche an SWR1“

Meine „Mini Vega“

Die ESA entwickelt ja gerade die Vega C. Sie soll eine 50 % höhere Nutzlast als die Vega haben, da der P120C Booster zum Einsatz kommt. Das ist sicherlich ökonomisch sinnvoll wegen der Synergie mit der Ariane 6. Es geht aber am Markt vorbei. Boomend sind derzeit die Satelliten der Cubesat bis Microsatgröße, also eine Obergrenze von 100 bis 200 kg, wie z. B. der 2017 von der Uni Stuttgart gestartete „Flying Laptop“, ein nur 120 kg schwerer 10 Millionen Euro teurer Technologiesatellit, gebaut und entwickelt von Studenten.

Für die ist schon die derzeitige Vega zu groß. Ihre Nutzlast liegt schon heute an der oberen Grenze der „kleinen“ Träger. Höher als bei den direkten Konkurrenten Rockot und PSLV. Sie ist noch dazu nicht geeignet viele kleine Satelliten zu transportieren. Dafür gibt es bisher nur die VESPA (wusstet ihr, das 65 % der Vega in Italien gebaut werden?) eine Doppelstartstruktur wie die Sylda. Allerdings ist aufgrund des langen Satellitenadapters die Höhe begrenzt, was den Nutzen doch stark einschränkt. Zudem kostet sie bei der derzeitigen Vega 250 kg Nutzlast, also ein Sechtsel der Nutzlast im Referenzorbit. Continue reading „Meine „Mini Vega““